Anmelden
1 - 9 von 22 Fotos
Stolz wie Oskar
Trinitatis2
... Artverwandte ...
Der Letzte auf dem Acker
Pfau: Blau
Dromaeosauridae - oder doch ein Emu?
Maria Brunn
Hibiskus
Nebelschwaden

Foto-Infos

Hochgeladen von Lunafi am Mittwoch, 10.01.2018 um 17:39 Uhr.
Fotograf: Lunafi
Titel: Lost Farm
Tags: verlassen, gallerie, marode, lostplace, wohnzimmer, alt, urbex
Kategorie: Sonstiges
Ort: Irgendwo in Belgien
Bildaufrufe: 1216
Downloads: 0
Dateigröße: 1.3 MB
Bildgröße: 2000 x 1496 Pixel (Entspricht 16,93 cm x 12,67 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Verlassenes Wohnzimmer einer Farm
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Lost Farm

Lost Farm

Foto-Infos

Hochgeladen von Lunafi am Mittwoch, 10.01.2018 um 17:39 Uhr.

Beschreibung: Verlassenes Wohnzimmer einer Farm
URL:
Fotograf: Lunafi
Tags: verlassen, gallerie, marode, lostplace, wohnzimmer, alt, urbex
Kategorie: Sonstiges
Ort: Irgendwo in Belgien
Bewertung: Bewertung: 4.17/5
Bildaufrufe: 1216
Downloads: 0
Dateigröße: 1.3 MB
Bildgröße: 2000 x 1496 Pixel (Entspricht 16,93 cm x 12,67 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller n/a
Modell OLYMPUS E-M1
Aufnahmedatum 27.05.2017 13:42:16
ISO-Zahl 200
Belichtungszeit 0,5000 s (1/2)
Blende f/10 (1000000/100000)
Brennweite 14mm (1400000/100000)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.17/5

Kommentare anzeigen/verfassen

13

4.17 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 13 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Lunafi
Lunafi sagte am Donnerstag, den 18.01.2018 um 09:18 Uhr:

Habe es auch als Spaß gesehen und bin auch völlig entspannt. Alles gut, @Olli.Garch!

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 15.01.2018 um 19:36 Uhr:

Natürlich war das in Deinem Fall nur ein Witz, Olli. Fakt ist jedoch leider, dass sich jeder Laie heutzutage gefährliche Laser(pointer) im Netz beschaffen kann, für die man eigentlich schon einen Waffenschein benötigten sollte. Pfefferspray hinterlässt hingegen für Gewöhnlich keine bleibenden Schäden, außer vielleicht an der Psyche des damit abgewehrten Angreifers. ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 15.01.2018 um 11:24 Uhr:

Leute, entspannt Euch! Das mit dem "Hochleistungslaser" war nur ein Joke! Ich habe kein solches Ding und würde es, wenn ich es hätte, nur mit äußerster Vorsicht benutzen. Tatsächlich geben mir eine Taschenlampe und ein Smartphone mit der "Lightbrush-App" von Kechkoindustries alles, was ich für Lightpainting brauche.... ;-)

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Lunafi
Lunafi sagte am Montag, den 15.01.2018 um 09:26 Uhr:

Meist werden nicht mitgebrachte Gegenstände drapiert, sondern vorhandene von Leuten, die es nicht si genau mit dem Urbexcode nehmen in Szene gesetzt. Beispielsweise hat mal jemand eine Sense aus der Scheune, neben das gemachte Bett eines hübschen alten Schlafzimmers gestellt. Welche Assoziationen hier hervorgerufen werden ist klar. Ich nehme die Bilder trotzdem mit und zweifelsfrei ist es ein fotogener Anblick. Aber eigentlich hat dies nichts mit dem Ursprungszustand des Raumes zu tun und ich selber würde den Raum nicht so umräumen (oder zumindest wieder zurückstellen). Urbextourismus mit dem Willen ein höchst spannenden Ort darzustellen, gepaart mit reißerischer Dokumentationsgier sind leider immer häufiger anzutreffen.
Ich kenne Ollis "Hochleistungslaser" nicht, aber langsam bekomme selbst ich Angst davor. Wäre vielleicht ein guter Ersatz fürs Pfefferspray.;)

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 14.01.2018 um 15:47 Uhr:

Das Drapieren von zusätzlichen Gegenständen ist eine Inszenierung im Sinne der künstlerischen Freiheit, aber man sollte den Müll nach dem Shooting auch wieder mitnehmen. ;) Schließlich schmiert man auch keine eigenen Tags an die Wände ... es sei denn, es handelt sich um urbane Street Art im Fokus der Dokumentation, was bei Deinen Lost Places natürlich nicht zutrifft.

Solange Olli seinen "Hochleistungslaser" nur im eigenen Fotostudio einsetzt, ist das vollkommen ok. Dennoch sollte er vielleicht über eine Schutzbrille nachdenken, so wie Du über eine Atemmaske ... oder ich über eine Sauerstoffmaske, wenn ich wieder mal atemberaubende Bilder sehe. ^^
Leider wiederholen sich auf Fotoplattformen viele Motive von Jahr zu Jahr, da immer wieder neue Bildschaffende dazukommen, die dieses oder jenes selbst noch nie abgelichtet haben und nun unbedingt fotografieren müssen. Um so erfreulicher ist es, zuweilen etwas vollkommen Neues zu sehen. Deine Motive können somit nie langweilig werden, da sie stets neue Geschichten erzählen, weil hinter jedem Lost Place Schicksale stehen - offensichtliche oder erahnbare.
PS: Ich bin ein Fan von Lost Places, aber fotografiere sie nicht selbst, sondern nutze solche Fotovorlagen zuweilen nur in eigenen Composings - z.B.: http://piqs.de/fotos/203615.html
Best Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Lunafi
Lunafi sagte am Freitag, den 12.01.2018 um 22:26 Uhr:

Hier ist tatsächlich wohl der Farmer nach langer Krankheit verstorben - keine Erben oder kein Interesse am Erbe - das entzieht sich meiner Kenntnis.
Diese Heiligenstatuen und Bildchen findet man in sehr vielen belgischen Häusern, ich habe keine Ahnung, ob die wirklich alle so gläubig sind oder nur ein beliebtes Dekoobjekt. Vermute aber auch, der Revolver und die Giftfläschchen waren sicherlich inzeniert, manche Urbex - Tine Wittlers sind da etwas zwangsgestört und müssen unbedingt immer etwas zur Effekthascherei umdrapieren.
Gefährlich am Urbexen sind meist eher andere seltsame Gestalten oder baufällige Gebäude - OK, ein Atemschutz bei Schimmelbuden ist auch nicht schlecht. Aber wild rumfuchtelnden Light Paintern in LPs bin ich auch schon begegnet - tolle Alarmanlage - nach 15 Minuten kam ein blau blinkendes Gefährt vorgefahren. :)

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Freitag, den 12.01.2018 um 20:39 Uhr:

Da ich Dein "Maison Madame" bereits bewundernd kommentiert hatte, muss ich mich natürlich auch bei diesem Bild zu Wort melden - allein schon aus Respekt.
Es sieht wesentlich bewohnter aus. Die Couch ist das einzig moderne Möbel, das nicht zum restlichen Ambiente passt. Nun gut, solange es nicht inszeniert ist, kann man nichts anderes fotografieren, als die Realität. An der Couch lässt sich auch einschätzen, wie lange dieser Raum nicht mehr renoviert wurde. Ich tippe auf 70'er Jahre. Die Schublade ist massiv verzahnt, also Handarbeit statt Ikea. Zusammen mit Holzstühlen und Tisch atmet die Einrichtung Geschichte und Tradition. Interessant ist, dass sich auf beiden Fotos Heiligenfiguren befinden, und das wirft die Frage auf: Warum hatte der Bewohner keine Zeit mehr, sie mitzunehmen? Gläubige Menschen würden sich vielleicht von allem trennen können, aber nicht davon. Das lässt vermuten, dass hier jemand sehr einsam verstorben ist, und das ist wiederum die Tristesse, die dieses Bild vermittelt.
Ein Foto als Metapher: Ein Raum mit wertvollen Antiquitäten ... aber das letzte Hemd hatte keine Taschen. So ist das Leben.

Thema HDR: Imho ein sehr passendes Stilmittel - deshalb auch 5 statt 4 Sterne von mir.

BTW@Olli: Unterschätze Deinen Laserpointer bitte nicht, denn das Schlimmste, was einem Fotografen passieren kann, ist Erblindung.
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 11.01.2018 um 15:37 Uhr:

*lol* als Urbexer kann man offenbar nicht vorsichtig genug sein - Revolver und Engelstrompetenrausch, meine Güte! Da bin ich als Lightpainter deutlich besser dran, da ist das Gefährlichste allenfalls ein Laserpointer! :D

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Lunafi
Lunafi sagte am Donnerstag, den 11.01.2018 um 12:54 Uhr:

Danke @Olli.Garch - gutes Auge ! Ich hatte selber gar nicht gemerkt, dass dort Neonröhren waren und der Revolver mit auf diesem Bild war. Ich hatte ihn nicht genauer inspiziert, denke aber es war eine Atrappe. Nur falls nicht - meine DNA ist jedenfalls nicht drauf. ;)

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Mittwoch, den 10.01.2018 um 21:44 Uhr:

Was für eine tolle Location und ein Bild voller Widersprüche! Der altertümelnde Kamin mit allerhand romantischen Kitschfiguren paßt so gar nicht zu der nüchternen Neonröhre als Deckenlampe, und die freundlichen Sonnenflecken auf Fußboden und Tisch strafen die Giftfläschchen und den halb angeschnittenen Revolver Lügen. Wenn ein gutes Bild eine Geschichte erzählt, dann erzählt dieses hier mehrbändige Romane!
Gruß Olli

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Pingou
Pingou sagte am Mittwoch, den 10.01.2018 um 19:58 Uhr:

ZITAT "Für mich etwas zu viel HDR, aber ohne???? bestimmt nicht so eine Wirkung^^" ZITAT ENDE da hast du recht...der morbide Charme kommt dadurch gut zur Geltung. Ich habe HDRs eigendlich nur von der technischen Seite gesehen.

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Lunafi
Lunafi sagte am Mittwoch, den 10.01.2018 um 19:24 Uhr:

Dankeschön, @Pingou !
Ja, habe es versucht zu entzerren (und es scheint nicht ganz so geglückt ;) ...) und HDR ist für mich fast ein muss bei LPs. Irgendwie finde ich kommt damit bei den meisten Räumen der morbide Charme meiner Meinung nach besser rüber. Außerdem sieht man dadurch oftmals Kleinigkeiten, die sonst in der Dunkelheit verschwinden.

Benutzerbild von Pingou
Pingou sagte am Mittwoch, den 10.01.2018 um 19:04 Uhr:

Ein sehr schönes Bild. Für mich etwas zu viel HDR, aber ohne???? bestimmt nicht so eine Wirkung^^ Dennoch scheinst du das Bild mit der adaptiven Weitwinkelkorrektur bearbeitet zu haben. Alle senkrechten Lienen Gerade... Dadurch habe ich den Eindruck das die horizontalen Lienen stark verzerrt sind^^ alternativ habe ich einen Knick in meiner Pupille :)

Bewertung: 4/5