Maria Brunn - piqs.de - Bilddatenbank, Bilder kostenlos und lizenzfreie Fotos (Slideshow und Bildergalerie)
Anmelden

Fotos von Florian Furtner

1 - 9 von 353 Fotos
Feuergeist
Blutmond 2018
Dimensionen
Gesichtsrekonstuktion
Wurmloch
Maria Brunn
Bremse
Pfau: Blau
Dohlen

Foto-Infos

Hochgeladen von Florian Furtner am Samstag, 19.05.2018 um 20:14 Uhr.
Fotograf: Florian Furtner
Titel: Maria Brunn
Tags: wallfahrtskirche, kirche, ponlach, katholisch, barock, tittmoning, seelentium, glauben, kapelle, ponlachgraben
Kategorie: Architektur
Ort: Tittmoning
Bildaufrufe: 705
Downloads: 0
Dateigröße: 14.8 MB
Bildgröße: 5193 x 5135 Pixel (Entspricht 43,97 cm x 43,48 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: barocke Kirche im Seelentium
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Maria Brunn

Maria Brunn

Foto-Infos

Hochgeladen von Florian Furtner am Samstag, 19.05.2018 um 20:14 Uhr.

Beschreibung: barocke Kirche im Seelentium
URL:
Fotograf: Florian Furtner
Tags: wallfahrtskirche, kirche, ponlach, katholisch, barock, tittmoning, seelentium, glauben, kapelle, ponlachgraben
Kategorie: Architektur
Ort: Tittmoning
Bewertung: Bewertung: 3.50/5
Bildaufrufe: 705
Downloads: 0
Dateigröße: 14.8 MB
Bildgröße: 5193 x 5135 Pixel (Entspricht 43,97 cm x 43,48 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller NIKON
Modell COOLPIX P610
Aufnahmedatum 11.05.2018 12:29:48
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 0,0006 s (1/1600)
Blende f/3,8 (38/10)
Brennweite 4,3mm (43/10)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.50/5

Kommentare anzeigen/verfassen

6

3.50 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 6 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 24.05.2018 um 03:17 Uhr:

Positiver Nebeneffekt: Blinde können wieder sehen, "Krüppel" beweisen sich im Landschafts- und Wegebau, der Klingelbeutel füllt sich, um fragwürdige Heilige im Vatikan zu vergolden.
Der Glaube versetzt Berge.
Natürlich muss sowas unter Denkmalschutz gestellt und fotografiert werden, denn ansonsten könnte sich niemand mehr daran erinnern ... und das wäre wirklich schlimm.
Aber wie ich schon schrieb, lieber Florian: Ich bewerte nur Perspektive und Farbe, und das ist ansprechend. Dass es zudem ein Stiching ist, fiel mir nicht auf, also noch besser, weil sehr gelungen. ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Florian Furtner
Florian Furtner sagte am Donnerstag, den 24.05.2018 um 02:29 Uhr:

Wie der Olli halt gleich rumgoogelt ^^ Sehr gut
Jap das Seelentium ist nen Abstecher wert. Die Heimat von F.X.Gruber, eine geschmeidige Natur und hey, das Benzin ist i.d.R. 30 Cent billiger auf der österreichischen Seite :D
Bin froh, dass keinem aufgefallen ist, dass das ein Zusammenschnitt von zwei mega entzerrten aufeinandergestapelten Querformaten ist. Irgendwie scheint der Ort also doch was Positives mit der Optik anzustellen ;)

LG

Benutzerbild von Hans-Dietrich65
Hans-Dietrich65 sagte am Dienstag, den 22.05.2018 um 05:45 Uhr:

sehr gelungen - gefällt mir !

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 22.05.2018 um 02:42 Uhr:

Ich bin zwar nicht davon überzeugt, dass ein katholischer Wallfahrtsort jemals zur Heilung außerhalb psychosomatischer Erblindung beitragen konnte, aber Farben und Perspektive sind gelungen. Doch falls es hilft, dann ist es gut, da der Zweck die Mittel heiligt. ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Montag, den 21.05.2018 um 22:12 Uhr:

Das Kirchlein kenne ich seit Jahrzehnten, aber die Aufnahme ist absolut raffiniert. So wirkt die Kapelle auf mich fast fremd, zugleich viel freundlicher, als ich sie in echt empfinde.

@ Olli: Die Hintertür würde ich ohne mich bücken zu müssen durchschreiten können. Dabei bin ich nicht kleinwüchsig. ;) - Oftmals stehen dort hinter bzw. neben der kleinen Kirche die Leute Schlange, um an den Quellen (im Vordergrund sieht man so einen Tuffsteinbogen) biertragerlweise 'Heilwasser' abzufüllen. Angeblich wirkt das Ponlachwasser gegen Augenkrankheiten.

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 21.05.2018 um 21:42 Uhr:

"Seelentium bezeichnet eine 2006 geschaffene Tourismusregion im Dreiländereck Oberösterreich, Salzburg und Bayern. Der Name der Region ist eine Verschmelzung aus dem deutschen Wort See und dem lateinischen Wort silentium (= Lautlosigkeit, Schweigen, Stille) und soll zum Ausdruck bringen, dass es sich bei diesem Gebiet um eine ruhige Landschaft mit Seen handelt. Zusätzlich steckt bewusst das Wort Seele in diesem Namen. In dem zuvor vom Fremdenverkehr nur wenig betroffenen Gebiet wird auf schonenden Tourismus gesetzt." (Wikipedia)

Ah ja. Eine ruhige Landschaft mit Seen. Da geht der Tourist aber steil, wenn er dieses katholische Brunnenhäuschen, pardon: Wallfahrtskapelle sichtet. Womöglich versucht er noch neugierig, das Blechtürl zu öffnen, das offenbar nur für Lilliputaner wirklich gangbar ist ... geheimnisvolles Bayern!
Gruß Olli (Sterne: EB)

Bewertung: 3/5