Anmelden
55 - 63 von 87199 Fotos
clearing
E gleich mc quadrat
"Cafe Idyll"
"Fenster zum Hof"
Die Buchberger Leite - Wildbachklamm
nur ein Wassertröpfchen
vernetzt
Feuerwehrleiter
"mt1909" – Herbstgeschmeide – nur für zarte Hälse

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Dienstag, 17.09.2019 um 16:45 Uhr.
Fotograf: Sloweye
Titel: nur ein Wassertröpfchen
Tags: grünschattierungen, wassertropfen, herbstzeit, morgens
Kategorie: Natur
Ort: draußen
Bildaufrufe: 532
Downloads: 0
Dateigröße: 8.5 MB
Bildgröße: 4896 x 3264 Pixel (Entspricht 41,45 cm x 27,64 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: ein winziger Wassertropfen am Ende eines Grashalms
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

nur ein Wassertröpfchen

nur ein Wassertröpfchen

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Dienstag, 17.09.2019 um 16:45 Uhr.

Beschreibung: ein winziger Wassertropfen am Ende eines Grashalms
URL:
Fotograf: Sloweye
Tags: grünschattierungen, wassertropfen, herbstzeit, morgens
Kategorie: Natur
Ort: draußen
Bewertung: Bewertung: 3.25/5
Bildaufrufe: 532
Downloads: 0
Dateigröße: 8.5 MB
Bildgröße: 4896 x 3264 Pixel (Entspricht 41,45 cm x 27,64 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller n/a
Modell X-T1
Aufnahmedatum 15.09.2019 09:59:14
ISO-Zahl 1600
Belichtungszeit 0,0005 s (1/2000)
Blende f/13 (1300/100)
Brennweite 135mm (13500/100)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.25/5

Kommentare anzeigen/verfassen

6

3.25 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 6 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Donnerstag, den 03.10.2019 um 10:22 Uhr:

Danke, lieber ritch, für Deine vielfältigen Anregungen. Aber ich fürchte, mir gelänge die Malerei nie so gut wie sie die "Natur" sie vollbringt.
Gruß Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Mittwoch, den 02.10.2019 um 00:05 Uhr:

Bei der Abstraktion kann Topaz Studio weiterhelfen. War doch Dein Tipp. :) Oder Du beschäftigst Dich mit den Reactor-Nodes von DAP, wenn es mit dem echten Pinsel nicht klappt, Fritz. ;) Der Vorteil von Nodes im Gegensatz zu den üblichen Bearbeitungsoberflächen liegt in der Struktur, Kombination sowie auch parallelem Workflow. Manche Nodes lassen sich sogar in einer Schleife übersteuern, sofern die Programmlogik mitspielt und nicht mit einem Stack Overflow ins Koma fällt. (Erinnert an ein analoges Distortion für Gitarristen, das irgendwann nur noch weiterkreischt aber nicht abbrennt.) Um z.B. ein Bokeh zu entwerfen welches nicht mehr an den HG eines Fotos erinnert, weil es z.B. keine optisch-physikalischen Beschränkungen mehr gibt, lassen sich vielfältige Nodes kombinieren und individuell trimmen. Manche CGI-Freaks schwören auf Nodes und programmieren sie in Python sogar selbst ... aber das sind bereits Nerds. ;D Die Entwicklungsfront der Abstraktion liegt z.Z. in der KI, denn die Maschine bildet sich keine Hemmungsgründe ein und besitz auch keinen Respekt vor der "großen Kunst" und deren gottgleichen Protagonisten.

BTW: Niemand ist untalentiert. In jedem steckt ein Künstler. Es gibt ebenso blinde Fotografen wie Mundmaler. Hast Du ein Grafiktablett, dann teste mal Krita. Schau Dir Bilder von abstrakten Malern, Impressionisten und Surrealisten an, und versuche sie stilistisch zu kopieren. Irgendwann stellt sich ein Aha-Effekt ein auf Grund der Erkenntnis ihrer Techniken und "Sehweisen" ... und dann "vergisst" man das Ganze wieder und fordert die eigene Phantasie heraus. Lernen durch Nachmachen - entwickeln durch Anders-machen. Eine probate Methode zum Aufspüren "versteckter" Talente, aus der schon bekannte Künstler erwuchsen, weil sie mitunter alles anders machten, als sie es gelernt hatten - doch ohne Lehre hätten sie gar nicht gewusst, dass sie anders sind. ^^
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Dienstag, den 01.10.2019 um 15:46 Uhr:

Dreamseller, die ISO1600 waren ein Versehen bzw. Übersehen. Ich hatte vorher Aufnahmen im dunklen Unterholz gemacht und dann plötzlich das BIld dem Grashalm und dem Wassertropfen, der im Sonnenstrahl funkelte gesehen. Dann wurde es etwas hektisch und alles andere ware aus dem Sinn. Leider war ich beim Abdrücken schon eine Sekunde zu spät für das "wirkliche" Bild. Aber mir gefällt es trotzdem. Was für mich hier auch spannend ist, ist der vielformige Hintergrund in vielfältigen Grüntönen und Kontrasten – "aufgelöste Natur" sozusagen. Solches liebe ich und fotografiere gerne auf diese Art ohne eigentliches Sujet. Das kommt im besten Fall abstrakter Malerei sehr nahe (wofür ich leider keinerlei Talent habe).
Gruß Fritz

Benutzerbild von Dreamseller
Dreamseller sagte am Montag, den 30.09.2019 um 15:57 Uhr:

Sloweye, ich mag solche Sujets, darf ich Dich aber fragen, warum Du ISO1600 verwendest? Blende 13 erscheint mir hier auch nicht zwingend nötig zu sein. Oder werden die EXIF-Infos nicht richtig angezeigt?
Denn: ISO 1600 führt zum sichtbaren Rauschen, Blende 5.6 oder 8 hätten für eine bessere Schärfe auf dem Tropfen gesorgt. Das kann die X-T1 besser :-)!

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 30.09.2019 um 15:20 Uhr:

Meinen Dank für Deine Aufwertung, ritch. Ich weiß, "point blank" ist Standard im Lehrbuch. Aber bschneiden möchte ich das Bild nicht, wegen dem "Gleichgewicht". Für mich bildet der Teil rechts quasi einen Gegenpol. Ich mag Gegensätze und "Störfaktoren", sie sind wie die Würze in der (Bilder-)Suppe.
Gruß Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 29.09.2019 um 11:43 Uhr:

Was andere leicht übersehen, zieht Dich magisch an. Vier zur kleinen Aufwertung, denn es ist besser als nur "ok". Wenn Du die rechte Bildhälfte wegschneidest, wirkt es noch besser.
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5