Anmelden

Fotos mit dem Tag symbol

1 - 9 von 84 Fotos
Friedensgedanke
nur laufen...
SAVE THE ROUTEMASTER
Wellenreiter
Gefahren auf dem Weg...
Casa Mila Inside
Repeating Shadows
white rose
Tío Pepe, Madrid

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Freitag, 06.07.2018 um 21:05 Uhr.
Fotograf: ritch
Titel: Friedensgedanke
Tags: cgi, gedanken, friede, symbol, peace
Kategorie: Sonstiges
Ort: NODE-3
Bildaufrufe: 1391
Downloads: 2
Dateigröße: 4.7 MB
Bildgröße: 2000 x 1500 Pixel (Entspricht 16,93 cm x 12,70 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Die Wege zum Frieden sind steinig - doch dessen Erhaltung ebenso. Das Dilemma am Ende des Gedankens besteht darin, dass jene, die nicht zu friedlichen Gedanken fähig sind, sich meist nur durch Gewalt beseitigen lassen.
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Friedensgedanke

Friedensgedanke

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Freitag, 06.07.2018 um 21:05 Uhr.

Beschreibung: Die Wege zum Frieden sind steinig - doch dessen Erhaltung ebenso. Das Dilemma am Ende des Gedankens besteht darin, dass jene, die nicht zu friedlichen Gedanken fähig sind, sich meist nur durch Gewalt beseitigen lassen.
URL:
Fotograf: ritch
Tags: cgi, gedanken, friede, symbol, peace
Kategorie: Sonstiges
Ort: NODE-3
Bewertung: Bewertung: 5.00/5
Bildaufrufe: 1391
Downloads: 2
Dateigröße: 4.7 MB
Bildgröße: 2000 x 1500 Pixel (Entspricht 16,93 cm x 12,70 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 5.00/5

Kommentare anzeigen/verfassen

23

5.00 von 5 Punkten bei 8 Bewertungen. 23 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 17.07.2018 um 05:22 Uhr:

Vielen Dank für eure tollen Bewertungen! :)
Mit eurer freundlichen Unterstützung bin ich nun auf Platz 109 der Alltime hoch geschossen!!! http://piqs.de/fotos/top/score/all/204620.html
In bester Nachbarschaft zu einem echten und noch aktiven Piqs-Nutzer: MPS. *winke&claphands*
Die Luft ist dünn hier oben - manche Ladezeiten sind derart zähflüssig wie ein Kuchenteig, der zulange in der Sonne stand oder die Bewegungen auf den letzten Metern vor dem Gipfel eines 8000'ers immitiert. Datenleichen pflastern den Wegesrand und betteln um Ollis Entsorgung, sofern er denn irgendwann mal die Lizenz als administrativer Gravedigger http://piqs.de/forum/13/2323/ bekommt. ;D Hier mache ich kurz Brotzeit auf dem Dach der Piqs-Welt, schaue mich um und überlege, warum mich die Ladezeiten manch anderer Fotos in dieser Region an IBMs Bandmaschinen aus den 60'er Jahren erinnern ... ist es eine Komprimierung in x-ter Generation, also quasi eine Daten-Matroschka, deren rechen-intensive Darstellung des letzten Kerns zu Gunsten des Speicherplatzes übertrieben wurde? Oder hat die Index-Matrix einen Sprung in der Schüssel? Sind gewisse "Altlasten" auf andere Server aus dem Kartoffelkrieg ausgelagert worden, weil vielleicht niemand daran glaubte, dass jemals wieder ein Piqs-Nutzer in diese Bereiche vordringen könnte? Fragen über Fragen - und leider kein "Techniker" in Sicht, der sie beantworten könnte - den letzten seiner Art sah ich im Basislager in einem Sauerstoffzelt, gefesselt und geknebelt zum Schweigen verdammt. Verzweifelt versuchte er, mir mit dem kleinen Zeh zu morsen, man möge ihn befreien. Doch dafür war ich nicht an diesen Berg gekommen, da ich nicht vorhatte, im Basislager vor mich hin zu röcheln, ohne den Aufstieg je gewagt zu haben ... ;P
(Sorry, meine Art der "Kolumne" war schon immer grenz-wertig und von gewissem Zynismus durchsetzt. ;))

