Anmelden

Forum > Wünsche, Feedback und Anregungen > Und wie findet Ihr piqs.de so?

Bitte melde Dich an um eine Antwort zu schreiben.

Und wie findet Ihr piqs.de so?

neueste / älteste Einträge zuerst
Benutzerbild von fontface
fontface sagte am Donnerstag, den 21.03.2013 um 12:03 Uhr:

Kures Statement: Danke an die Macher!

@team: Andere Bildquellen (für Webdesign) sind leider oftmals inhaltlich für meinen Geschmack nicht zureichend, die Verwendung der Bilder (Lizenz) nicht selten fragwürdig bzw. in Teilen unbestimmt und haben nicht zuletzt einen kommerziellen Hintergedanken. Piqs.de macht die Nutzung recht einfach und berücksichtigt dabei hervorragend die Interessen der Webdesigner, insofern alle relevanten Fragen geklärt werden. Gänzlich rechtssicher ist das Ganze natürlich immer noch nicht - aber klagen kann man ja immer - und das ist eigentlich auch etwas Gutes! Sehr nützlich wäre übrigens eine Suchfunktion, mit der man anhand der Dateinamen der Previews das Bild wiederfinden kann. Ich persönlich verwende ein Bild erst, nachdem ich es im Kontext der Webseite geshen habe.

@User: Ich bin überwältigt von den teils atemberaubenden Aufnahmen, die hier bereitgestellt werden. Kompliment! Weiter so!

Benutzerbild von c.solmecke
c.solmecke sagte am Montag, den 25.02.2013 um 11:55 Uhr:

Lieber philEOS, liebe piqs-Freunde,
wie ich dem Forum und diversen Bildkommentaren entnehmen kann, ist in den letzten Tagen immer wieder die Frage aufgekommen, als was sich piqs.de eigentlich versteht?
Bzw. was piqs.de eigentlich ist?

Gerne möchte ich heute dazu kurz etwas sagen:
Piqs.de ist eine Web 2.0. Bilddatenbank, die inzwischen knapp 70.000 Fotos anbietet, die jeder Anwender herunterladen und kostenfrei auch für kommerzielle Zwecke einsetzen darf, wenn er die auf piqs.de genannten "Zitierhinweise" nennt. Damals im Jahr 2007 haben wir damit auf ein gängiges Problem reagiert:

In meinem Alltag als IT-Anwalt werde ich fast täglich mit neuen Urheberrechtsverletzungen im Internet konfrontiert. Dabei geht es sehr oft um Fotos. Die Web-2.0-Datenbank piqs.de wurde gezielt aus dem Gedanken heraus entwickelt, ein rechtssicheres und legales Bilderdepot ins Web zu stellen, aus dem sich Blogger, Webmaster und Journalisten auch für kommerzielle Zwecke kostenfrei bedienen können.

Der Bedarf an immer neuen Bildern wird in der Online- und in der Printwelt zunehmend größer, das hat sich bis heute nicht geändert - im Gegenteil. Webmaster suchen Fotos zur Illustration ihrer Internet-Seiten, Blogger brauchen geeignete Bilder als Aufmacher für ihre Berichte und zahllose Magazine, Lokalgazetten und Schülerzeitungen benötigen gute Fotos für ihre redaktionellen Seiten. Unzählige teure Abmahnungen haben inzwischen jedem Anwender klar gemacht, dass es keine probate Lösung ist, ein passendes Bild einfach aus dem Web zu übernehmen. Findet der Rechteinhaber eines Fotos eine nicht genehmigte Verwendung seines Bildes, werden hohe Nachforderungen fällig.

Daher wurde Piqs.de wurde Anfang 2007 als erste deutsche Creative Commons Bilddatenbank gegründet. Die Fotos werden bei Piqs.de unter der Creative Commons Lizenz (CC) veröffentlicht. Sie klärt die Rechtsbeziehung zwischen dem Urheber eines Fotos und dem späteren Nutzer. Dank dieser Lizenz ist stets aufs Genaueste geklärt, in welcher Weise das jeweilige Werk verwendet werden darf. Wir verwenden das Modell, bei dem der Urheber dem Verwender die meisten Rechte einräumt. Dabei handelt es sich um die Creative Commons Namensnennungslizenz. Jeder, der ein Foto von Piqs.de verwenden möchte, kann dies völlig kostenfrei tun, wenn er den Urheber, den Namen des Bildes und einen Verweis auf piqs.de und die CC-Lizenz angibt.

