Anmelden
1 - 9 von 109 Fotos
In einer unendlichen Welt ...
Fluffy
Mahlzeit
skyline
Blick nach unten
Wolkenflug
Musik zum Anfassen
Santa Frogs Ho-Ho-Quak ;)
Sonnenuntergang in Ostfriesland

Foto-Infos

Hochgeladen von sacchero am Samstag, 18.11.2017 um 23:06 Uhr.
Fotograf: sacchero
Titel: In einer unendlichen Welt ...
Tags: fraktal, computergrafik, cgi, fractal, landscape
Kategorie: Sonstiges
Ort: iMac
Bildaufrufe: 899
Downloads: 0
Dateigröße: 968.1 KB
Bildgröße: 2318 x 1535 Pixel (Entspricht 19,63 cm x 13,00 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: In einer unendlichen Welt ... // Inspiriert von @ritch´s Arbeit „Dreamholes Lalelu“ hier ein Beitrag von mir für die Rubrik CGI (die als solche leider noch nicht auf PIQS in den Kategorien eingerichtet wurde, sondern immer noch unter „Sonstiges“ läuft). Abstrakte Kunst spricht immer noch nur ein bestimmtes Publikum an, obwohl diese Kunstform genau so spannend sein kann wie die Fotografie. Das arbeiten mit Fraktalen, sowohl in 2D (wie zB. „Frax HD“ auf dem iPad) als auch in 3D (wie „Mandelbulb 3D“ auf Windows- und Mac-Rechnern) ist eine meiner Leidenschaften für mich als Hobby-Fotograf. Diese Arbeit zeigt ein in „Mandelbulb 3D“ erzeugtes Fraktal, das eine ungewöhnliche Welt, Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, zeigt. Beeindruckend sind die Möglichkeiten (wie Lichter, Schatten, Nebel, Farben usw.) der Software. Fraktale entstehen aus der Kombination mathematischer Formeln, die im Ergebnis wunderschöne Grafiken entstehen lassen. MR
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

In einer unendlichen Welt ...

In einer unendlichen Welt ...

Foto-Infos

Hochgeladen von sacchero am Samstag, 18.11.2017 um 23:06 Uhr.

Beschreibung: In einer unendlichen Welt ... // Inspiriert von @ritch´s Arbeit „Dreamholes Lalelu“ hier ein Beitrag von mir für die Rubrik CGI (die als solche leider noch nicht auf PIQS in den Kategorien eingerichtet wurde, sondern immer noch unter „Sonstiges“ läuft). Abstrakte Kunst spricht immer noch nur ein bestimmtes Publikum an, obwohl diese Kunstform genau so spannend sein kann wie die Fotografie. Das arbeiten mit Fraktalen, sowohl in 2D (wie zB. „Frax HD“ auf dem iPad) als auch in 3D (wie „Mandelbulb 3D“ auf Windows- und Mac-Rechnern) ist eine meiner Leidenschaften für mich als Hobby-Fotograf. Diese Arbeit zeigt ein in „Mandelbulb 3D“ erzeugtes Fraktal, das eine ungewöhnliche Welt, Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, zeigt. Beeindruckend sind die Möglichkeiten (wie Lichter, Schatten, Nebel, Farben usw.) der Software. Fraktale entstehen aus der Kombination mathematischer Formeln, die im Ergebnis wunderschöne Grafiken entstehen lassen. MR
URL:
Fotograf: sacchero
Tags: fraktal, computergrafik, cgi, fractal, landscape
Kategorie: Sonstiges
Ort: iMac
Bewertung: Bewertung: 4.83/5
Bildaufrufe: 899
Downloads: 0
Dateigröße: 968.1 KB
Bildgröße: 2318 x 1535 Pixel (Entspricht 19,63 cm x 13,00 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller n/a
Modell n/a
Aufnahmedatum 14.11.2017 09:12:31
ISO-Zahl n/a
Belichtungszeit n/a
Blende n/a
Brennweite n/a
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.83/5

Kommentare anzeigen/verfassen

7

4.83 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 7 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Xtreme123
Xtreme123 sagte am Donnerstag, den 14.12.2017 um 18:52 Uhr:

Wow!!
Gruß Henry

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Florian Furtner
Florian Furtner sagte am Dienstag, den 21.11.2017 um 20:54 Uhr:

Ich kann nur sagen, dass mich das Konstrukt als überzeugter Jünger des form-follows-funktion-Kredos sehr neugierig macht.. Ein sehr ästhetisches Teil, vermutlich eine hochentwickelte Pilzkultur, die unter dem Gasdickicht des Jupiters ihr Design perfektioniert hat..