Im Grunde habe ich den persönlichen Olymp erreicht, denn mein CGI ist bereits dort, wo noch nie ein anderes zuvor in einer bekannten Foto-Community gewesen war. Auch das ist wiederum ein Beweis dafür, dass es auf Piqs weder Neid noch Dünkel gibt, sondern Kollegialität und ein Interesse über jeden Tellerrand hinaus. Piqs ist zudem die Mutter der Netiquette, was heutzutage bereits unter all den mainstream Hater- und T/Proll-Plattformen ein sehr positives Alleinstellungsmerkmal ist. Ihr seht somit: Ihr werdet mich nicht los, es sei denn, PIXAR unterbreitet mir irgendwann ein Angebot, dass niemand ablehnen könnte. *SCHERZEL!* ;)
Dankbare Grüße - und nun erhöhe ich die Sauerstoffzufuhr, denn es liegen noch einige Meter vor mir, um offensichtliche Datenleichen für Olli mit roten Golfplatz-Fähnchen (im DIY, denn anders funktioniert es anscheinend nicht) zu kennzeichnen,
ritch :)
___________________________________
Wer nicht schmunzeln kann, muss hören: https://www.youtube.com/watch?v=2oU3zASphDk :D (Übrigens ein tolles Portrait im Nassplatten-Stil. ^^)

Benutzerbild von Huessi
Huessi sagte am Montag, den 16.07.2018 um 21:23 Uhr:

Geil.

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 16.07.2018 um 16:56 Uhr:

Gratulation zur Titelseite, ritch.
Gruß Fritz

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Montag, den 16.07.2018 um 06:51 Uhr:

Glückwunsch zur Front
Klasse Arbeit
Gruß Martin

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 15.07.2018 um 23:56 Uhr:

Das ist mehr wert als jede Statistik. Vielen Dank, Gudrun. :)
*freu-freu-freu*
(Heute beginnen die Gipfelgespräche in Helsinki hoffentlich in einem positiven Steinkreis, obwohl ich bei Donald leider keine Hoffnung mehr habe, da er die Steine wohl eher dazu nutzt, um darüber ins nächste Fettnäpfen zu stolpern ...)

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Sonntag, den 15.07.2018 um 23:28 Uhr:

Herzlichen Glückwunsch, ritch! :)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 15.07.2018 um 14:44 Uhr:

Resümee: Platz 189 in der Alltime (http://piqs.de/fotos/top/score/all/204620.html) - heho, immerhin. ;p
Diese Platzierung bestätigt Ollis Argumente in http://piqs.de/forum/13/2238/ vom 11.07.2018, dass die damals gekauften und hochbewerteten Anfütterungen heute wie Altlasten den Weg in die Top-30 versperren. Das Thema wurde auch schon in den Verbesserungsvorschlägen diskutiert, doch es gab niemals eine konkrete Antwort mit Lösungsansatz seitens der Geschäftsführung. Ich verbuche es mal unter: Statistik überflüssig und Nutzer-Motivation anscheinend ebenso. Falls es sich um eine Art von Abwicklungsstrategie handeln sollte, entgeht mir leider dessen Sinn. Aber man könnte ja mal fragen, was eine Freundliche Übernahme für einen gemeinnützigen Kulturverein kosten würde, falls keinerlei Interesse mehr herrscht, die Website zu verbessern ...
schnippische Grüße,
ritch

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 12.07.2018 um 16:40 Uhr:

Moin Fritz. Klasse-M-Planeten scheinen selten zu sein im "näheren" astronomischen Umfeld. Warum sollte man sowas Kostbares einem Donald zur Verwurstelung überlassen? Ok, diese Frage kann man sich bereits auf der Erde stellen, und findet darauf auch keine vernünftige Antwort.
Wahrscheinlich hast Du Recht, Fritz, wenn das Problem in den Ur-Genen liegt, doch diese ließen sich herauszüchten. Vielleicht über ein bis zwei Generationen, und die triebhafte Aggression wäre verschwunden. Es gibt bestimmt auch ein Gen für Futterneid. Dann wäre es auch egal, welche Religion, Hautfarbe oder Herkunft der Nachbar besitzt ... man nimmt es halt, wie es ist, ohne sich künstlich aufzuregen oder den Affen raushängen zu lassen. ;) So ließe sich natürlich auch Frieden schaffen ... ohne Exodus oder Verbannung ins All.
Nennen wir es mal "Aktion Wunschkind", wobei Paare in einem Katalog ankreuzen, welche Eigenschaften der Nachwuchs haben sollte. Das dient jedoch nur der Tarnung, denn die genetische Manipulation folgt natürlich nur obigem langfristigen Plan zur Erschaffung des friedliebenden Menschen, oder auch "Mensch 2.0" genannt. Nebenbei besäße man dadurch auch einen Hebel der Geburtenkontrolle, um die Masse der Weltbevölkerung auf ein gesundes Maß zu reduzieren OHNE jemanden töten zu müssen. Radikale SF der 60'er, aber theoretisch möglich ... wenn es keine Whistleblower gäbe, die den ganzen schönen Plan wieder zunichte machen. Man müsste die Erbauer der Pyramide somit in der Grabkammer des Pharaos einmauern, die Maurer erschlagen, ebenso wie jene, die sie erschlugen, etc. pp. ... bis am Ende nur noch einer übrig bleibt, der das Geheimnis mit ins Grab nimmt. ;) Friede kommt somit vielleicht doch nicht ohne Gewalt aus. *hmmm?* Wobei wir wieder beim ursprünglichen Dilemma wären ...
beste Steinkreisgrüße,
ritch

