Anmelden
1 - 9 von 100 Fotos
Pusteblumen
Stamane nel cielo pareva ci fosse la spuma del mare...
Ice world
Landsort
Fallen
Birnenblüte nach der Befruchtung
tiny fly
Graupapagei
Landschaft panorama bei sonnenuntergang

Foto-Infos

Hochgeladen von Ilagam am Dienstag, 07.02.2017 um 02:16 Uhr.
Fotograf: Ilagam
Titel: Lichter
Tags: frauenkirche, licht, ilagam, dresden, nacht, wild
Kategorie: Fotokunst
Ort: Dresden
Bildaufrufe: 1662
Downloads: 0
Dateigröße: 5.3 MB
Bildgröße: 3622 x 2042 Pixel (Entspricht 30,67 cm x 17,29 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Langzeitbelichtung....dab ei am Zoom gedreht...bearbeitet LR +Filter
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Lichter

Lichter

Foto-Infos

Hochgeladen von Ilagam am Dienstag, 07.02.2017 um 02:16 Uhr.

Beschreibung: Langzeitbelichtung....dabei am Zoom gedreht...bearbeitet LR +Filter
URL:
Fotograf: Ilagam
Tags: frauenkirche, licht, ilagam, dresden, nacht, wild
Kategorie: Fotokunst
Ort: Dresden
Bewertung: Bewertung: 3.60/5
Bildaufrufe: 1662
Downloads: 0
Dateigröße: 5.3 MB
Bildgröße: 3622 x 2042 Pixel (Entspricht 30,67 cm x 17,29 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller NIKON CORPORATION
Modell NIKON D90
Aufnahmedatum 08.03.2013 18:15:39
ISO-Zahl 200
Belichtungszeit 10,0000 s (1/0,1)
Blende f/13 (13/1)
Brennweite 10mm (100/10)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.60/5

Kommentare anzeigen/verfassen

6

3.60 von 5 Punkten bei 5 Bewertungen. 6 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 09.02.2017 um 10:49 Uhr:

@Olli&Martin: Ich denke auch, dass das Experimentieren hierbei mehr als die halbe Miete ausmacht. Martin ist offensichtlich experimentierfreudig und kennt seine Kamera und deren Möglichkeiten genau.
Man muss sich halt an das Verhältnis von Stativ-Langzeitbelichtung und Zoom herantesten (natürlich mit Fernbedienung). Im digitalen Zeitalter kostet es jedoch nur noch Zeit statt Filmrollen.
Ich hatte mir überlegt, ob man diesen speziellen Effekt durch Programme und Filter in der Nachbearbeitung verbessern könnte, ohne unerwünschte Doppelbelichtungen oder Unschärfe-Vignetten zu erzeugen ... *grübel* ... man könnte es vielleicht mit einem Fotostacking hinbekommen, welches Zoom statt Makros überlagert. So wäre das Bild von Vorn bis Hinten und an den Rändern scharf und würde dennoch nicht den gezoomten Licht-Effekt zerstören. Einen Filter, der sowas automatisch regelt, kenne ich in GIMP/GMic bislang leider nicht - also ist entweder Handarbeit angesagt, oder ... Photoshop, wovon ich jedoch keine Ahnung habe.
Wenn ein 4K oder gar "nur" FullHD-Format ausreicht, ließe sich der Zoom vielleicht auch als Film (mit 5 BPS) bewerkstelligen, um die Einzelbilder anschließend ins Stacking zu laden.

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Donnerstag, den 09.02.2017 um 02:41 Uhr:

Danke schön
Ich fand es schief ganz witzig...Ein ähnliches Bild vom selben Abend gibt es schon hier bei Piqs.de...Da ist dann alles normal
Gruß Martin

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 07.02.2017 um 22:00 Uhr:

Moin Martin
Ich war kurzzeitig "geneigt" *grins*, linksseitig Stützen an den Bauwerken aus Gründen des Denkmalschutzes anzubringen (in meiner Lübecker Heimatstadt versuchte ich es bereits als Kind mit dem Holstentor, aber das ist wirklich schief wegen der Absackung des geologischen Untergrunds). Vier Sterne für den innovativen Effekt! Ohne Neigung hätten es bezüglich meiner konservativen Sehgewohnheit auch fünf Sterne werden können, aber solch extreme Schieflagen passen imho eher zu Schnappschüssen beim Zapfenstreich nach verlassen einer Hafenkneipe oder beim Untergang der Titanic. *scherzel*

BTW: Steht in Dresden auf diesem Platz nicht z.Z. das Kunstwerk mit den drei Hochkant-Linienbussen, die dem Bürgermeister bereits Mordandrohungen beschert haben, oder verwechsle ich die Location? Sollte ich mich nicht irren, so verstehe ich jedoch die (politische) Schieflage dieses Platzes.

Beste Grüße und danke für diesen interessanten Tipp des Langzeit-Zooms, da es keine Innovationen ohne mutige, kreative Experimente gibt,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Dienstag, den 07.02.2017 um 18:15 Uhr:

Danke schön
Ja man könnte das auch üben
Gruß Martin

Benutzerbild von Kostja
Kostja sagte am Dienstag, den 07.02.2017 um 14:37 Uhr:

Da ist Dynamik drin! Erinnert an an ein Karrussel vom Rummelplatz!
VG Konstantin

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Dienstag, den 07.02.2017 um 13:27 Uhr:

Die Idee ist krass, und das Drehen am Zoomring führt zu Effekten, die ich so nicht erwartet hätte. Ich nehme an, der größere Teil der Belichtungszeit ging für das "Standbild" drauf, bevor Du gezoomt hast? Da nur die Lichter den Zoomeffekt zeigen, nicht aber die Gebäude.

An der Technik könnte man noch feilen, um insgesamt mehr Schärfe und geradlinigiere Lichtspuren hinzukriegen. Eine Kamera, die per Smartphone fernbedienbar ist, so daß man nicht manuell zoomen muß, könnte die Lösung sein. Der Effekt ist so gut, daß man da ruhig ein bißchen Energie ins Experimentieren stecken sollte!
Gruß philEOS