Sonntag, 21. Juli 2024
Home Ratgeber Fotostudio finden: So wählt man den passenden Fotografen

Fotostudio finden: So wählt man den passenden Fotografen

by Thorben Friedrich
Fotostudio

Ganz gleich, ob man einen Fotografen für ein Fotoshooting für sich selbst sucht oder jemanden beauftragt, Fotos von der Familie oder den Mitarbeitern zu machen, man möchte sicher sein, dass man die richtige Person für den Auftrag wählt. Auch wenn der Preis bei der Auswahl eines Fotografen oft eine große Rolle spielt, sollte er nicht der einzige Faktor sein, den es zu berücksichtigen gilt.

Einen passenden Fotografen zu finden, mag sich einfach anhören, ist aber viel komplizierter, als es scheint. Wird z. B. ein Fotograf in der Nähe gesucht, findet man eine große Anzahl an erfahrenen Experten – denn im Schnitt sind auf verschiedenen Portalen mehr als 260 Fotografen registriert. Aber welcher ist der richtige Fotograf für das eigene Vorhaben und wo fängt man bei der Suche an? All dies beantworten wir in diesem Artikel, sowie Tipps und Hinweise, wie man mit dem richtigen Fotografen an seiner Seite zu perfekten Endergebnissen gelangt.

Sich seinen Vorstellungen im Voraus bewusst sein

Dies ist ein besonders wichtiger Aspekt und daher auch ganz oben gelistet. Bevor man mit der Suche nach einem professionellen Fotografen beginnt, sollte man sich zu 100 % sicher sein, welche Resultate man sich von dem geplanten Shooting wünscht. In Zeitschriften, Modekatalogen und im Internet kann man sich inspirieren lassen und es ist sinnvoll einen digitalen Ordner anzulegen, welchen man mit potenziellen Fotografen teilen kann. Die Bildvorstellungen sollten dem Fotografen einen Eindruck geben, was von ihm gewünscht ist.

In der Mappe sollte man folgende Angaben machen und entsprechend Beispielfotos anhängen:

  • Allgemeiner Stil und Flair
  • Standorte (Innen/Außen oder beides?)
  • Outfit-Ideen
  • Posen, die gefallen
  • Haar- und Make-up-Stile
  • Requisiten
  • Besondere Beleuchtung
  • Nachbearbeitung und Optimierung der Bilder

Festlegen des Budgets für das geplante Shooting

Jetzt, wo der Grundstein gelegt ist und man sich sicher ist, was das Shooting beinhalten soll, ist es entscheidend, ein Budget festzulegen. Bevor man einen Fototermin bucht, sollte man eine klare Vorstellung davon haben, wie viel man ausgeben kann. Es kann sein, dass man einen Fotografen entdeckt, der einem absolut gefällt, aber dessen Angebote völlig außerhalb der eigenen Preisklasse liegen. Um Enttäuschungen zu vermeiden und die Suche einzugrenzen, sollte man unbedingt sein Budget festlegen, bevor man mit der Suche beginnt. Dies ermöglicht es einem, sofort zu wissen, ob ein bestimmter Fotograf infrage kommt.

Mithilfe von Vergleichsportalen schnell an den richtigen Fotografen gelangen

Zahlreiche Fotografen verfügen über eine eigene Webseite, doch lebt man in einer Großstadt wie München oder Berlin, findet man diese wie Sand am Meer. Das bedeutet, dass man tonnenweise Websites mit Dutzenden von geöffneten Tabs überprüfen und irgendwie den Überblick behalten muss. Hier kommen Vergleichsportale wie beispielsweise Listando ins Spiel.

Dort kann man Fotografen in seiner Nähe, die die Art von Fotografie anbieten, die zu dem Vorhaben passt, miteinander vergleichen und dabei einen klaren Überblick behalten. Man findet eine kurze Beschreibung, Portfolios, FAQs sowie weitere wichtige Informationen direkt auf dem Profil des Fotografen. Besonders hilfreich, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, sind Ratings und Kundenrezensionen. Es ist ratsam, sich ein paar Fotografen auszusuchen, die einem zusagen und mit ihnen in Kontakt zu treten.

Auf einen guten Draht zu dem Fotografen achten

Jedes Modell ist sich dessen bewusst, und es ist einer der wichtigsten Faktoren, um eine Beziehung zwischen Modell und Fotograf aufzubauen. Die Planungsphase sollte spannend sein und der Fotograf der Wahl sollte in der Lage sein, sich mit einem zu verbinden und sich voll und ganz auf das Projekt zu stürzen. Ein Fotoshooting sollte Spaß machen, und wenn man keine Verbindung zu seinen Fotografen aufbaut, kann das zu eher misslungenen, starren und zögerlichen Fotos führen.

Deshalb ist es ratsam, gleich ein paar von ihnen zu kontaktieren, sie vorher zu treffen, oder auch telefonisch, mit ihnen das Fotoshooting zu besprechen. So bekommt man ein Gefühl, zu welchem Fotografen man einen guten Draht hat.

Übereinstimmung mit Umsetzung und anderen wichtige Faktoren des Projekts

Wenn man den perfekten Kandidaten gefunden hat, sollte man sicherstellen, dass dieser sich über Umfang und Umsetzung des Projekts im Klaren ist und eine präzise Preisstruktur erstellt, um versteckte Kosten zu vermeiden. Sobald sich alle Beteiligten geeinigt haben und die wichtigsten Bedingungen schriftlich festgehalten wurden, ist es an der Zeit, das langersehnte Fotoshooting zu buchen.

Über die eigenen Rechte im Klaren sein

Es ist wichtig, dass man sich über die Rechte und Genehmigungen im Zusammenhang mit den Fotos im Klaren ist, vor allem, wenn man plant, die Bilder selbst zu veröffentlichen. Man sollte dies ausführlich mit seinem potenziellen Fotografen besprechen, ob man das Recht hat, die Fotos zu drucken und öffentlich zu präsentieren oder online zu stellen. Die meisten Fotografen bieten eine Freigabe an, die es erlaubt, Fotos in jeglicher Form für den persönlichen Gebrauch zu verwenden, aber es ist wichtig, die Einzelheiten zu verstehen, bevor man einen Vertrag unterschreibt.

You may also like

Über uns

Als leidenschaftliche Fotografen betreiben wir diese Website mit Herzblut. Wir möchten mit unseren Beiträgen den Zugang zu Fachwissen im Bereich Fotografie, Bildbearbeitung und Kameraausrüstung ermöglichen. Zudem bieten wir verschiedene Services für professionelle Fotografen sowie Hobbyfotografen.

Piqs.de Footer

Copyright © 2024 | piqs.de | Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.