Die Web-2.0-Komponente: Piqs.de bietet inzwischen über 70.000 handverlesene Fotos an. Die Web-2.0-Komponente sorgt dafür, dass die Qualität stimmt. Das Erstbewertungssystem stellt sicher, dass jedes neu hochgeladene Foto zunächst von mehreren zufällig ausgewählten Nutzen bewertet wird. Nur wenn das Foto in dieser Runde eine Mindestpunktzahl, wird es in die Datenbank aufgenommen - anderenfalls gelöscht.

Da wir im Laufe der Zeit gemerkt haben, dass sich die piqs--Freunde auf unserer Seite sehr wohl fühlen, haben wir darauf reagiert. Wir haben den Web2.0- Gedanken weiter ausgebaut und bieten unseren usern eine Reihe von Möglichkeiten, miteinander in Kontakt, Austausch oder Diskussion zu treten. Damit dies funktioniert, ist es erforderlich, dass alle Mitglieder respektvoll und umsichtig miteinander umgehen und sich an die Spielregeln halten. Wir heißen jeden Teilnehmer willkommen und freuen uns insbesondere über die aktiven piqs-Freunde, die andere mit Ihrem Wissen und Engangement in der Fotografie weit nach vorne bringen können. Wir schätzen sehr das Engagement unserer user, appellieren jedoch auch immer wieder daran, nicht über das Ziel hinaus zu schießen, und immer im Auge zu haben, dass sich hier "Menschen" tummeln, die Spaß an der Fotografie und piqs.de haben, was auch so bleiben soll.

In diesem Sinne,

Euer Christian

PS: Ach ja, kurz zu den oben erwähnten "Kritikpunkten":
Die Thumbnails der Bilder im Profil bei den Rubriken „Meine neuesten Downloads/Bewertungen etc.“ haben wir nun vergrößert. Außerdem suchen wir gerade noch nach dem Fehler, warum die Laute nicht überall korrekt dargestellt werden. Das Thema mit den Exif-Infos lässt sich leider nicht ganz so leicht beheben. Da wägen wir derzeit noch ab, ob sich dieser Aufwand wirklich lohnt. Danke auch für den Tipp bzgl. des Forums. In der Tat macht Aufräumen manchmal Sinn...
Auch die Idee mit den Threads über die Hinweise zu den Nutzungs- und Verwertungsrechten nehmen wir gerne auf. Da wird in Kürze noch etwas kommen.

Benutzerbild von Bolokes
Bolokes sagte am Dienstag, den 05.02.2013 um 10:49 Uhr:

Hallo philEOS, als einer, der schon ziemlich früh "mit dabei" war, kann ich nur sagen: "Gut gebrüllt, Löwe..." ;-))
Du hast fast alle wesentlichen Dinge richtig erkannt und benannt. Vielen Dank für dein langes Statement - ich hoffe, es wird von vielen gelesen (ich hatte mir tatsächlich die Zeit dafür genommen... :-)) und hoffe, es bringt so manchen Kritikgeist unter den Usern wieder auf den "Boden der Menschlichkeit" zurück.
Liebe Grüße - und immer "gut Licht"
Paul-Gerhardt

Benutzerbild von philEOS
philEOS sagte am Mittwoch, den 05.12.2012 um 21:48 Uhr:

Warum ich bei piqs.de bin

Nachdem ich mich nun schon bei einigen Bildagenturen und Foto-Communities engagiert habe, bin ich seit kurzem bei piqs gelandet. Zeit, sich über die Gründe klar zu werden.

