Anmelden
1 - 9 von 100 Fotos
BUGA 02
British Embassy
Bacchus
Victor Emmanuel II Monument
Bison
Dolomitentour
Tetraeder
Flachwasser
Kreisverwaltung im Morgengrauen

Foto-Infos

Hochgeladen von Hengl am Dienstag, 05.05.2009 um 23:01 Uhr.
Fotograf: Hengl
Titel: Maschine
Tags: maschine, aufbereitung, kohle, förderer, transport
Kategorie: Technik
Ort: Zeche Zollverein Essen
Bildaufrufe: 3094
Downloads: 1
Dateigröße: 909.7 KB
Bildgröße: 2136 x 2848 Pixel (Entspricht 18,08 cm x 24,11 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Maschine zur Aufbereitung der Steinkohle
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Maschine

Maschine

Foto-Infos

Hochgeladen von Hengl am Dienstag, 05.05.2009 um 23:01 Uhr.

Beschreibung: Maschine zur Aufbereitung der Steinkohle
URL:
Fotograf: Hengl
Tags: maschine, aufbereitung, kohle, förderer, transport
Kategorie: Technik
Ort: Zeche Zollverein Essen
Bewertung: Bewertung: 3.75/5
Bildaufrufe: 3094
Downloads: 1
Dateigröße: 909.7 KB
Bildgröße: 2136 x 2848 Pixel (Entspricht 18,08 cm x 24,11 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller FUJIFILM
Modell FinePix F30
Aufnahmedatum 29.04.2009 15:38:43?
ISO-Zahl 400
Belichtungszeit 0,0167 s (1/60)
Blende f/2,8 (280/100)
Brennweite 8mm (800/100)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.75/5

Kommentare anzeigen/verfassen

6

3.75 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 6 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Hengl
Hengl sagte am Donnerstag, den 07.05.2009 um 08:42 Uhr:

Vielen Dank an alle die Kommentare geschrieben haben. Es freut mich immer die Sichtweite anderer kennen zu lernen. Ich will es zwar nicht jeden recht machen, (was sowieso nicht geht)aber neue Denkanstöße sind immer gut.
LG Dieter

Benutzerbild von habenichts
habenichts sagte am Mittwoch, den 06.05.2009 um 22:18 Uhr:

Ulderico
keine lust dazu..
aber mich regt nur dieses regel starre auf.
mir gefällt grad das kippen der perspektive, nach links das schafft
für mich spannung in einen sonst ehr langweiligen einerlei.
und dein regel konformes denken fällt mir halt
besonders auf..
da ich wie du vieleicht schon bemerkt hast sehr viel
kritik schreib.
kritik, die sinn macht nehm ich auch gern auf.
siehe mein katerdrink bild.
manchmal hab ich bestimmt auch nicht recht aber bei dir wiederholt sich halt das muster.
wenn du noch mit mir reden willst schlage ich.. p.n. vor.
hab ja nix gegen dich ,will dich auch nicht ärgern.
will ja nur helfen nur nicht beschneiden/unsicher machen.
in diesen sinne lieb grüß...gerd

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Ulderico
Ulderico sagte am Mittwoch, den 06.05.2009 um 21:10 Uhr:

Hallo Gerd,

auch wenn die Diskussion eher ins Forum gehört als zu einem Bild, möchte ich Dir hier zum konkreten Bild was schreiben. Ggf. können wir die Diskussion ja im Forum fortsetzen.

Grundsätzlich stimme ich Dir zu, ein Foto ist mehr Gestaltung und Kunstwerk, als plumpes Abbild der Wirklichkeit. Und wie in der bildenden Kunst gibt es auch in der Fotografie den alten Streit zwischen den beiden Polen Hyperrealismus auf der einen Seite und Abstraktion bzw. Phantasie auf der anderen. Bei Fotos sind dabei z.B. Schärfe und Ausrichtung wichtige Gestaltungsmerkmale.

