Anmelden

Fotos von ritch

1 - 9 von 80 Fotos
MT1811 - Triptychon OM ॐ
Halloween - Süßes oder Saures
Zeitkapsel: Malerwinkel
Petriturm und Salzspeicher
Rosenkohlzeit
Herbstliches Lübeck MT1810
Flowerfrog
Stalked
Secession (für Olli)

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Donnerstag, 11.10.2018 um 23:07 Uhr.
Fotograf: Olli / BA: ritch
Titel: Secession (für Olli)
Tags: secession, gemälde, wien, neuralized, bearbeitung
Kategorie: Fotokunst
Ort: WEB-NODE
Bildaufrufe: 551
Downloads: 0
Dateigröße: 4.3 MB
Bildgröße: 2174 x 1636 Pixel (Entspricht 18,41 cm x 13,85 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Der Zeit ihre Kunst - der Kunst ihre Freiheit. ;) Bearbeitung: Retusche - Shift-N - neuralisiert - Beschnitt - Kontraste und Saturation - Leinwandstruktur. Originalfoto: http://piqs.de/fotos/2052 14.html Synthese: VGG_ILSVRC_19_layers - Very Deep Convolutional Networks for Large-Scale Image Recognition.
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Secession (für Olli)

Secession (für Olli)

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Donnerstag, 11.10.2018 um 23:07 Uhr.

Beschreibung: Der Zeit ihre Kunst - der Kunst ihre Freiheit. ;) Bearbeitung: Retusche - Shift-N - neuralisiert - Beschnitt - Kontraste und Saturation - Leinwandstruktur. Originalfoto: http://piqs.de/fotos/205214.html Synthese: VGG_ILSVRC_19_layers - Very Deep Convolutional Networks for Large-Scale Image Recognition.
URL:
Fotograf: Olli / BA: ritch
Tags: secession, gemälde, wien, neuralized, bearbeitung
Kategorie: Fotokunst
Ort: WEB-NODE
Bewertung: Bewertung: 3.80/5
Bildaufrufe: 551
Downloads: 0
Dateigröße: 4.3 MB
Bildgröße: 2174 x 1636 Pixel (Entspricht 18,41 cm x 13,85 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.80/5

Kommentare anzeigen/verfassen

6

3.80 von 5 Punkten bei 5 Bewertungen. 6 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 15.10.2018 um 15:00 Uhr:

Chapeau! Das habt ihr sehr fachmännisch erkannt. Als Stil-Referenz diente Turners "High Street / Oxford" aus dem Jahr 1810.
Versuchsweise bin ich nun mal gespannt, was bei einer Monet-Vorlage aus Ollis Foto entsteht. Irgendwelche Vorschläge bezüglich der Wahl des Bildes? Je mehr die Vorlage zum Inhalt des Fotos passt (in diesem Fall Gebäude) desto realistischer die Synthese, und je entfernter die Inhalte, desto abstrakter das Ergebnis.
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 15.10.2018 um 13:04 Uhr:

An Turner hatte ich auch gedacht, aber der Pinselschlag geht mehr in Richtung Monet.

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 15.10.2018 um 11:03 Uhr:

Irgendwie Turner(isch) in Farbe und Licht.
Gruß Fritz

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 15.10.2018 um 06:13 Uhr:

Vielen Dank für eure Beachtung und Besternung. ^^
Ich weiß nicht, woher diese Rahmen-Artefakte stammen; denn sie waren weder im Foto, noch in der Referenz vorhanden. Die Maschine "träumt" und liefert bei weiteren Durchläufen leicht andere Ergebnisse, wie bei einem echten Maler, der sein Bild kein zweites Mal exakt reproduziert. In wie weit Randoms benutzt werden, oder ob es an den komplexen Analyseroutinen liegt, deren Programmiersprache ich nicht mal ansatzweise begreife, kann ich nicht erkennen.
Für mich ist dieser Ansatz einer künstlichen Kreativität in der A.I. jedoch viel spannender als z.B. die bereits vorhandene Text-, Sprach-, Gesichtserkennung oder selbstfahrende Autos. Den Stil eines Malers zu analysieren und ihn auf andere Bilder übertragen zu können, ist der Beginn einer revolutionäre Entwicklung, da es viel schwieriger ist, Stile statt ein einfaches Lächeln oder eine Leitplanke zu erkennen.
Bei Menschen ist es einfacher, da sie bereits mit einem komplexen Gehirn geboren werden, doch im Prinzip ist es vergleichbar mit einem Kleinkind, dem man Fotos von Hasen zeigt und dann Wachsmalstifte in die Hand drückt - je mehr es übt und je mehr es von der Welt sieht, desto höher erwächst der Grad der Kreativität ... bis hin zur Einzigartig oder Schaffung einer vollkommen neuen Stilepoche. Und das Besondere ist zudem bei Maschine und Kind, dass nichts kopiert oder abgepaust wird, sondern jedes Bild einen anderen Hasen zeigt, abhängig von der Anzahl der Daten und der Tiefe der Analyse - übertragen auf den Menschen: Anzahl der Sinneseindrücke und Aufmerksamkeit/Konzentration.
Du hast Recht, Olli: Es ist kein Jugendstil - es ist bereits etwas "anderes". ^^ Richtig ungewohnt wird es, wenn man den Abstraktionsgrad erhöht: http://piqs.de/fotos/205245.html
Ist die Fähigkeit der kognitiven Abstraktion somit nur uns Menschen vorbehalten, oder folgt sie bestimmten Grundregeln und Mustern, die sich auch ohne biochemische Abläufe simulieren lassen?
Beste Grüße,
ritch
_______________________
Es besteht immer ein gewisses Risiko, wenn man versucht, über das eigene Denken nachzudenken. Die A.I. bietet hierfür einen anderen Blickwinkel der Selbstbetrachtung.^^

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Sonntag, den 14.10.2018 um 20:49 Uhr:

Ein starkes Stück! Jugendstil würde ich das jetzt nicht mehr nennen; durch die eigenwillige Bearbeitung hat das jetzt eine komplett andere stilistische Anmutung bekommen. Aber die wirkt gut! Nur der irgendwie fehlfarben wirkende Rahmenrest im linken oberen Eck irritiert mehr, als er nützt.
Gruß Olli (Sterne: EB)

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Hans-Dietrich65
Hans-Dietrich65 sagte am Sonntag, den 14.10.2018 um 06:52 Uhr:

Tolle Nachbearbeitung !!

Bewertung: 4/5