Anmelden

Forum > Digitale Fotografie > Astrofotografie

Bitte melde Dich an um eine Antwort zu schreiben.

Astrofotografie

neueste / älteste Einträge zuerst
Benutzerbild von Michi Nordlicht 2
Michi Nordlicht 2 sagte am Mittwoch, den 28.08.2019 um 16:12 Uhr:

Hallo Olli, danke für Deine Antwort. Da es mir mit dem nächtlichen Aufenthalt im dunklen Nirgendwo ganz genauso geht,
werde ich mich auf das konzentrieren, was von meinem Garten aus möglich ist.
Erste unbefriedigende Versuche haben ergeben, das alles unterhalb eines Horizontwinkels von ca. 35-40°,
von der Lichtglocke der nahen Stadt geschluckt wird. Alles oberhalb ist durchaus möglich.
Um Sterne rund zu halten, benutzt man die Faustformel: Max. BLZ= 500 / mm Brennweite (kb).
Dank dem kostenlosen Deep Sky Stacker geht einiges auch ohne Nachführung.
Bei längeren Brennweiten muss man freilich nachführen.
Bevor ich mir eine Nachführung zulege ( und später vielleicht ein Teleskop ) werde
ich erstmal ohne teueres Equipement üben und schauen ob mir mein Schlaf nicht doch wichtiger ist. :)
Grüße, Michi

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Dienstag, den 27.08.2019 um 22:25 Uhr:

Ich habe es noch nicht geschafft, die Milchstrasse auf den Sensor zu bannen, weil da, wo ich bin, zuviel Lichtverschmutzung herrscht.
Anders ausgedrückt, habe ich einfach zu viel Schiss, mich in stockdunkler Einsamkeit eine Nacht lang hinzustellen, um Galaxien zu knipsen... :-(

Aber unser Ex-Mitglied Ruedi Immoos hat schon ein bißchen Erfahrung in diesem Genre gesammelt und ist bestimmt gern bereit, Fotofreunden Auskunft zu geben! Grüß ihn schön von mir ... ;-)
Fragen können über seine Homepage gestellt werden: https://www.immoos.net/
(ganz nach unten scrollen für ein Anfrage-Formular).

Nach meinem Kenntnisstand brauchst Du neben einem Stativ und einem kunstlichtlosen Ort eine Kamera mit brauchbarer Bildqualität bei ISO 3200, möglichst offener Blende (besser 1.8 als 2.8) und eine Belichtungszeit von maximal 30 Sekunden (ab 20 Sek. werden Sterne wegen der Erdrotation zu Strichen). Weitwinkel ist die geeignete Brennweite, falls Du nicht nur spezielle Sternbilder aus dem großen Ganzen herausschneiden möchtest. Und einen Tag Urlaub danach - die Nacht wird lang ... ;-)
Grüße, Olli

Benutzerbild von Michi Nordlicht 2
Michi Nordlicht 2 sagte am Donnerstag, den 22.08.2019 um 14:55 Uhr:

Moin allerseits, mich treibt derzeit der Einstieg in die Astrofotografie um. Gibt es hier jemanden mit Interesse und evtl. Erfahrungen? Ein Austausch hilft ja meist. Gruß, Michi