Anmelden
28 - 36 von 87218 Fotos
Vergänglichkeit
three deadly brothers
Oberbaum!!
Zeit für Ruhe!
Seifenblase
weibliche Statue mit Kreuz
jesus
Solitär
Neuer Bahnhof Lehrte!

Foto-Infos

Hochgeladen von Zeppelin am Sonntag, 20.12.2020 um 19:10 Uhr.
Fotograf: Zeppelin
Titel: Zeit für Ruhe!
Tags: mauer;, sw;, boot, wasser;
Kategorie: Natur
Ort: Hameln
Bildaufrufe: 474
Downloads: 0
Dateigröße: 8.9 MB
Bildgröße: 5939 x 3496 Pixel (Entspricht 50,28 cm x 29,60 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Paddelboot an einem Gebäude in der Nähe von Hameln
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Zeit für Ruhe!

Zeit für Ruhe!

Foto-Infos

Hochgeladen von Zeppelin am Sonntag, 20.12.2020 um 19:10 Uhr.

Beschreibung: Paddelboot an einem Gebäude in der Nähe von Hameln
URL:
Fotograf: Zeppelin
Tags: mauer;, sw;, boot, wasser;
Kategorie: Natur
Ort: Hameln
Bewertung: Bewertung: 4.00/5
Bildaufrufe: 474
Downloads: 0
Dateigröße: 8.9 MB
Bildgröße: 5939 x 3496 Pixel (Entspricht 50,28 cm x 29,60 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller NIKON CORPORATION
Modell NIKON D750
Aufnahmedatum 17.12.2020 17:30:23
ISO-Zahl 200
Belichtungszeit 30,0000 s (1/0,033333333333333)
Blende f/22 (22/1)
Brennweite 66mm (66/1)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.00/5

Kommentare anzeigen/verfassen

10

4.00 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 10 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von BertramK
BertramK sagte am Freitag, den 08.01.2021 um 09:29 Uhr:

@Olli, genau wie von dir beschrieben ist der einfachste Weg. Dazu benutze ich noch einen Kabelauslöser, wenn notwendig, dann wackelt da gar nichts. Und die HDR-Software verarbeitet auch mehr oder weniger als 3 Aufnahmen.

Gruß, Bertram

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Freitag, den 08.01.2021 um 01:15 Uhr:

@Olli: Interessant, Picturenaut arbeitet nicht nur mit unterschiedlichen Blenden, sondern auch Belichtungszeiten. Das werde ich mal testen. Der originale Sony Fernauslöser ist echt teuer ... diese günstigere Alternative müsste aber auch funktionieren und ermöglicht zudem automatische Zeitraffer, was wiederum für die Fotogrammetrie auf einem Drehteller hilfreich wäre: JJC TM-F2
Also werde ich mal schauen, ob ich die Drehzahl des alten Plattenspielers mit einem Poti herunterregeln kann ...
BG,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Zeppelin
Zeppelin sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 21:14 Uhr:

Guten Abend,
ich bin beeindruckt von der Diskussion um die Aufnahme.
Das Bild ist ein HDR aus 3 Aufnahmen. Ich habe in den vergangenen Jahren häufiger Nachtaufnahmen als HDR erstellt meistens in Hamburg, sind bei piqs zu sehen.
Die drei zu verrechnen Aufnahmen dürfen sich in der Tat nicht bewegen.
Gerade Gewässer eignen sich sehr gut für Langzeitaufnahmen.
Wieder in sw zu arbeiten war eine Idee zum Jahresende. Als ich in den 80iger mit meinem Hobby begonnen habe, entstanden Bilder ausschließlich in sw. Damals allerdings noch im Schullabor und im eigenen Kellerlabor.
Noch einmal vielen Dank!
Grüße von Jörg

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 20:19 Uhr:

Du kannst aber immer mittels manueller Einstellung oder per Belichtungskorrektur unterschiedlich belichtete Einzelaufnahmen erstellen, mit Timerfunktion auslösen (was Verwackelungen mindestens ebenso gut verhindert wie ein Handy-Fernauslöser :-) und die Ergebnisse dann mit einer Freeware à la Picturenaut verrechnen.
Warum denkst Du bloß immer so kompliziert?