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Donnerstag, den 12.07.2018 um 10:32 Uhr:

Lieber ritch,
Ich bewundere Deine sozialphilosophie Ader sowie Dein Ideenreichtum und Deine Ausdruckvielfalt.
Betreffend Weltregierung ohne territoriale Grenzen. Schon größere Geister (z.B. Orwell, Huxley) als ich haben sich darüber ausgelassen.
Bestände die Menschheit aus friedfertigen Dalai-Lama-Schülern würde ich der Idee eine Chance geben. Aber so sind wir halt nicht gestrickt. Wir haben noch zuviel Neandertal-Gene in uns.
Beim Abschaffen aller Religionen helfe ich Dir gerne, leider stehen uns da so viele Menschen dabei im Wege, die das verhindern werden wollen. Aber keine neuen Symbole, bitte!
Ich plädiere dafür, daß endlich neue für Menschen bewohnbare Planeten entdeckt oder notfalls konstruiert werden. Dann könnten sich die verschiedenen Interessengruppen wunderbar verteilen. Z.B. einen Planeten für Fußballer und Fans, einen für Herrn Trump(f) und Gefolgschaft (dort könnten wir evtl. auch unsere Neu- u. Alt-Nzis) unterbringen. Einen weiteren für den Papst und seine Follower – oder noch besser einen für ALLE Religions- und sonstige Ritual-Anhänger. Einen für Vegetarier, einen für Jäger, einen für Militaristen usw.
Ich bin überzeugt, allen wäre gedient – außer vielleicht denen, die es so sehr gelüstet, auf alle anderen loszugehen.
Aber Schluss mit den schwarzen Gedanken; ich möchte noch ein friedliches Bild hochladen.
Grüße Fritz

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Mittwoch, den 11.07.2018 um 22:49 Uhr:

Vielen Dank, dass auch Du als echter Fotograf mein CGI dermaßen hoch bewertest, Bilderstürmer! :) Anders als in reinen CGI-Foren bekomme ich hier Wertungen auf einer anderen Basis der Betrachtung von gestandenen Augenmenschen, die Objekte und Bildinhalte nicht durch die Mesh-Brille filtern, sondern mit der optischen Realität vergleichen. Genau das brauche ich auf meinem Weg zum Hyperrealisten, da ich nun mal leider kein erwähnenswerter Fotograf bin oder jemals werde. Bleibt für mich nur zu hoffen, dass ich mein Ziel noch zu Lebzeiten erreiche, denn der Funktionsumfang der benötigten Programme ist exorbitant und nicht unbedingt auf Leute wie mich, die sich gerne mal verzetteln, zugeschnitten. Nun ja, jeder hat ein mehr oder weniger seltsames Hobby, und ich freue mich sehr, dass die Piqs-Gemeinde meines ohne Vorbehalte akzeptiert und mich darin zudem bestärkt, obwohl und weil es sich um ECHTE Fotografen handelt. :)

PS: Es gibt keine "unechten" Bilder, sondern nur unechte Fotos, die im CGI nie die Sonne gesehen haben. ;)
UPS! Wir sind in der Top 50 der Google-Bildersuche!
https://www.google.de/search?q=cgi+hyperrealismus&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjVseey9J fcAhXKa1AKHZv3D8sQsAQIJg&biw=1745&bih=895#imgrc=TIgP4FQOW2hNDM:
Das könnte mit weiterer Streuung über social Networks viral werden - also nutzt gerne den richtigen Link, damit auf Piqs wieder mal die Luzie tanzt. ;)

Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Bilderstürmer
Bilderstürmer sagte am Mittwoch, den 11.07.2018 um 21:22 Uhr:

Also ehrlich: Ich bin ja eigentlich Fahn von "echten" Bildern die gut gesehen und gemacht sind. Aber mit DIESEM cgi hast du auch mich begeistert! Man muss schon zweimal hinschauen!

