Anmelden

Fotos von ritch

1 - 9 von 39 Fotos
Dreamholes Lalelu
Wie das Land, so das ...
Autumn Leaves (MT1017)
Seerosenteich (für Gudrun)
Frog at Work
WHO wanna pull the first nail?
Blumenkind für Remo
Escape from planet frog
Erwartung (MT: Verwandlung)

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Samstag, 30.09.2017 um 01:03 Uhr.
Fotograf: Gudrunursula / BA: ritch
Titel: Seerosenteich (für Gudrun)
Tags: seerosen, natur, cgi, frösche, hommage, teich, monet
Kategorie: Fotokunst
Ort: NODE-3
Bildaufrufe: 673
Downloads: 0
Dateigröße: 9.7 MB
Bildgröße: 5552 x 4024 Pixel (Entspricht 47,01 cm x 34,07 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Fürs "fishing" vorweg: Der Upload musste stark komprimiert werden, um die 25MB-Regel nicht zu verletzen. Ich bin mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden, aber ich hatte nur wenig Zeit und bin vor allem kein Monet (denn wäre ich einer, würde ich den PC wegschmeißen und ein Atelier in Paris eröffnen). *scherzel* Dass der Frosch unten Rechts jedoch seine Hand nach dem Passepartout ausstreckt, ist beabsichtigt. Die Überstrahlung der linken Lilie verbuche ich mal unter Warnhinweis für Erdmännchen, da gerade eine Dame mit weißem Sommerkleid und Sonnenschirm ins Bild rudern wird, was Augenmenschen erfreut, aber Frösche stressen könnte. Mir ging es diesmal erstrangig um die Struktur der Leinwand, die imho in Originalauflösung schon recht fein ist (trotz Kompression). Die Spezialisten der "Next Rembrandt"-Front arbeiten mittlerweile mit Terapix-Scans und Berechnungen - also eine handelsübliche Festplatte pro Bild. Wahnsinn ... oder? 8) Ok, man kann es auch übertreiben - und da ich sowieso kein Maler bin, brauche ich es auch nicht. ;)
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Seerosenteich (für Gudrun)

Seerosenteich (für Gudrun)

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Samstag, 30.09.2017 um 01:03 Uhr.

Beschreibung: Fürs "fishing" vorweg: Der Upload musste stark komprimiert werden, um die 25MB-Regel nicht zu verletzen. Ich bin mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden, aber ich hatte nur wenig Zeit und bin vor allem kein Monet (denn wäre ich einer, würde ich den PC wegschmeißen und ein Atelier in Paris eröffnen). *scherzel* Dass der Frosch unten Rechts jedoch seine Hand nach dem Passepartout ausstreckt, ist beabsichtigt. Die Überstrahlung der linken Lilie verbuche ich mal unter Warnhinweis für Erdmännchen, da gerade eine Dame mit weißem Sommerkleid und Sonnenschirm ins Bild rudern wird, was Augenmenschen erfreut, aber Frösche stressen könnte. Mir ging es diesmal erstrangig um die Struktur der Leinwand, die imho in Originalauflösung schon recht fein ist (trotz Kompression). Die Spezialisten der "Next Rembrandt"-Front arbeiten mittlerweile mit Terapix-Scans und Berechnungen - also eine handelsübliche Festplatte pro Bild. Wahnsinn ... oder? 8) Ok, man kann es auch übertreiben - und da ich sowieso kein Maler bin, brauche ich es auch nicht. ;)
URL:
Fotograf: Gudrunursula / BA: ritch
Tags: seerosen, natur, cgi, frösche, hommage, teich, monet
Kategorie: Fotokunst
Ort: NODE-3
Bewertung: Bewertung: 4.33/5
Bildaufrufe: 673
Downloads: 0
Dateigröße: 9.7 MB
Bildgröße: 5552 x 4024 Pixel (Entspricht 47,01 cm x 34,07 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.33/5

Kommentare anzeigen/verfassen

8

4.33 von 5 Punkten bei 3 Bewertungen. 8 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 05.10.2017 um 09:28 Uhr:

Tschuldigung, wenn ich gelegentlich Im- und Expressionisten verwechsele. Das ist bei mir irgendwie serienmäßig eingebaut. Mit Rechts-Links-Verwechslung habe ich seinerzeit schon meinen Fahrlehrer in den Wahn getrieben... :D

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Mittwoch, den 04.10.2017 um 22:59 Uhr:

Vielen Dank, Olli!!!
Deine 5 wären eine 10 in einer reformierten Bewertungsliste (Verbesserungsvorschläge 2.0) - mehr geht nicht. ^^
Danke auch, dass Du Dir die Leinwandstruktur in voller Auflösung reingezogen hast, denn nur so sieht man die filigrane BA, die selbstkritisch imho besser ist als der Rest des Bildes.
Monet war imho ein romantischer "Schmierfink" im positiven Sinne (Kunstsachverständige könnten mich dafür töten. ;)) Für Expressionisten zählt halt Ausdruck statt Detailverliebtheit.