Bei diesem Bild begeistern mich grundsätzlich die strenge Konstruktion und das Spiel mit dem Licht. Deshalb passt hier auch s/w besonders gut. Das Ganze würde aus meiner Sicht noch besser wirken, wenn der Bildaufbau den Rahmen durch parallele Kanten noch besser einbeziehen würde. Der Rahmen gehört schließlich zum Bildaufbau auch dazu. Daher würde ich persönlich den Anschnitt und die Ausrichtung geringfügig ändern. Für solche konstruktiven Tipps sind hier die Kommentare gedacht (glaube ich) und die meisten freuen sich dran (ich z.B. auch).

Bei anderen Bildtypen, wie z.B. bei Reportagefotos stört mich Schärfe, Ausrichtung oder Erkennbarkeit von Personen >(- eyes-of-the-wolf) wenig.

Und noch was Persönliches, einfach weil’s mich ärgert: Wer so austeilt, sollte auch sachlicher mit konstruktiver Kritik an den eigenen Fotos umgehen können.

Gruß, Uli

P.S. Wo wir schon bei externen Fachleuten sind: Wenn Du noch was über unwillkürlich gelernte Regeln und Gewohnheiten und ihre Notwendigkeit in sozialen Systemen erfahren willst, schau Dir mal Paul Watzlawick („Wie wirklich ist die Wirklichkeit“) an.

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von habenichts
habenichts sagte am Mittwoch, den 06.05.2009 um 19:34 Uhr:

lieber uli du bist so gefanngen in deinen regeln das es dir gar nicht mehr auffällt..
aber du bist nicht der einzige hier, bei den mir das aufgefallen ist. deswegen, muß ich hier was posten, weil es mir schon fast weh tut.
wie die kreativität ko geht.

Etwa neunzig Prozent aller Fotos sind Reproduktionen der Realität - leider.
Womit die Reproduktion nicht schlecht geredet werden soll. Aber es gibt eine weite Spanne zu wenig genutzter Möglichkeiten, auch anders, d.h. poetischer, dramatischer, hintergründiger, persönlicher zu fotografieren"
- - -
Oder etwas anders ausgedrückt: Die überwiegende Mehrheit aller Fotos sind langweilig. Sie reproduzieren das, was Jeder sowieso sieht. Jeder, der eine Kamera halten und auf den Auslöser drücken kann, würde zum gleichen Foto kommen. Fotos werden zu einer beliebig austauschbaren Massenware.
Die Leistung der meisten Fotografen beschränkt sich auf die Anwendung einer immer mehr automatisierten Technik. Der Fotograf mutiert zum Technokraten und ist beliebig austauschbar. Seine kreative fotografische Leistung ist gleich Null.

Fotografie ist aber etwas ganz anderes:
- -Fotografie ist Gestaltung und nicht Darstellung der Wirklichkeit
- - -

Literatur mit Regeln zur Bildgestaltung und zu anderen Themen der Fotografie gibt es wie Sand am Meer. Aber ...
- - -
Akzeptiert man, daß Fotografie ein kreatives Medium - vergleichbar mit Malerei oder Musik - ist, dann muss man auch akzeptieren, daß Bildgestaltung keinen Dogmen unterliegt.
- - -
Gestaltungsregeln als solche sind unwichtig. Ja mehr noch: das sklavische Festhalten an Regeln ist der Tod jeder Kreativität und Individualität. Eigenschaften, die gute Fotografie schon immer ausgemacht haben.
Aber der Umkehrschluß, sich deshalb nicht mit Bildgestaltung zu beschäftigen, ist genauso unsinnig.
- - -
Die Gestaltungsregeln sind nur das verkrüppelte Ergebnis gestalterischer Überlegungen. Wichtig sind die Überlegungen, nicht die Regeln. Fotografie findet im Kopf und nicht in Lehrbüchern mit Gestaltungsregeln statt.
wer weiter lesen und lernen will,... quelle;

http://www.thomas-stoelting.de/photoshop.html

liebe grüße ...gerd

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Ulderico
Ulderico sagte am Mittwoch, den 06.05.2009 um 19:04 Uhr:

Wenn es gerade wäre, würde ich auch 5* geben, die Schräge stört die Geometrie des Bildes schon deutlich. Aber das Motiv ist sehr schön. LG, Uli

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von habenichts
habenichts sagte am Mittwoch, den 06.05.2009 um 15:46 Uhr:

sehr schönes licht, kontrast, lienen, verhätlniss..
unterbewertet deswegen 5 sterne

Bewertung: 5/5