LG Flo
(*=EB)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 20.11.2017 um 22:29 Uhr:

Warum hast Du Dich auf Piqs so lange im 2D versteckt, während ich bei jeder Gelegenheit um eine CGI-Unterrubrik bettelte, Sac? Aber nun hast Du ein kollegiales und fachliches Statement zum Thema AR/VR/CGI abgegeben, was mir zeigt, dass ich hier nicht der einzige "Außerirdische" bin. *erleichtertesSchmunzeln*
[Meine Kumpels der Australischen BlenderGuru-Gemeinde hatten mich bereits gefragt, was ich als Gelegenheitsknipser auf einer FOTOplattform wie PIQS verloren hätte. Nun ja, hier tobt die Inspiration realer Welten, und ich gehöre als Augenmensch auch nicht zur Abgrenzungsfraktion jener, die alles schlecht reden, was sie nicht können oder verstehen (wollen). ;)]
Teste mal eine hochwertige VR-Brille ... dann wirf das 55"-TV weg, oder nutze es als dynamischen Bilderrahmen. VR ist das Holodeck für Normalsterbliche, und die Entwicklung steht noch ziemlich am Anfang. Nun wird es auch wieder interessant, Programm-Leichen wie BRYCE zu reanimieren, da sie schon damals stereoskopische Bilder und Filme im CGI berechnen konnten.
Haben wir etwa nicht alle davon geträumt, in Bilder abtauchen zu können - und das nicht nur im übertragenen Sinne? Aber auch die 2D-Fraktion kann davon profitieren, da es Programme gibt, die 2D in 3D umwandeln können, um die sogenannte Tiefenschärfe zu entfesseln und an real-variable Sehgewohnheiten anzupassen. (Stereoskopischer Weitwinkel ohne Fokus-Begrenzung.)
Und ich gebe Dir vollkommen Recht: Das Ganze ist viel spannender als jeder x-beliebige Schnarch-Krimi auf ZDF&Co. *claphands*

Ein SF-Gedanke noch für Remo: Entfernung und Geschwindigkeit spielen keine Rolle, wenn die Menschheit gelernt hat, die Mechanismen des Universums zu nutzen, statt das Ganze aus dem beschränkten Blickwinkel irdischer Physik zu betrachten. Drei Millionen Lichtjahre werden dann so weit entfernt sein, wie der nächste Supermarkt. Allerdings sollte man in Bezug auf obiges Bild zuvor lieber eine Drohne entsenden, um zu testen, ob die Atmosphäre für den ungeschützten Fotografen verträglich ist, denn dort scheint dicke Luft (Schwefeldioxid) zu herrschen. Ok, bis dahin haben wir alle sowieso künstliche Lungen, die jede Art von Sauerstoff-Verbindungen nutzen können, und im prähistorischen Museum werden dann Artefakte mit der Bezeichnung "Digitalkamera" bestaunt. ;D Jede Zukunft besitzt Retros vergleichbar mit dem Wiederauflegen von Venyl auf Plattentellern. Warum auch nicht, denn was gut war, muss nicht schlecht sein. Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich gerne mal ein Portrait mit einer historischen Plattenkamera in Silber-Bromid entwickeln, mir dann an die Wand hängen und sagen: Das war noch echte Fotografie. *schwelg* Trotz aller Technik-Gläubigkeit. Kurzum: Es gibt in diesem Sinne kein Besser, sondern nur ein Anders, Schneller, Weiter und Höher ... oder "außerirdischer". ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von sacchero
sacchero sagte am Montag, den 20.11.2017 um 19:57 Uhr:

@ritch, @gudrunursula, @remolus
Vielen Dank für Eure hohe Bewertung.

@gudrunursula:
Natürlich ist das kein Bild aus meinem Garten mit blühenden Blumen und frischen Äpfeln am Baum. Es gibt dazu genug Fotos auf PIQS.
Ich finde die reale Welt manchmal viel entsetzlicher und beängstigender als die surreale Welt aus dem Computer.
Das ist das interessante am Bild, @gudrunursula sieht Monster und Totenschädel, @remolus sieht darin
ein Friedensschiff. Ich selbst war erstaunt, als ich am Wochenende den Flug zur drei Millionen Lichtjahre entfernten Galaxis überstanden hatte und dort selbst noch ein paar Fotos machen konnte, wie man sieht :-)