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 22:41 Uhr:

Kleiner Nachtragsgedanke an Fritz: Da ich ja nun lange genug virtuell auf einem der Friedenssteine saß, kam mir mit Deinem Gedanken eine "neue" Idee (als SF'ler):
Wie wäre es mit einer Weltregierung ohne territoriale Grenzen? Jeder Weltbürger zahlt eine zusätzliche Kopfsteuer von 1% seines Einkommens, welche reichen könnte/sollte, Hunger, Neid oder sonstige Gefälle auszugleichen. Reisen in andere Zonen sind nur noch mit zeit-befristetem Touristen- oder Geschäftsvisum möglich, um zu erkennen, dass es anderswo verhältnismäßig auch nicht besser oder schlimmer ist, als daheim, sondern höchstens anders. Wer dann immer noch auswandern möchte, muss es nur beantragen und wartet auf den Bescheid mindestens so lange wie auf einen Trabbi in der DDR. In der Zwischenzeit werden Katastrophengebiete renaturiert, was mit entsprechenden Investitionen schon längst möglich wäre. Abschaffung des Bargeldes durch Bitcoins als einzige gültige Weltwährung, kontrolliert durch ein weltumspannendes Finanzamt zur Verhinderung illegaler Machenschaften. Abschaffung der Religionen - der arme Jesus hat genug gelitten - und über jeder Haustüre prangert fortan ein ☮-Symbol als Zeichen uneingeschränkter weltweiter Solidarität. Mit roten Sternen und Hakenkreuzen funktionierte es symbolisch schließlich auch, da die meisten Menschen als Rudeltiere einer Gemeinschaft angehören möchten.
Solch ein einfach-skizziertes System wird den Wahnsinn vereinzelter Extremisten jedweder Couleur anfangs sicher nicht verhindern können, aber man könnte sie mit viel Liebe und Therapie vielleicht heilen, ohne sie zu foltern oder verschwinden zu lassen. Ich empfehle Kurse der freien Malerei in Worpswede oder Selbstfindungsseminare in Christiania. *hehe*
Irgendwann steht bei Madame Tussauds ein Wachs-Donald, und die Mutter erklärt ihrem Kind: "Schau mal, der war kein Weltbürger", worauf das Kind fragt: "Weil seine Haare nicht echt waren?" ^^
Schöne neue Welt? Ja, zumindest besser als sonstige "Alternativen" der verplanten, aggressiven Propaganda und Meinungsmache, die anscheinend nur dazu dient, Menschen auseinander zu dividieren, um die Superreichen noch reicher zu machen, oder die Mächtigen noch mächtiger. Wer nun meint, meine Skizze wäre ein sozialistisches Manifest, dem möchte ich dagegenhalten: Es wäre ein solidarischer Sozialismus, bar aller Fehler des vergangenen "real-existieren". Für alles andere mangelt es mir sogar als SF-Autor an Phantasie. Aber vielleicht habt ihr ja bessere Vorschläge ... ^^
Steinkreisgedankengrüße,
ritch ;)
______________________________
OMG! Immer noch eine glatte 5.0! Ich habe ein neues Stonehenge erschaffen. ;D Zur Mitsommersonnenwende feiern wird dort ein großes Fest, gekleidet in Weed mit unzähligen hübschen Gothic-Hexen und Olli als Lightpainting-Illuminator und DJ, da er weiß, was gute Menschen singen. ;))))

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 19:29 Uhr:

Danke Fritz

Du hast Recht. Nahrung ist die beste aller Waffen, denn sie befriedet, statt zu zerstören. (Care-Pakete, Rosinenbomber, Schwerter zu Pflugscharen, Brot für die Welt, ...) Das wäre auch ein möglicher Gedanke, der einem an diesem Steinkreis hockend kommen könnte ... und produziert auch kein grundsätzliches Dilemma wie in meiner Beschreibung.
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 16:50 Uhr:

Mann ritch, eine tolle Kreation. Die Steine teilweise unrund und kantig – wie auch der Friedensgedanke selbst.
Brotlaibe sehe ich auch noch – Brot für den Frieden.
Gruß Fritz

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 08:53 Uhr:

Hehe, Olli, ich meine natürlich die Lieder der Unschuldigen, Opfer und Nicht-AFD-Wähler, Anti-Stalinsten oder Nicht-Donaldisten, mit denen ich gerne am Lagerfeuer singen würde. ;D
https://www.youtube.com/watch?v=QJcdDvaPtZs
Ok, keine Politik, aber ich wünsche mir mehr Realpolitik mit Verstand und Herz und ohne geschichtliches Alzheimer gegenüber der linken als auch rechten Extreme: https://www.youtube.com/watch?v=JQ3kwP5SWeg Dann klappt es auch mit dem Friedenserhalt. :D
[Ich wähle stets GRÜN und SSW, weil grün ist die Hoffnung und der SSW eine minimale Chance auf Separatismus. ^^]
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 08:04 Uhr:

Sorry, aber bei DEM Bildthema kann ich mir DIESE Spitze nicht verkneifen:

> "Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Menschen kennen keine Lieder."
"Aber Opa, was ist dann mit dem H*rst-W*ssel-Lied?"

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 05:51 Uhr:

Danke sehr, Florian ☮!
Wenn Du ein Geheimnis für Dich behalten kannst, verrate ich Dir den Trick: https://www.youtube.com/watch?v=fMm1E8CYSxk ;)) Schleifspuren gibt es nicht mehr, beziehungsweise sind längst erodiert, weil der Prozess in meinem Bild vor Ewigkeiten stoppte. Die Levitation des mittigen Steins ist aus diesem Blickwinkel nur eine optische Täuschung, da der Schwerkraftmittelpunkt des Steins auf Grund seiner inneren Materialbeschaffenheit auf seiner linken Seite ruht.

Aber wenn Du es ganz genau wissen möchtest: Ein Transport-Hubschrauber (wie beim Zusammenbau von Windkraftanlagen benötigt) hatte die Steine als Touristenattraktion so angeordnet, und wenn es sich um ein hyper-realistisches CGI handeln würde, dann würdest Du mir diese Erklärung glauben können und müssen. Ich arbeite daran, denn mit Blender ist es möglich, Szenen zu erstellen, die nur aus einem Grund nicht realistisch erscheinen: Weil man es sich nicht vorstellen kann, dass sowas wirklich existiert. Aber davon bin ich in Blender noch weit entfernt ... ;D Bislang habe ich nur Studien erstellt, die noch zu viele Macken haben, um mit einem echten Foto verwechselt werden zu können, z. B. http://piqs.de/fotos/user/ritch/200995.html

PS: Ich habe mit Olli eine interne Wette laufen: Irgendwann werde ich hier ein Bild mit Fake-EXIF und simulierten Abbildungsfehlern hochladen, die typisch für günstige Digicams sind, und erwähne in den Tags ausnahmsweise nicht, dass es sich um ein CGI handelt. Wenn ich es damit schaffen sollte, Ollis Adleraugen hinters Licht zu führen, bin ich in den heiligen Hallen des Hyperrealismus' angekommen. ^^
["Hinters Licht zu führen" ist bereits eine spaßige Analogie, da eine CGI-Kamera niemals das Licht der Welt erblickte. Damit ziehe ich Olli vielleicht mal auf die dunkle Seite der Macht, da er durch seine Lightpaintings nur ganz knapp von der "Konvertierung" entfernt ist. Insiderwitz. ;))]

Kontrovers gedacht: Wenn nun aber alle diese Möglichkeit hätten, dann würden vielleicht viele Fotografen nur noch vor dem heimischen Rechner hocken und verfetten, statt gesund die Natur zu durchwandern. Das wäre dann auch nicht gut, denn solche Tendenzen sieht man ja schon in der VR-Szene.
Was jedoch einst gut war, kann nie schlechter werden, wenn man an die analoge und Nassplatten-Fotografie denkt, die immer ihre Anhänger haben wird und immer wieder irgendwann aus der Nische ans REALE Licht kommt, weil es für jede neue Generation neu ist, und was neu ist, kann "hipp" sein oder ndt. sogar viral. Die digitale Fotografie von heute ist die Vinyl-Platte von morgen. ;) Als Beweis meiner These, dass das Älteste nicht weniger spannend sein muss als das Neueste: https://www.youtube.com/watch?v=-41HvE1H6ZA

Nun schließe ich meine euphorische Volltexterei mit einem Spruch aus der Musik, der grundsätzlich für alle bildenden und schönen Künste gilt: "Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Menschen kennen keine Lieder."