AUSRICHTUNG. Eine Bildagentur versteht sich üblicherweise als Plattform, die es Künstlern ermöglicht, ihre Werke zum Verkauf anzubieten und die im Falle eines Kaufs die kaufmännische Abwicklung übernimmt. Für diesen Service werden im allgemeinen zwischen 70 und 40% des Verkaufserlöses einbehalten. Üblicherweise ist eine Vernetzung der Künstler untereinander nicht vorgesehen bzw. hat untergeordnete Priorität, während die meisten Agenturen darum bemüht sind, sich ein eigenes Profil zu schaffen, weswegen die hochgeladenen Werke einem Auswahlprozeß unterliegen.
Bei Communities ist es umgekehrt: Alle Uploads werden akzeptiert und der Sinn des Portals liegt darin, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und sich – auch im Sinn des gegenseitigen Lernens voneinander – zu vernetzen. Zu verdienen gibt es allenfalls Ruhm und Ehre, sprich: Eine kommerzielle Verwertungsmöglichkeit von Fotos ist in der Regel nicht vorgesehen.

Piqs.de versteht sich als beides, ist als Agentur aber insofern eine Ausnahme, als es auch hier nichts (in Euro) zu verdienen gibt, wiewohl Downloads mit Credits „bezahlt“ werden müssen. Angesichts der zahlreichen Features, die für Communities üblich sind, wie Kommentarfunktion, Bewertungsfunktion, Mailsystem für persönliche Nachrichten und Diskussionsforen, besteht unter Umständen die Gefahr, daß man die Agenturfunktion vergißt. Es könnten dann zu persönliche Bilder eingestellt werden oder solche, bei denen die Rechte nicht ganz geklärt sind, weil man sich in der irrigen Meinung befindet, die Fotos „nur ein paar Freunden“ zu zeigen. Mitunter ist, wie manche Diskussions-Threads zeigen, die Überraschung groß, wenn ein privates Bild in öffentlicher Werbung auftaucht oder irgendein Geschäftsmann Postkarten mit den hier ausgestellten Motiven auf eigene Rechnung verkauft.

AUSWAHL. Um ihre Datenbank und ihr Profil nicht mit Ausschuß zu belasten, lassen Bildagenturen alle Uploads durch einen oder mehrere Juroren daraufhin überprüfen, ob das hochgeladene Bild Verkäufe verspricht und/oder zum Image der Agentur paßt. Fotolia hat eine Entwicklung durchlaufen, bei der im Lauf der Zeit um der Verkäuflichkeit willen nahezu alle Bilder nahezu aller Künstler am Ende identisch aussahen (hochgesättigt, leicht überstrahlt vor reinweißem Hintergrund freigestellt...). Allerdings war bei diesem Unternehmen die Mitteilung der Gründe für eine Ablehnung eines Uploads einigermaßen informativ, so daß man sich beim nächsten Versuch besser auf den „Stil des Hauses“ einstellen konnte - wenn man das wollte. Photocase hält demgegenüber in meinen Augen den Rekord für die unbrauchbarsten Rückmeldungen: Die Ablehnungsmitteilung selbst enthält überhaupt keine Angabe von Ablehnungsgründen, und wenn man die eigens bereitgestellte Nachfragefunktion bei der Jury nutzt, erhält man nach ein paar Wochen Wartezeit eine Weisheit im Stil von: „möglicherweise erschien das Motiv nicht aussagekräftig genug“.
Communities akzeptieren demgegenüber ungefiltert jeden Upload, was das einzelne Mitglied eher dazu ermuntert, den eigenen Stil zu entwickeln, evtl. unterstützt durch kritische Kommentare anderer Nutzer. Wenn man dann jedoch die Uploads zusätzlich noch durch monatliche Wettbewerbe anheizt, wie es bspw. die Chip-Fotowelt tut, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Seiten von augenschädigend schlechten Schnappschüssen durchsetzt sind und jede Menge Karteileichen in der Datenbank sind. Denn viele Hobbyknipser überschätzen ihre Fertigkeiten eklatant und laden mal schnell ein paar mehr oder weniger zum Wettbewerbsthema passende Bildchen hoch, um sich dann enttäuscht über den ausbleibenden Hauptpreis nie wieder blicken zu lassen.
A pro pos enttäuscht: Eine gewisse Kritikfähigkeit sollte man entwickelt haben, bevor man Mitglied bei einer Community wird, sonst gibt es zu häufig hohe Wellen, wenn jemand einen konstruktiven Hinweis als Majestätsbeleidigung auffaßt....

