Anmelden

Fotos von Sloweye

55 - 63 von 160 Fotos
Besuch bei der Schnecke
Verschiebungen (von Natur zu digitalem Lärm)
Vergessen und vergraben (aus der Serie "Verlorene Hände")
Die versprochenen Himbeeren von eigener Hand gesammelt
Bootshütte, Blesshuhn und Haubentaucher
Repetition der Natur
Das Geländer
Gerüstbau abstrakt
Das Törchen, der Fußweg

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Dienstag, 04.09.2018 um 16:31 Uhr.
Fotograf: Sloweye
Titel: Bootshütte, Blesshuhn und Haubentaucher
Tags: ente, see, holzhaus, natur, bootshütte
Kategorie: Architektur
Ort: am See
Bildaufrufe: 480
Downloads: 0
Dateigröße: 9.0 MB
Bildgröße: 3543 x 2636 Pixel (Entspricht 30,00 cm x 22,32 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Bootshütte mit im See
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Bootshütte, Blesshuhn und Haubentaucher

Bootshütte, Blesshuhn und Haubentaucher

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Dienstag, 04.09.2018 um 16:31 Uhr.

Beschreibung: Bootshütte mit im See
URL:
Fotograf: Sloweye
Tags: ente, see, holzhaus, natur, bootshütte
Kategorie: Architektur
Ort: am See
Bewertung: Bewertung: 3.25/5
Bildaufrufe: 480
Downloads: 0
Dateigröße: 9.0 MB
Bildgröße: 3543 x 2636 Pixel (Entspricht 30,00 cm x 22,32 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller Panasonic
Modell DMC-FZ50
Aufnahmedatum 10.05.2009 09:46:14
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 0,0200 s (1/50)
Blende f/8 (80/10)
Brennweite 47,1mm (471/10)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.25/5

Kommentare anzeigen/verfassen

16

3.25 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 16 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 10.09.2018 um 16:52 Uhr:

ritch, Du bis einfach viel zu bescheiden. ;)
Gruß Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 10.09.2018 um 16:28 Uhr:

Leider besitze ich keine Lizenz zum Dozieren, da man hierzulande ein Hochschulstudium mit pädagogischen Nebenfächern dafür benötigt, lieber Fritz. Also fachsimple ich ohne Gefahr, dafür als Hochstapler verklagt zu werden. ;)))))))
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 10.09.2018 um 16:12 Uhr:

@Gudrunursula, ich werde mir Mühe geben . . . :)

@ritch, "fachsimpeln" gefällt mir nicht, da steckt das Wort Simpel (so simpel sind wir doch nicht, oder?) drin. Ich würde "fachdozieren" voziehen, darin ist wenigstens ein Dozent erkennbar. :)

Gruß Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 09.09.2018 um 18:21 Uhr:

Macht halt immer wieder Spaß, mit euch zu "fachsimpeln". ;D
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Sonntag, den 09.09.2018 um 08:48 Uhr:

Fritz, ähnliche Gedanken hatte ich auch beim Lesen der vielen Beiträge zu deinem Foto! :)

Da musst du ja zukünftig fast extra irgendwelche Aufhänger im Text einbauen! ;)

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Sonntag, den 09.09.2018 um 08:33 Uhr:

Wow, wenn ich sehe, was ein kleines Bild alles auslösen kann. Von Bildbetrachtung über Vogelkunde zur Sprachtheorie bis sozio-politischem Diskurs. Und ich lerne immer etwas dabei. Danke. :-)
Gruß Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 09.09.2018 um 07:34 Uhr:

Genau, Olli. Mit jeder neuen Rechtschreibreform kommt etwas mehr Logik in die Sprache - Gämse kommt von Gams in der Jägersprache und nicht vom Fluss Gems. Bei ndt. Stängel ist die Herleitung etwas komplizierter, da es vom ahd. stengil kommt. Hier hatte irgendein Mitarbeiter des Instituts für deutsche Sprache vielleicht einen ganz anderen Gedankenansatz in Form von Stange wegen der Formverwandtschaft und der Doppelbedeutung des Wortes, umgangssprachlich für Penis. Wohl eher handelt es sich um eine Lautanpassung, da das "e" mehr nach einem "ä" klingt. Für nicht native Sprecher ist Deutsch u.a. schwierig, weil feine Klangnuancen zu unterschiedlichen Bedeutungen führen können (z.B. sehen und sähen). Wohl auch deshalb hatte sich Englisch statt Deutsch bei der Gründung der USA und heute als Weltsprache durchgesetzt. Aber gegen Chinesisch oder Isländisch ist Deutsch noch ganz harmlos. ^^
[Und als kleine Anmerkung in Richtung Wutbürger-Gesocks: Man kann nur dann ein stolzer Deutscher sein, wenn man die Sprache der Dichter und Denker halbwegs beherrscht, statt in den sozialen Medien befreit von allen Regeln herum zu prollen. *fg*]
Sprachamulante Grüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 21:43 Uhr:

@ Ritch: Wie beim Pferd ist das Weiß auf der Nasenwurzel (bzw. Schnabelwurzel) das ausschlaggebende Element für die Namensgebung, insofern macht "Blässe" auch (bzw. gerade bei) einem schwarzen Vogel Sinn. Bei einem Singschwan würde ja niemand einen weißen Schnabelschild sehen können...
Eure Argumente für die neue Rechtschreibung sind indessen bestechend, also heißt es ab sofort:
Gämse
Stängel
viel versprechender Politiker ...
;-) Olli

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 19:59 Uhr:

Ich tendiere ebenfalls zur Rechtschreibung Blesshuhn, da man z.B. auch bei Pferden den weißen Gesichtsstreifen Blesse nennt. Käme es von "blass" hieße es Blässhuhn, aber das ergäbe bei einem vornehmlich schwarzen Vogel keinen Sinn. Deshalb wurde die Schreibweise wahrscheinlich auch korrigiert. Nach neuer deutscher Rechtschreibung wird das scharfe ß zu ss. "Bläßhuhn" ist somit veraltet.
Im Urduden wurde es Blashuhn geschrieben, und diese Schreibweise existiert noch heute im Englischen.

@Fritz: Als Sonnenschutz macht es Sinn gegen Materialermüdung von Kunststoffen und Anstrichen durch UV-Strahlung.
Orthografische Grüße,
ritch ;)

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 18:43 Uhr:

Ohweia!

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 16:35 Uhr:

> Wie Ihr seht, habe ich mir Eure Verbesserungsvorschläge zu Herzen genommen
Fritz, Du bist kleinherzig! :)))
Die Bootshütte heisst im Titel immer noch "Bottshütte"!

@Gudrun: Ebendrum habe ich ja "blAEsshuhn" geschrieben - da kann sich's jede/r auswählen, wie er/sie will! :)))

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 16:02 Uhr:

Danke Ihr Lieben für Euer Engagement. Wie Ihr seht, habe ich mir Eure Verbesserungsvorschläge zu Herzen genommen. :-)

ritch, vielleicht dient das Konstrukt auch als Sonnenschutz? Über der großen Öffnung hat es wohl noch zwei Türen; vielleicht zum Rauswerfen "fauler Säcke" oder als "Sprungbrett" ins kühle Naß?

Gruß Fritz

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 15:44 Uhr:

Jetzt muss ich auch nochmal dazwischen quaken - oder schnattern. ;) Natürlich kann man das Blesshuhn auch Bläßhuhn schreiben. Da es aber den Namen aufgrund seiner weißen Blesse hat, bevorzuge ich persönlich die Schreibweise Blesshuhn. :) Aber falsch oder richtig gibt es hier nicht, jedoch präferiert auch der Duden 'Blesshuhn'.

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 14:01 Uhr:

@Olli: Wenn es (nicht nur) nach mir ginge, könntest Du solche Korrekturen bereits seit langem durchführen. http://piqs.de/forum/13/2323/

@Fritz: Bootshäuser wurden erfunden, damit die Schiffe bei Regen nicht nass werden. *grinse* Dieses Konstrukt scheint somit vollkommen überflüssig, da es nicht mal dem Schutz vor Dieben dient und an allen Seiten Wind- und Wetterdurchlässig ist. Also eine Art "Carport". ;)

Schmunzelgrüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 08.09.2018 um 12:39 Uhr:

Vorschlag: "Bott" im Bildtitel (suchrelevant) durch "Boot" ersetzen; "ente" in den Tags durch "blaesshuhn" und "haubentaucher" ersetzen und in der Bildbeschreibung das überflüssige "mit" weglassen.
.... ich wünschte, ich könnte solche Kleinigkeiten selbst in Ordnung bringen ....

Gruß Olli (Sterne: EB)

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Freitag, den 07.09.2018 um 23:48 Uhr:

...nicht nur mit Blesshuhn, sondern auch mit Haubentaucher.

Bewertung: 3/5