Anmelden

Fotos mit dem Tag ringexcellence

1 - 9 von 52 Fotos
011e sentry in the snow
Mal bouffe
Eastern Kingbird (Tyrannus tyrannus)
Egret in Flight 1
Pris au piège
156e falls at Sharon Heritage Village
The Pier At Check Jawa  (DSC_0070_1_2)
IJsvogel
Yep!  Another Goose :)

Foto-Infos

Fotograf: Keith
Titel: Yep! Another Goose :)
Tags: flug, vogel, ii, kanada, gans, mothernaturesgreenearth, animalkingdomelite, colorphotoaward, g, bestofmywinners, dblringexcellence, theunforgettablepictures, apo, goose, ringexcellence, esenciadelanaturaleza, f4, 300mm, 14x, flight, rubyphotographer, delaware, bird, soe, minolta, tplringexcellence, updatecollection, canada, natureselegantshots, hs, anawesomeshot
Kategorie: -
Ort: -
Bildaufrufe: 1642
Downloads: 0
Dateigröße: 623.2 KB
Bildgröße: 1024 x 762 Pixel (Entspricht 8,67 cm x 6,45 cm bei 300 dpi)
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Yep! Another Goose :)

Yep!  Another Goose :)

Foto-Infos

URL:
Fotograf: Keith
Tags: flug, vogel, ii, kanada, gans, mothernaturesgreenearth, animalkingdomelite, colorphotoaward, g, bestofmywinners, dblringexcellence, theunforgettablepictures, apo, goose, ringexcellence, esenciadelanaturaleza, f4, 300mm, 14x, flight, rubyphotographer, delaware, bird, soe, minolta, tplringexcellence, updatecollection, canada, natureselegantshots, hs, anawesomeshot
Kategorie: -
Ort: -
Bewertung: Bewertung: 4.46/5
Bildaufrufe: 1642
Downloads: 0
Dateigröße: 623.2 KB
Bildgröße: 1024 x 762 Pixel (Entspricht 8,67 cm x 6,45 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller SONY
Modell DSLR-A700
Aufnahmedatum 26.05.2010 08:51:05
ISO-Zahl 1000
Belichtungszeit 0,0010 s (1/1000)
Blende f/5,6 (56/10)
Brennweite 420mm (4200/10)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.46/5

Kommentare anzeigen/verfassen

5

4.46 von 5 Punkten bei 22 Bewertungen. 5 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Bolokes
Bolokes sagte am Montag, den 10.08.2015 um 10:39 Uhr:

"Im Prinzip richtig..." (frei nach "Radio Eriwan... ;-))

Um einen schönen Wasserschleier-Vorhang zu bekommen braucht's eine längere Belichtungszeit. Z.B. 1/15, 1/8 oder gar 1/4 Sekunde.

Bei der Schärfentiefe kommts darauf an, wie der Bildaufbau sein wird. Da aber der Wasserfall-Schleier wohl das dominante Bildelement ist, kann man gerne versuchen, die Schärfentiefe mit einer zur Zeit gut korrespondierenden, aber kleineren Blende auf das ganze Motiv auszudehnen.

Den ISO-Wert sollte man wegen dem Rauschverhalten möglichst nicht zu hoch wählen, ich denke mal, nicht höher als 400 (je nach Kamera sieht man schon ab 800 oder 1600 ein deutliches Rauschen).

Das Ganze geht natürlich NUR mit Stativ! Oder mit einer guten stabilen Position der Kamera.
Dann würde ich den Selbstauslöser auf 2 Sekunden stellen (damit der Fingerdruck die Kamera nicht erschüttert) und auslösen. In 2 Sekunden hat die Kamera Zeit, sich wieder zu "beruhigen".

Im heutigen digitalen Zeitalter ist man ja der "Analog-Fotografie" derart überlegen, dass man duch viele Versuche (löschen nicht vergessen...!) DAS eine, super gut gelungene, Bild erzielen kann, wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt...
Verändere einfach mal schrittweise die Zeit, passe die Blende und/oder ISO entsprechend an und schau mal, was dabei heraus kommt.

Ich wünsche dir viel Glück und ein gutes Gelingen. Und zeig dann hier mal, was draus geworden ist...

LG und noch einen schönen Rest-Urlaub
Paul-Gerhardt

PS: Natürlich gehen solche Sachen in der Regel ausschließlich in "M"-Stellung (manuell) der Kamera. Die Automatiken kannst du dabei völlig vergessen...

