Anmelden
1 - 9 von 100 Fotos
Galerie
Rügen
Taraxacum
Space Shuttle Discovery Landing At Washington DC
Tamron 70-300 Macro Bee
Flammende Orchidee
Balduinstein
Sportplatz Ascheffel
Dawn Beattie, female photographer behind a Canon 1D Mark III 600mm Gitzo Wimberley setup

Foto-Infos

Hochgeladen von ThomasSchaal am Dienstag, 26.08.2014 um 13:35 Uhr.
Fotograf: ThomasSchaal
Titel: Groß St. Martin
Tags: martin, basilika, heiliger, holy, altstadt, oldtown
Kategorie: Architektur
Ort: Köln
Bildaufrufe: 2335
Downloads: 1
Dateigröße: 5.7 MB
Bildgröße: 2592 x 3872 Pixel (Entspricht 21,95 cm x 32,78 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Groß St. Martin ist eine der zwölf großen romanischen Kirchen in der Kölner Innenstadt. Sie steht in der Altstadt und ist eng umbaut mit Wohn- und Geschäftshäusern aus den 1970er und 1980er Jahren. Die dreischiffige Basilika mit ihrem kleeblattförmigen Ostchor und dem quadratischen Vierungsturm mit vier Ecktürmchen ist eines der markantesten Wahrzeichen im linksrheinischen Stadtpanorama. Die Basilika wurde im 12. Jahrhundert in der Rheinvorstadt, einer ehemaligen Rheininsel, auf den Fundamenten römischer Bauten errichtet. Über mehrere Jahrhunderte diente sie als Stiftskirche einer Benediktinerabtei, bis sie im 19. Jahrhundert nach der Säkularisation als Pfarrkirche genutzt wurde. Luftangriffe während des Zweiten Weltkrieges richteten erhebliche Zerstörungen an der Kirche an. Der Turm wurde bis 1965 wiedererrichtet. Die Restaurierungsarbeiten dauerten bis 1985 an. 40 Jahre nach Kriegsende wurde die Kirche neu geweiht. Seit 2009 steht Groß St. Martin wieder als Klosterkirche einer neugegründeten Filiale der Gemeinschaft von Jerusalem für Gläubige und Besucher offen. In der neu geschaffenen Krypta können Ausgrabungen aus römischer Zeit besichtigt werden. Durch die Bezeichnung Groß St. Martin wird die Basilika von der deutlich kleineren und möglicherweise älteren, ebenfalls dem Heiligen Martin gewidmeten Marktkirche unterschieden, von der nur der Turm erhalten ist und die als Klein St. Martin bekannt ist. Johann-Peter Weyer, Kölner Stadtbaumeister von 1822 bis 1844, schrieb dazu: „Als die Insel später durch Ausfüllung des diesseitigen Stromes mit dem Festlande der Stadt verbunden wurde, erhielt die Kirche den Namen Gross St. Martin, um solche von einer dem nämlichen Heiligen gewiedmetem, am Ufer Oben Mauren erbauten Pfarrkirche „klein St. Martin“ genannt, zu unterscheiden.“ (Wikipedia)
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Groß St. Martin

Groß St. Martin

Foto-Infos

Hochgeladen von ThomasSchaal am Dienstag, 26.08.2014 um 13:35 Uhr.

Beschreibung: Groß St. Martin ist eine der zwölf großen romanischen Kirchen in der Kölner Innenstadt. Sie steht in der Altstadt und ist eng umbaut mit Wohn- und Geschäftshäusern aus den 1970er und 1980er Jahren. Die dreischiffige Basilika mit ihrem kleeblattförmigen Ostchor und dem quadratischen Vierungsturm mit vier Ecktürmchen ist eines der markantesten Wahrzeichen im linksrheinischen Stadtpanorama. Die Basilika wurde im 12. Jahrhundert in der Rheinvorstadt, einer ehemaligen Rheininsel, auf den Fundamenten römischer Bauten errichtet. Über mehrere Jahrhunderte diente sie als Stiftskirche einer Benediktinerabtei, bis sie im 19. Jahrhundert nach der Säkularisation als Pfarrkirche genutzt wurde. Luftangriffe während des Zweiten Weltkrieges richteten erhebliche Zerstörungen an der Kirche an. Der Turm wurde bis 1965 wiedererrichtet. Die Restaurierungsarbeiten dauerten bis 1985 an. 40 Jahre nach Kriegsende wurde die Kirche neu geweiht. Seit 2009 steht Groß St. Martin wieder als Klosterkirche einer neugegründeten Filiale der Gemeinschaft von Jerusalem für Gläubige und Besucher offen. In der neu geschaffenen Krypta können Ausgrabungen aus römischer Zeit besichtigt werden. Durch die Bezeichnung Groß St. Martin wird die Basilika von der deutlich kleineren und möglicherweise älteren, ebenfalls dem Heiligen Martin gewidmeten Marktkirche unterschieden, von der nur der Turm erhalten ist und die als Klein St. Martin bekannt ist. Johann-Peter Weyer, Kölner Stadtbaumeister von 1822 bis 1844, schrieb dazu: „Als die Insel später durch Ausfüllung des diesseitigen Stromes mit dem Festlande der Stadt verbunden wurde, erhielt die Kirche den Namen Gross St. Martin, um solche von einer dem nämlichen Heiligen gewiedmetem, am Ufer Oben Mauren erbauten Pfarrkirche „klein St. Martin“ genannt, zu unterscheiden.“ (Wikipedia)
URL:
Fotograf: ThomasSchaal
Tags: martin, basilika, heiliger, holy, altstadt, oldtown
Kategorie: Architektur
Ort: Köln
Bewertung: Bewertung: 3.67/5
Bildaufrufe: 2335
Downloads: 1
Dateigröße: 5.7 MB
Bildgröße: 2592 x 3872 Pixel (Entspricht 21,95 cm x 32,78 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.67/5

Kommentare anzeigen/verfassen

3

3.67 von 5 Punkten bei 3 Bewertungen. 3 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ThomasSchaal
ThomasSchaal sagte am Dienstag, den 26.08.2014 um 20:04 Uhr:

Hm, hm, zieh mal die Turmspitze von Groß St. Martin an den linken Rand Jürgen.

VlG thomas

Benutzerbild von ThomasSchaal
ThomasSchaal sagte am Dienstag, den 26.08.2014 um 20:00 Uhr:

Hm, ist halt Köln Jürgen.

VlG thomas

Benutzerbild von Kahless the unforgettable
Kahless the unforgettable sagte am Dienstag, den 26.08.2014 um 19:58 Uhr:

Hallo Thomas,

ich finde da warst Du etwas schlampig beim Richten, das kippt für mich deutlich nach rechts.

Zum Bild ansonsten, es ist sicherlich ein schwieriges Motiv, wie man aus der Beschreibung wegen der Bebauung, auch in Unkenntnis der Gegebenheiten vor Ort, entnehmen kann.
Eine schöne Aufnahmeposition, wie man sie sich wünscht hattest Du da.

Viele Grüße
Jürgen