Allerbeste Grüß

Benutzerbild von Florian Furtner
Florian Furtner sagte am Dienstag, den 10.07.2018 um 00:50 Uhr:

Geile Idee. Brille runter und Laptop 20 cm nach vorn, und aus cgi wird Foto.
Wenn man das tatsächlich für ein Foto hielte, könnte man natürlich darüber nachgrübeln, wer es geschafft hat, die whs sehr schweren Steine ohne Spuren zu hinterlassen und ohne dass sie einsinken auf den glatten Sand zu legen, oder warum der Fels in der Mitte so gar keine Lust auf Schwerkraft hat..

Von mir gibts jedenfalls ☮☮☮☮☮ (EB)
Flo

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 09.07.2018 um 19:58 Uhr:

Vielen Dank für Deinen Ritterschlag, Olli. :)
Wie die Steine dort hin kamen, ist ein Stonehenge-Mysterium. (Im CGI natürlich mit Drag&Drop. ;))
Die Figur überlegt, was passieren könnte, wenn nur einer der Steine aus dem Gefüge bricht. Mercedes ^^ oder Chaos? Die Map wird als "Sandstone" bezeichnet, könnte aber auch Lava-Bimsstein sein. Erstellt wurde die Szene mit DAZ, Poser und Bryce. In Blender gäbe es noch das sehr realistische Microdisplacement, doch das verstehe ich noch nicht so richtig, und ich ziehe jedes Mal meinen Hut vor jenen, für die Blender, Maya und Co nichts anderes ist als Hammer und Meißel eines Bildhauers, um jede Phantasie abbilden zu können. Für mich ist der brutale Funktionsumfang eher noch wie ein Buch mit 6 von 7 Siegeln.
Mir kam die Idee nachdem ich auf Youtube den Spielfilm "U.S.S. Charleston" sah - kein Hollywood-Gedöns mit standardisierten Superhelden, sondern erschreckend realistisch und abendfüllend weil über 3 Stunden. Dagegen ist die nur scheinbar-resignierende Körperhaltung meiner Figur noch vollkommen harmlos, denn solange nur die Angst vor einer möglichen Entwicklung das Denken beeinflusst, besteht noch Hoffnung, dass der Worst Case niemals Realität wird.
[In einem CGI-Film würde das Mädchen mit den letzen Sonnenstrahlen den Kreis verlassen und jeden Morgen wiederkommen, um die Lücken zwischen den Brocken mit Kieselsteinen zu füllen - doch solch ein animiertes Projekt erfordert im Rendering eine gewaltige Rechenleistung, Präzision und Vorbereitung, wenn man es ganz allein erstellt und keinem Team wie PIXAR angehört ... nun ja, für Blender-pur hätte ich schon mal Credits bei einer internationalen Render-Cloud für die ersten vier Film-Sekunden mit 24fps in HD. ;)]
erfreute Grüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 09.07.2018 um 16:42 Uhr:

P.S. Ich vermute, es ist dem in der Bildbeschreibung gut skizzierten Dilemma zu verdanken, daß die Körperhaltung der Dame auf dem Stein ausgesprochen resignativ wirkt...

P.S. 2: Glückwunsch zum glatten Fünfer!

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 09.07.2018 um 15:00 Uhr:

Von mir hattest Du fünf in der EB, aber ein (vermutlich nicht friedensliebendes) Monster hat sie verschluckt!
Die Steine wirken in der Form zwar eher seriell als natürlich, aber von den Oberflächenstrukturen (Lavabomben? Mondgestein?) bin ich schwer beeindruckt. Der Sand wirkt auch sehr naturalistisch, Licht und Schatten sind perfekt aufeinander abgestimmt, und die Idee des Ganzen ist auch nicht ohne.
Gruß Olli

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 09.07.2018 um 11:41 Uhr:

Vielen Dank an meinen treuesten CGI-Fan: Hans. ^^
So what, gib mir Fünf, dann schaffe ich es vielleicht in den Olymp der PIQS-Alltime. ;D
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Hans-Dietrich65
Hans-Dietrich65 sagte am Montag, den 09.07.2018 um 10:18 Uhr:

Einfach nur SUPER und TOP !!