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Steffen Armbrecht
Steffen Armbrecht sagte am Sonntag, den 09.08.2015 um 21:58 Uhr:

In meinem Kopf" schwirrt" jetzt eine Idee rum, Paul Gerhardt ich hätte hier auch ein feines Motiv in meiner Gegend, ein kleiner Wasserfall, aber mit schlechten Lichtverhältnissen, da kommt zu keiner Zeit Sonne rein, also ..., da er recht flach ist und wenig Tropfenbildung hat eine lange Belichtungszeit, kleine Schärfentiefe und höhere ISO, lieg ich jetzt da richtig. Grüsse Steffen

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Steffen Armbrecht
Steffen Armbrecht sagte am Sonntag, den 09.08.2015 um 20:21 Uhr:

Hallo Paul - Gerhardt. Danke für die " kleine Fachsimpelei", Du hast ja fast das gesamte Grundeinmaleins der Fotografie wiedergegeben, das ist schon ne andere Hausnummer als nur an der Automatik zu drehen ...., ich hab es auch schon x mal ohne sie versucht, mit mässigen Erfolg .... , hast gut umschrieben, ich seh Zusammenhänge die ich überhaupt nicht beachtet habe, meine Kamera gibt mir die Möglichkeiten zu "spielen" ...und ich muss voll zugeben das ich nach einigen nicht so guten Fotos ziemlich halbherzig mit umgegangen bin ...., Automatic, Szene und dann auf die Entsprechende Einstellung ab gings ...., mein alltäglicher Freizeitrahmen lässt mir leider nicht so grossen Spielraum zu ..... ausser wie jetzt im Urlaub und da bin ich zur Zeit richtig intensiv zu Gang .....mein Entschluss zur Spiegelreflexkamera steht aber !!! noch mal danke und Dir einen schönen Sommerabend. Grüsse Steffen

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Bolokes
Bolokes sagte am Sonntag, den 09.08.2015 um 09:30 Uhr:

Hallo Steffen, ich befürchte, dass DER Keith, der diese wunderschöne Aufnahme vor 5 Jahren hochgeladen hat, hier nicht mehr existiert. Die Usersuche ergab lediglich einen neuen User Keith_Eyeball, der sich vor ein paar Tagen neu registriert und zwei Bilder heruntergeladen hat.

Deine Vermutung ist richtig:
Es gibt in der Fotografie einen diametralen Zusammenhang zwischen Belichtungszeit, Blende, Brennweite und ISO-Einstellung.
Eine Verdoppelung eines der oben genannten Parameters impliziert eine Halbierung eines beliebigen anderen Parameters.
Wenn du also z.B. die Belichtungszeit eine Stufe kürzer machen willst, musst du die ISO-Einstellung eine Stufe niedriger einstellen - und umgekehrt.
Bei Zeit und ISO sind das mathematische "Halbierungen und Verdoppelungen".

Bei den Blenden sieht das anders aus: Die "klassische" Blendenreihe ist: 1,0 - 1,2 - 1,4 - 1,8 - 2,0 - 2,8 - 4,0 - 5,6 - 8,0 - 11,0 - 16,0 - 32,0 - 64,0
Wenn du also die Zeit verkürzen willst - z.B. von 1/500 auf 1/1000 - dann musst du die nächst größere Blende wählen - z.B. von 8,0 auf 5,6, um die selbe Belichtung zu erzielen (wobei sich aber die Schärfentiefe verändert).
Bei der Schärfengestaltung gilt generell: Kleine Blende (also 8,11,16) ergibt eine große Schärfentiefe., große Blende (5,6 - 4,0 - 2,8) ergibt eine kleine Schärfentiefe.

Jetzt kommt für die Bildgestaltung jedoch noch die Brennweite ins Spiel:
Der so genannte "Zoom" ist ein elementares Hilfsmittel für die Bildgestaltung, denn je nach Blendeneinstellung verändert sich nochmal die Schärfentiefe (manchmal fälschlicherweise auch als "Tiefenschärfe" bezeichnet). Weitwinkel = groß; Tele = klein.

Und auch die gewählte Zeit kann ein Motiv dramatisch verändern: Z.B. ein Wasserfall mit 1/1000 aufgenommen "friert" ein. Du siehst die Tropfen in der Luft stehen.
Bei beispielsweise 1/100 entsteht ein "Wasservorhang", der möglicherweise fast mystisch aussieht.

Man muss das einfach mal experimentell durchmachen und mit unterschiedlichen Einstellungen das selbe Motiv aufnehmen.

Keith - um auf die "another goose" zurück zu kommen - hat also ISO 1000 gewählt, um mit 1/1000 aufnehmen zu können (ist nur "zufällig" die gleiche Zahl...).
Dann hat er Blende 5,6 (vermutlich die Anfangslichtstärke seines Teles) gewählt, um den Hintergrund in Unschärfe verschwinden zu lassen.
Und dann hat er das Kunststück fertig gebracht, durch Mitziehen der Kamera eine Dynamik ins Bild zu bringen, welches das ziemlich exakt im Schärfenbereich fliegende "Model" nochmal deutlicher abhebt vom Hintergrund.

Soweit mal eine kleine "Fachsimpelei" von mir... :-))

Liebe Grüße
Paul-Gerhardt

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Steffen Armbrecht
Steffen Armbrecht sagte am Samstag, den 08.08.2015 um 23:40 Uhr:

Eine wunderschöne Momentaufnahme, sieht sowas von gut aus!!!! Warum so ein hoher ISO- Wert, steht er im Zusammenhang mit der Brennweite? Grüsse steffen

Bewertung: 5/5