Der von piqs.de angewendete Kompromiß, daß ein Upload von drei zufällig ausgewählten Nutzern eine Mindestbewertung erhalten muß, um in die Datenbank aufgenommen zu werden, liefert vielleicht auch nicht in jedem Fall optimale Ergebnisse, ist aber einerseits sehr viel transparenter als die anonyme Bewertung durch eine numinose Jury, und garantiert andererseits ein Mindestmaß an Qualität bei den aufgenommenen Bildern. Außerdem fühlt man sich als Nutzer sehr aufgewertet, wenn man von Anfang an mitbestimmen kann.

SCHNITTSTELLE. Die Oberfläche von piqs gehört mit zum besten, was mir in der Branche untergekommen ist. Dank einer sinnvollen Strukturierung in einzelne Register und Funktionsgruppen ist alles für die Bedienung Wesentliche nur einen Mausklick entfernt. Dabei unterstreicht die anthrazitgraue Grundierung den professionellen Anspruch und hebt die Fotos gut hervor. Bei der fotocommunity ist zwar auch der Hintergrund anthrazit, aber die Funktionen und Menüs sind weit weniger komfortabel angeordnet. Allerdings gehört gerade die Gestaltung einer Oberfläche in die Kategorie „Geschmack – läßt sich streiten“, daher will ich diesen Punkt nicht überbewerten.
Ein unerreicht guter Service von piqs ist zudem die Benachrichtigung an die eingestellte Mail-Adresse über neue Kommentare zu eigenen Bildern, Antworten zu eigenen Kommentaren, persönliche Nachrichten oder Forenbeiträgen – inklusive Link zum direkten Zugriff auf den jeweiligen neuen Eintrag aus dem Mailprogramm heraus. Schnell abzuchecken, was es neues gibt, erfordert also keinen Login in den Account (außer bei neuen persönlichen Nachrichten).

KRITIKPUNKTE. Na klar gibt es auch Dinge, die mir nicht so gefallen, aber anstelle von Kritikpunkten würde ich lieber von „Wünschen an die Admins“ reden, denn alle dürften relativ leicht zu ändern sein.
So sind die Thumbnails der Bilder im Profil bei den Rubriken „Meine neuesten Downloads/Bewertungen etc.“ derart klein, daß man kaum noch erkennen kann, um welches Bild es dabei geht. Die Größe der Thumbnails wie bei „Die fünf letzten Besucher...“ wäre da deutlich angenehmer.
Erstaunlich ist, daß die Übersicht auf der Profilseite „neueste Kommentare/Forenbeiträge etc.“ keine deutschen Umlaute beherrscht, während sie in den Originalbeiträgen problemlos mit äöü und ß angezeigt werden.
Wünschenswert wäre auch die Möglichkeit, EXIF-Daten bei hochgeladenen Fotos nachzutragen, wenn diese von der Bildbearbeitungssoftware gelöscht wurden. Zumindest die Verfügbarkeit von Blende, Verschlußzeit und ISO, darüberhinaus auch gern Brennweite und das verwendete Objektiv, würden manche Bildbewertung erleichtern.
Und das Diskussionsforum würde hinsichtlich der Übersichtlichkeit profitieren, wenn es ab und zu mit scharfem Besen ausgekehrt würde. Da finden sich mitunter Debatten über Bilder, die längst gelöscht sind, und Rangeleien zwischen Nutzern, deren Accounts gar nicht mehr existieren. Manchmal wäre es auch hilfreich, wenn man als Initiator eines Threads die Möglichkeit hätte, ihn zu löschen, wenn sich das Thema erledigt hat. Und nicht zuletzt gibt es Threads, die so wertvolle Hinweise enthalten (wie z.B. über Nutzungs- und Verwertungsrechte, model- und property-releases), daß sie eigentlich zu einem leicht erreichbaren „Handbuch“ zusammengefaßt werden müßten, anstatt tief im Menü des Forums versteckt zu sein.

A BIG THANKYOU. So weit meine Standortbestimmung, die insofern vorläufig ist, als ich ja noch gar nicht lange dabei bin. Vielleicht hilft sie aber dem einen oder anderen, sich darüber klar zu werden, was piqs ist – und was nicht.
In jedem Fall fühle mich gut angekommen und gut angenommen und möchte mich an dieser Stelle bei Initiator, Administratoren und Moderatoren für ihren Einsatz und ihr Engagement für diese tolle Seite von Herzen bedanken.

Viele Grüße, Euer philEOS