Anmelden

Fotos mit dem Tag schaufensterpuppe

1 - 4 von 4 Fotos
Hafenstraße Unido
Pauli at the Wall
Arnachy on the Phone
The View

Foto-Infos

Hochgeladen von RoterBaron am Samstag, 30.09.2017 um 23:31 Uhr.
Fotograf: RoterBaron
Titel: Hafenstraße Unido
Tags: gemälde, schaufensterpuppe, filter, collage, hamburg
Kategorie: Sonstiges
Ort: Marl & Hamburg
Bildaufrufe: 672
Downloads: 0
Dateigröße: 2.6 MB
Bildgröße: 5823 x 2848 Pixel (Entspricht 49,30 cm x 24,11 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Collage aus Foto und eigenem Gemälde
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Hafenstraße Unido

Hafenstraße Unido

Foto-Infos

Hochgeladen von RoterBaron am Samstag, 30.09.2017 um 23:31 Uhr.

Beschreibung: Collage aus Foto und eigenem Gemälde
URL:
Fotograf: RoterBaron
Tags: gemälde, schaufensterpuppe, filter, collage, hamburg
Kategorie: Sonstiges
Ort: Marl & Hamburg
Bewertung: Bewertung: 4.17/5
Bildaufrufe: 672
Downloads: 0
Dateigröße: 2.6 MB
Bildgröße: 5823 x 2848 Pixel (Entspricht 49,30 cm x 24,11 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.17/5

Kommentare anzeigen/verfassen

13

4.17 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 13 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von RoterBaron
RoterBaron sagte am Samstag, den 28.10.2017 um 14:33 Uhr:

Hallo liebe Mituser,

ich möchte euch ganz herzlich für eure Posts danken.

Marouen hat mir eine ausführlcihe Nachtricht gesendet, in der er seine Beweggründe geschildert hatte. Zum Teil für mich nachvollziehbar.

Ich möchte jetzt hier nicht die gesamte Mail wiedergeben, habe ihm aber auch nochmal meine Standpunkte erläutert, mit der Konsequenz, dass ich meinen Wunsch zur Löschung meines Accounts widerrufen habe. Auschlaggebend für meine Entscheidung war die offene Diskussionskultur. Dafür Danke.

Kunst soll Menschen erffeuen und entzücken. Bilder, Fotos etc dürfen einfach (nur) schön sein - mein Sohn nennt diese Art von Kunst "Wohnzimmerbilder". Für mich hat Kunst aber auch eine aufklärerische Aufgabe. Kunst muss und darf auch Missstände aufzeigen und zum Nachdenken anregen. Kunst dar schockieren und unbequem sein. Denn dann wenn sie unbequem erscheint, fangen Menschen an, darüber nachzudenken und zu diskutieren. Nachdenken und Diskussion sind unabdingbare Voraussetzungen für geschaftliche Veränderungen. Damit will ich icht vorraussetzen, dass jeder meine Meinung bedingunglos teilen muss.

Manche Bilder leben nicht nur vom Motiv an sich, sondern auch durch Text. zumindest wenn der Text Teil des Bildes ist, wie z.B. Bilder von mit mit dem Zitat "Protest... - Widerstand...". Dieser Text ist nicht einfach nachträglich eingefügt worden, sondern war das Logo auf einem Pulli, welcher fotografiert wurde und ist somit fest integrierter Bestandteil des Bildes. Ich denke manche Regeln sollten nicht zu starr befolgt werden, da darunter m.E. häufig die künstlerische Freiheit beschnitten wird.

Wie gesagt, auch wenn meine Bilder umstritten sind und Vielen nicht gefallen, so regen sie doch zum Nachdenken und zur Diskussion an. Wenn ihr von geeigneten Plattformen für eineige meiner Bilder schreibt, meint ihr sicherlich Foren, die eindeutig in meine politische Richtung zielen. In diesen Foren würden meine Bilder sicherlich wohlwollend aufgenommen und teilweise auch gelobt. Aber dort regen sie kaum zum Nachdenken an, da die User auf diesen Plattformen ja meine Meinung teilen - sonst würden sie sich nicht an solchen Foren beteiligen. Wie gesagt, da ich it einigen meiner Bilder zu Nachdenken anregen will, sind Foren, die nicht explizit politisch ausgerichtet sind, am besten geeignet.

Aber keine Angst - ich werde auch weiterhin Bilder ohne gesellschaftskritische oder politische Message einstellen.

