Anmelden
24814 - 24822 von 86436 Fotos
Swingerclub "Wiesenkerbel"
Akrobatik zu zweit
Der Dachstuhl
Da braut sich was zusammen...
My city pt 5
Zebras
なでられ黒猫
Interior View
Ringbill

Foto-Infos

Hochgeladen von Geli am Sonntag, 31.07.2011 um 12:46 Uhr.
Fotograf: Angelika Wolter
Titel: Akrobatik zu zweit
Tags: wilde, rot, möhre, käfer, weichkäfer, fortpflanzung, meadow, wiese, red, beetle, wild
Kategorie: Tiere
Ort: im Schandental
Bildaufrufe: 4131
Downloads: 1
Dateigröße: 3.3 MB
Bildgröße: 3888 x 2592 Pixel (Entspricht 32,92 cm x 21,95 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: zwei Käfer bei der Fortpflanzung
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Akrobatik zu zweit

Akrobatik zu zweit

Foto-Infos

Hochgeladen von Geli am Sonntag, 31.07.2011 um 12:46 Uhr.

Beschreibung: zwei Käfer bei der Fortpflanzung
URL:
Fotograf: Angelika Wolter
Tags: wilde, rot, möhre, käfer, weichkäfer, fortpflanzung, meadow, wiese, red, beetle, wild
Kategorie: Tiere
Ort: im Schandental
Bewertung: Bewertung: 4.50/5
Bildaufrufe: 4131
Downloads: 1
Dateigröße: 3.3 MB
Bildgröße: 3888 x 2592 Pixel (Entspricht 32,92 cm x 21,95 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller Canon
Modell Canon EOS 40D
Aufnahmedatum 16.07.2011 17:47:54
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 0,0063 s (1/160)
Blende f/10 (10/1)
Brennweite 60mm (60/1)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.50/5

Kommentare anzeigen/verfassen

11

4.50 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 11 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Geli
Geli sagte am Montag, den 05.05.2014 um 11:57 Uhr:

Du warst offenbar in den Tiefen meiner Bilder unterwegs, freut mich wenn sie dir gefallen, danke. LG Geli

Benutzerbild von Hallu
Hallu sagte am Montag, den 05.05.2014 um 08:28 Uhr:

Sehr gut erwischt.

5*

Lg. Andreas.

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Geli
Geli sagte am Freitag, den 12.08.2011 um 00:56 Uhr:

Vieln Dank Thomas auch für die vielen Sterne. LG Geli

Benutzerbild von PolluxTS
PolluxTS sagte am Donnerstag, den 11.08.2011 um 17:16 Uhr:

Mein Favorit Geli ;-)

VlG Thomas

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Geli
Geli sagte am Dienstag, den 09.08.2011 um 19:59 Uhr:

Vielen Dank an dich, Frank. LG Geli

Benutzerbild von Hugo0815
Hugo0815 sagte am Dienstag, den 09.08.2011 um 18:16 Uhr:

Sehr interessant. Nebenbei gesagt, finde ich das Foto auch gut.
LG,
Frank

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von renelutz
renelutz sagte am Montag, den 01.08.2011 um 14:40 Uhr:

Vielen Dank Geli, schon wieder etwas gelernt!

Liebe Grüsse
René

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Geli
Geli sagte am Montag, den 01.08.2011 um 13:07 Uhr:

Für dich René aus wikipedia
Gewann

Die Begriffe Gewann beziehungsweise Gewann(e)flur (wahrscheinlich vom althochdeutschen wenden[1]) bezeichnen eine Flurform, die vor allem in Folge der zelgengebundenen Dreifelderwirtschaft und des Erbrechts entstand.

Im Zuge der Einführung der Dreifelderwirtschaft wurde die Feldflur einer Siedlung in schmale, streifenförmige Gewanne unterteilt, die im Flurzwang bewirtschaftet wurden, d. h. die Arbeiten auf allen Ackerstücken eines Gewanns wurden immer gleichzeitig ausgeführt. Typisch für Gewanne ist, dass ihre Länge mindestens das Zehnfache der Breite beträgt. Diese langgestreckte Form ist auf die Schwierigkeit des Wendens mit Pfluggespannen zurückzuführen. Schmalgestreckte Parzellen machten nur wenige Wenden notwendig.

Gewannfluren sind typisch für den Südwesten Deutschlands sowie Mitteldeutschland, sie finden sich etwa im Oberrheingraben, im Neckar- und Rheinland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Unterfranken, in den Hellweg-, Hildesheimer und Magdeburger Börden sowie im Mittelgebirge. In allen diesen Teilen wurde Realerbteilung praktiziert. Die Realerbteilung erfolgte bei den Grundstücken immer in Längsrichtung.

Mit Einführung der Fruchtwechselwirtschaft und Aufhebung des Flurzwangs wurde die Einteilung in Gewanne überflüssig. In manchen Gegenden wie Südwestdeutschland blieben die Gewannnamen aber erhalten und sind auch in der Flurkarte eingetragen. Sie dienen als Lagebezeichnungen der leichteren Lokalisierung von Flurstücken, anders als die Flurnummer sind sie aber kein notwendiger Bestandteil der eindeutigen Bezeichnung eines Flurstücks. Die alten Gewannbezeichnungen lassen jedoch noch heute Rückschlüsse auf die frühere Nutzung, Lage oder Beschaffenheit des bezeichneten Gebietes zu (Beispiele: Am Galgenberg, Schöne Aussicht, Im Nassen Loch, Hirschwiese, etc.) und finden häufig noch Verwendung bei der Bezeichnung von Bebauungsplänen. Häufig werden Straßen in den Neubaugebieten nach den angrenzenden Gewannen benannt.

Gewannflure zeichnen sich mehrheitlich durch fruchtbare und gut zu bearbeitende Böden aus. Agrarökologische Sonderstandorte und die mit ihnen einhergehenden Grenzertragsflächen sind im Gegensatz zur Esch-, Block- und Hufenflur nur selten zu finden. Dementsprechend kommt hier auch eine extensive Landnutzung nur selten vor.

Benutzerbild von renelutz
renelutz sagte am Montag, den 01.08.2011 um 12:17 Uhr:

Geli, ich habe ja auch bewusst einen Buchstaben weggelassen...;-)

Was ist denn nun wieder ein Gewannname?
Immer diese Fragen...

Gruss
René

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Geli
Geli sagte am Montag, den 01.08.2011 um 12:08 Uhr:

René, der Name ist reiner Zufall. Das ist ein alter Gewannname. Das gute ist dass dort im Naturschutzgebiet viele Schmetterlinge und auch andere Insekten leben und ich dort eigentlich immer fündig werde auf der Suche nach Modellen. Danke für deine Eb-Sterne und dein Wohlwollen. LG Geli

Benutzerbild von renelutz
renelutz sagte am Montag, den 01.08.2011 um 09:22 Uhr:

hmmm, Aufnahmeort: im Schandetal....;-)

Der Name hat wohl Bedeutung...;-)

Liebe Grüsse
René

Sterne aus der EB

Bewertung: 4/5