Thema Leinwanddruck: Das sehe ich genauso. Man sollte keine künstliche Faserstruktur verwenden, da die Struktur der hochwertigen Materialien bereits vollkommen ausreicht und zudem fühlbar ist. In solch einem Fall würde ich die Struktur-Ebene vor dem Druck-Upload löschen und nur noch die Farben beibehalten, um dem Passepartout eine künstliche Patina zu verleihen.
erfreute Grüße,
ritch
___________________________________
Monatsthema Oktober "Mein Freund der Baum" - einfach euren Bildtitel mit (MT1017) ergänzen und ihr seid dabei. :)

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Mittwoch, den 04.10.2017 um 21:54 Uhr:

Das trifft meine BEA-Wünsche, die ich beim Anblick des Originalbildes entwickelte, zu 110%!
Okay, Monet hätte um des Impressionismus willen sicher gröbere Strukturen gepinselt, aber den Geist&Stil des alten Meisters hast Du imho perfekt hinbekommen. Die Leinwantextur ist eine Wucht, aber nur im Vollbild wirklich wahrnehmbar. Die Frogs als eigenes Markenzeichen seien Dir verziehen, auch wenn Monet sicher ohne sie ausgekommen wäre - aber die kleine "Grenzverletzung" des Frosches rechts unten hat absolut ihren Charme ;-)
Thanks a lot!
Gruß Olli (Sterne: EB)

(Ich frage mich nur, ob man ein Bild mit Leinwandtextur auf Leinwand drucken lassen sollte, oder ob dafür eine flächige Grundlage besser ist - am Ende gibt es noch Interferenzen zwischen digitaler und physisch vorhandener Leinwandstruktur ...)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von New Girl
New Girl sagte am Sonntag, den 01.10.2017 um 20:40 Uhr:

:-)

leinwand: ja, das stimmt. :-D

vlg, maren

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 01.10.2017 um 05:29 Uhr:

Freut mich, dass Dir die BA gefällt, Gudrun. ^^ Du weißt ja, dass ich als Gelegenheitsknipser mit zwei linken Händen auf Fotovorlagen angewiesen bin - deshalb auch CGI, weil dort "alles" möglich ist, was Technik und Phantasie ermöglicht.
Frösche, die aus dem Rahmen fallen: Du kennst als Fotografin sicherlich die "Out of Bounds"-Technik. Falls nicht (und sofern es Dich interessiert) habe ich hier zwei interessante Tutorials:
https://www.youtube.com/watch?v=GI87gyxykkU (Gimp 2.8)
https://www.youtube.com/watch?v=KhYbpntYah8 (Gimp 2.9 mit höherem Farbraum)
Mit PS ist dieses Pseudo-3D natürlich auch möglich. Mein Frosch "fühlt" das Passepartout allerdings mit einfacheren Methoden und wirkt dadurch nicht so plastisch wie im "Out of Bounds".
Wichtig ist am Ende nur, dass man auch aus 2D-Fotos überzeugende 3D-Ansichten zaubern kann. Mit diesem Bild natürlich nicht, denn Monet sah die Welt wohl in einer anderen Dimension, der expressionistischen Palette und realistischen Komprimierung. Das zeichnete ihn als Künstler aus.
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Sonntag, den 01.10.2017 um 00:43 Uhr:

Das ist sehr schön geworden! Da hat sich die Mühe gelohnt! :)

Die Frösche... naja, das ist eben Ritch-Style. Vielleicht könnte der unten rechts sogar noch mehr auf's Passepartout kriechen.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 30.09.2017 um 22:29 Uhr:

Danke sehr, liebe Maren
Wie Gudrun bei ihrem Foto bereits erwähnte: Es schrie nach Monet. Daraufhin hatte ich mir nach ihrem Hinweis auch mal die "Gartenbilder" des Meisters angeschaut. Die waren auch nicht spektakulär, aber transportierten eine gewisse Stimmung der angenehmen Gelassenheit (Natur und Seele baumeln lassen). Er hatte einen Faible für Seerosen, wie ich für Frösche - passt doch biotopisch. ;)))
In nachträglich-vergleichender Betrachtung ist meine BA somit noch viel zu "fotorealistisch", da ich normalerweise Wert auf Details lege. Um dem Stil gerechter zu werden, hätte ich impressionistischere Pinsel verwenden müssen, doch dann hätte man die Frösche nicht mehr als solche wahrgenommen, sondern nur noch als grüne Farbkleckse. Gudrun hat Recht: Je einfacher der Bildaufbau, desto mehr Monet. Man muss als Betrachter die Art der Lilien nicht bestimmen, sondern nur erahnen können, dass es sich um solche handeln könnte. Das ist wie eine Wahrnehmung aus dem Augenwinkel ... also eine Kunst für sich.
Danke an Gudrun für diese durch ihre Fotovorlage ausgelöste Erkenntnis. Mein nächster "Monet" hängt dann im Louvre *scherzel* ;))
Aber die Leinwand habe ich schon einigermaßen realistisch hinbekommen, gelle? https://de.wikipedia.org/wiki/Claude_Monet#/media/File:Claude_Monet_049.jpg
Liebe Grüße,
ritch

Benutzerbild von New Girl
New Girl sagte am Samstag, den 30.09.2017 um 15:06 Uhr:

eine hübsche variante, ritch. :-)

hat was. :-)

lg, maren