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 18:10 Uhr:

Lieber Olli: Leider kann nicht jede Cam HDR-Serien exportieren. Meine "neue" HX80 kann solche Belichtungsreihen auch leider nur intern zusammenrechnen und dann erst als jpg-File exportieren. Es gibt aber auch die "manuelle" Belichtungsreihe mit -3, 0, +3, die sich via Stativ erstellen lässt und anschließend in ein HDR-Programm zur Weiterverarbeitung importieren ließe. Anders als bei DSLR-Geräten mit Spiegel, die sich remote auslösen lassen, ist es bei den kompakten Westentaschen-Knipsen etwas komplizierter. Sony bietet dafür Programme an, allerdings richten sich diese bislang nur an modernere Cams unter WIN10. Wichtig ist zudem ein Stativ und natürlich ein elektronischer Fernauslöser, der keinerlei Erschütterungen erzeugt (z.B. via Handy-App). Ist also alles nicht so einfach. 8)
Die programmatische Langzeitbelichtung ist bei solchen Cams zudem auch nur ohne Remote-Apps auf die internen Programme beschränkt. Es gibt somit keine Eierlegende Wollmilchsau, es sei denn, man gräbt sich durch, bis der Arzt kommt ... oder leistet sich eine A6000 *scherzel* ;)
@Bertram: Ein Bild reicht, wenn das Foto bereis in der Kamera verrechnet wurde, allerdings ist es in meinem Fall kein HDR welches sich mit einem darauf spezialisiertem Programm nachbearbeiten lässt.
BG,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von BertramK
BertramK sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 16:17 Uhr:

Ich finde das Foto aus den gleichen Gründen (wie meine "Vorredner") sehr sehenswert; es lohnt längeres Hinschauen. Zu gerne hätte ich gewußt, wir die Ort im größeren Bereich aussieht. Und ja, auf jeden Fall ist es ein Ruderboot. ;)

rich, wenn das stehendes Wasser ist und sich kein Lüftchen regte, sind 30 sec keine soooo lange Zeit. Dann sind auch Aufnahmen für HDR-Bearbeitung drin. Um 17.30 Uhr drüfte das Licht schon ziemlich schwach gewesen sein, und um eine möglichts große Schärfentiefe zu bekommen bedurfte es sicher die längere Belichtungszeit.
Abgesehen davon genügt bei neuerer HDR-Software auch nur ein Bild.

Gruß, Bertram

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 16:14 Uhr:

Ritch, ein HDR lässt sich aus Bildern jeglicher Kamera und egal welcher Belichtungszeit erstellen. Man muss nur die Software korrekt einstellen, um brauchbare Ergebnisse zu erhalten. Das obige Bild scheint allerdings eine einfache Langzeitbelichtung zu sein.
Was genau ist Deine Frage?

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 15:56 Uhr:

30s Belichtungszeit? Alter Schwede, das ist mutig. :) Anscheinend war das Gewässer recht unbewegt, da das Ruderboot sonst sehr unscharf geworden wäre. Mich erinnert es auf Grund der vielen Graustufen jedoch eher an ein HDR, desses Exif in der anschießenden "S/W"-Konvertierung übernommen wurde. Also meine Frage an die Fachleute: Lässt sich ein HDR mit solch einer Kamera und langer Belichtungszeit überhaupt erstellen? Ich hatte mal ein Tutorial gesehen, in dem Touristen durch Langzeitbelichtungen aus dem Bild entfernt wurden, allerdings handelte es sich dort um einen statische Ort, ohne weitere Bewegungsquellen, die durch jene Methodik hätten unscharf werden können.
BG,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 13:14 Uhr:

Kleine Korrektur zur Bildbeschreibung: Das ist ein Ruderboot, kein Paddelboot. (Das musste jetzt zugunsten meiner Paddlerehre einfach sein! ;-)

Wie Robi faszinieren auch mich die zahllosen Graustufen m Bild, das nur ganz wenig "echtes" Schwarz und praktisch kein reines Weiß enthält. Schön gesehen und gut komponiert, bis hin zu dem unauffälligen, aber bildwirksamen Eckläufer unten rechts.
Gruß Olli (Sterne: EB)

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von robi_klar
robi_klar sagte am Donnerstag, den 07.01.2021 um 09:04 Uhr:

Faszinierend diese Graustufen und der Kontrast von hartem Stein und "zartem" Boot. Als Zusatzgeschenk noch die schöne Spiegelung - rundum gelungen.
Gruß
robi

Bewertung: 5/5