Liebe Grüße
Frank

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 21.10.2017 um 23:29 Uhr:

Ist ja auch wahr, Remo, denn man sollte aus kleinen Rückschlägen und Widerständen keinen Staatsakt machen, denn nur die Harten kommen in den Garten, oder wie Nietzsche einst sagte: Was uns nicht umbringt, macht uns nur härter. (Obwohl Nietzsche eigentlich auch ein "Fascho" war, aber das diskutieren wir lieber auf einer philosophischen Plattform. ;))
Genau wie Olli würde ich es als sehr schade empfinden, wenn Frank auf Grund einer einmaligen administrativen Entscheidung verschwinden, bzw. aufgeben würde. Street Art ist, wie der Name schon sagt, eine Kunstform, die sich durch Protest auszeichnet. Im Grunde war jede Form der Kunst irgendwann mal eine Form des Protests gegen das Überkommene. Eine kreative Art der Absetzung gegenüber dem Gewohnten. Ohne Protest gäbe es keine Entwicklung, und wir würden noch immer mit Fingerfarben Höhlenwände bekritzeln.
Habt ihr mal ein Bild von Dali oder den fettigen Stuhl von Beuys im Original gesehen und dabei ein Auge auf jene kunst-unverständigen Snobs geworfen, die jenes, was sie zuvor als Müll bezeichneten, plötzlich in höchsten Tönen loben, da dieser vermeintliche "Müll" plötzlich zu einer dekadenten Wertanlage wurde? Solch ein Verhalten ist nur zu toppen, wenn man sich als Promi auf einer Spendengala der Welthungerhilfe am Kalten Büfett mit Kaviar mästet und dabei über den Welthunger vollmundig lamentiert ... als hätte man auch nur die geringste Ahnung von Hunger *grunz*

>>> Also, lieber Frank, lass Dich nicht abschrecken. Regeln sind grundsätzlich für jede Gemeinschaft wichtig - aber nur solange sie nicht durch bessere ersetzt werden. Verändern/verbessern kann man halt nur, wenn man dabei bleibt, statt zu flüchten. Wie Du sieht, bin ich auch nicht der Einzige, der Deine Bilder mag und versteht.
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Samstag, den 21.10.2017 um 18:38 Uhr:

du sprichst mir aus der seele !

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 21.10.2017 um 18:19 Uhr:

Ein "offener Brief".
Lieber Frank,
kneifen gilt nicht - schon gar nicht bei so wenig Widerstand. Schließlich bist Du hier unter Bilderfreunden und nicht in Jamel! ;D
Es gibt sicher Fan-Artikelhändler, die gerne ein St.Pauli Bild von Dir für ihre Verkaufswebseite nutzen würden. Also ist es doch ein Stockfoto - Sex und Provo sells. Als einziges Argument der Beitragslöschung kann ich akzeptieren, dass das Bild zu viel Text enthielt. Admins haben das Hausrecht und bestimmen die Regeln. Piqs ist auch nicht die Hafenstraße, wo man damals mit einem Tritt die Tür öffnete, um das Haus zu besetzen - hier ist wohl eher angesagt, erstmal leise durchs Kellerfenster zu kriechen. ;))
Nun frage ich mal rein rhetorisch, was an einer antifaschistischen Überzeugung verkehrt sein kann, sofern man es mit Hirn (und Kunst) statt roher Gewalt zu vermitteln versucht. Für WEN ist der Begriff "Antifaschist" denn ein Schimpfwort und missbraucht es als solches? Für mich nicht, denn ich kenne Leute aus der Antifascho-Szene, die nur optisch wie beglatzte Hohlbirnen aussehen ... Tarnung ist alles, denn unter ihrer Kopfhaut befindet sich ein ausgeschlafener Geist. ;)
Auch ich provoziere mit meinen Bildern zuweilen politisch auf Piqs, aber ohne Text im Bild, denn an solche Regeln muss man sich halt halten, wenn man mitspielen möchte. Ich versuche, damit alle Verkehrten dieser Welt unterschwellig zu kritisieren, OHNE Volksverhetzung zu betreiben oder irgendjemanden konkret persönlich anzugreifen, geschweige denn plump zu beleidigen, wie es nun schon leider wieder in Deutschland nach der Wahl üblich ist, wenn sogar Politiker meinen, sie besäßen zur Volksvergiftung einen Freifahrtsschein.
Wie auch immer ... aufgeben ist nicht der richtige Weg, wenn man verhindern will, dass den Verkehrten die Welt gehört.

Ohne Worte im Bild: http://piqs.de/fotos/201219.html Die liebe Sophie ist nicht umsonst gestorben - wehret den Anfängen!
Beste Grüße,
ritch
_______________________
Keine Gewalt, außer Notwehr. Nur so darf und sollte Widerstand in einem Rechtsstaat sein.