Der Fotograf nimmt seine DSLR mit auf Reisen und sucht sich seine Motive. Nicht anderes passiert auf dem Computer, da arbeitet man auch mit einer „Kamera“, mit Farben, Licht, Schatten , Nebel usw.
Es ist quasi eine andere Form der Fotographie. Das Ergebnis ist bei CGI und Fotografie das gleiche, es entsteht ein digitales Bild.
Die Technik ist heute so fortgeschritten, dass man mit z.B. Windows-PC, iMac oder sogar auf einem iPad relativ schnell die Bilder rendern kann. Das ging vor zwanzig Jahren noch nicht. Und je besser die Technik und die Software in Zukunft wird, um so beeindruckender werden die Ergebnisse sein.
Fraktalkünstler, die sich mit dieser Form des CGI beschäftigen, können sogar von ihren Arbeiten leben. Als Beispiel nenne ich nur einmal den niederländischen Fraktalkünstler Julius Horsthuis (www.julius-horsthuis.com), der weltweit seine künstlerischen Werke(Bilder und Videos) vermarktet und auf
Kongressen, Ausstellungen usw. auftritt. Siehe auch zum Beispiel sein Video „Fractaal“ https://youtu.be/AMS32ddNscQ auf YouTube.
Also, für mich sind das immer wieder beeindruckende Bilder und Videoclips, und auf einem 55“ (oder größer) Fernseher solche Bilder und Videos anzuschauen, das ist das spannender als mancher Krimi im ZDF.

Das Bild oben entstand mit Mandelbulb 3D auf einem iMac. Das Programm ist sehr komplex und nur in englisch, dafür kostenlos. Aber einmal ausprobiert, macht es süchtig.

Fraktale erzeugen mit FRAX HD, einer App von den Grafikgurus Kai Krause, Ben Weiss und Tom Beddard, kann zur Leidenschaft werden. Man muß aufpassen, dass man nicht süchtig wird :-)
Fraktale aus FRAX HD oder Mandelbulb 3D kombiniere ich meist mit realen Figuren, wie @ritch bereits festgestellt hat. Damit entsteht eine Verbindung von surrealen und realen Eindrücken.

Auf der Bazaart -Community und auch auf Instagramm habe ich hunderte fraktale Bilder von mir hochgeladen, besonders auch viele für Frauen, liebe @gudrunursula.

PS. Ich hatte leider die Upload-Richtlinie übersehen, dass das Bild maximal 5000 Pixel haben darf.
Das Originalbild von mir hat 6144x4070 Pixel und ist 6,1 MB groß. PIQS rechnete das Bild auf 2318x1535 Pixel (968 kB) herunter. Dadurch gehen natürlich sehr viele Informationen verloren und das hineinzoomen in Details ist nicht mehr gegeben. Sorry. Fehler lag bei m

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Montag, den 20.11.2017 um 15:54 Uhr:

ein über den roten Planeten ziehendes Friedensschiff der Fraktalianer aufmerksam beobachtet und auf ewig dokumentiert von einem freudig erregten Terraner - so lob ich mir SiFi :-)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 20.11.2017 um 12:43 Uhr:

Fünf Sterne, Sac! :))))
Begründung:
1) Deine Bildbeschreibung ist ein informativer "Roman" wie ICH ihn liebe! :)
2) Ich freue mich, dass Dich meine "Dreamholes" angesprochen haben. ^^
3) Wir brauchen schon lange eine "CGI"-Unterubrik auf PIQS, um die alternative Gegenwart der Bilderstellung nicht vollkommen zu verpassen!
4) Deine Integration echter Bildelemente ins CGI hebt das Ganze auf eine höhere Stufe der künstlichen Realität. "AR"=Artifical Reality! 8)

Ich hatte mit frühen Versionen des Mandelbulbers vor Jahren schon bewegte Filme mit Standbildern gebastelt: https://www.youtube.com/watch?v=VRHBzTMN9gA
"Dreamholes" entstand hingegen mit der aktuellen 3D-Version 2.11.1 für WIN64.
Apple-Software kann ich leider nicht nutzen ... aber ich habe nun ein S7-Smartphone mit Gear VR Brille ... mal schauen, was noch geht. ;)
Eine CGI-Unterrubrik wäre zudem auch für Stereo-Bilder interessant ...

sehr erfreute Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Montag, den 20.11.2017 um 12:02 Uhr:

Ich empfinde das Bild ganz entsetzlich bedrückend und beängstigend: Mir drängen sich Monsterfratzen und vermeintlich schreiende Totenschädel auf, die der Fotograf offenbar nicht bemerkt. Ein bildgewordener Albtraum.
Gute Arbeit!

Bewertung: 4/5