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Samstag, den 21.10.2017 um 17:32 Uhr:

ja, ich fände es auch sehr schade wobei ich der nummer mit den stockfotos und überhaupt die doch recht "gewöhnungsbeddürftige und tagesformabhängige" eb nach wie vor in frage stelle; und wenn ich mich 10x unbeliebt mache - ich sehe sehr oft eine diskrepanz zwischen anspruch und durchgesternten bildern.....

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 21.10.2017 um 15:51 Uhr:

Hallo Frank,
ich fände es schade, wenn Du Dich hier eliminierst bzw. eliminieren läßt.
Falls ein Mißverständnis vorliegt, will ich gern helfen, es aufzuklären:
piqs.de versteht sich NCHT NUR als Fotocommunity, SONDERN AUCH als Bilddatenbank für Stockfotos. Diese Besonderheit ist vielen Usern nicht klar, hat aber einige Konsequenzen. Unter anderem die, daß Textanteile in Bildern generell nicht erwünscht sind und daß eindeutige politische Stellungnahmen die Brauchbarkeit eines Fotos für Bebilderungszwecke mindert. Ich habe das ja an dieser Stelle früher schon angesprochen.

Aus dieser Doppelfunktion wurde nie ein Geheimnis gemacht - abgesehen von den Nutzungsbedingungen, FAQ etc. findet sich dieser Hinweis bereits auf der Frontseite (sofern man nicht als registrierter User eingeloggt ist). Also eigentlich MUSS das jeder gesehen haben, der Mitglied wird... ;-)
Den kompletten Account löschen zu lassen, nur weil ein oder zwei Bilder gegen die selbstauferlegten Prinzipien der Plattform verstoßen, kommt mir vor wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Wenn Du ohne Badehose ins Hallenbad am Badeweiher gehst, wenn grade kein FKK-Tag ist, wirst Du vom Bademeister rausgeschmissen - aber das ist ja noch kein Grund, gleich den Freischwimmerausweis zurückzugeben!
Und Du würdest dem Bademeister, der nur seinen Job macht, auch nicht "Zensur" vorwerfen...

Übrigens: Daß das Bild bei der EB problemlos durchgekommen ist, heißt noch lange nicht, daß es regelkonform ist. Leider beachten die wenigsten User bei der EB die Regeln (oder scheren sich nicht drum) - http://piqs.de/forum/5/2204/

Also, denk noch mal drüber nach, ob es nicht eine andere, besser geeignete Plattform für Deine politischen Bilder gibt, und von den anderen fände ich es schön, wenn Du sie weiterhin hier einstellst.

Gruß Olli

Benutzerbild von RoterBaron
RoterBaron sagte am Samstag, den 21.10.2017 um 14:16 Uhr:

Hallo liebe Mituser...

@ Ultra St. Pauli
leider kann ich diesen Kommentar nicht unter das dazugehörige Bild posten, da der Admin das Bild gelöscht hat. Er war der Meinung, dass das Bild eine Art "Schleichwerbung" für den FC St. Pauli wäre. Außerdem wäre das Wort "Nazi" im Zusammenhang von Antifaschismus und -rassismus hier nicht gerne gesehen.

Für mich handelt es sich hier eindeutig um Zensur. Vor allem, da das Bild durch die Userbewertung durchgekommen war.
Aus diesem Grund habe ich den Admin gebeten meinen Account vollständig zu löschen.

Ich wünsche euch allen - aber vor allen denjenigen unter euch, welche meine Bilder - egal in welcher Weise - gelobt oder kritisiert haben - alles Liebe und Gute.

Mit vielen Grüßen und weiterhin viel Spaß beim Fotografieren...
Frank

Benutzerbild von RoterBaron
RoterBaron sagte am Samstag, den 14.10.2017 um 03:49 Uhr:

...es freut mich zu sehen, dass das Bild zum diskutieren/nachdenken anregt. DANKE

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Mittwoch, den 04.10.2017 um 15:47 Uhr:

weiss gar nich was besser ist : das bild oder die texte --- passt beides zusammen wie aus siam :-)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Mittwoch, den 04.10.2017 um 14:28 Uhr:

... und ritch findet: Olli hat Recht. *claphand* ^^ Aber unter Stockfotos verstehe ich in erster Linie kommerzielle Bilder.

Warum sollte man keine politische Meinung haben dürfen, solange diese nicht gegen deutsche Gesetze der Meinungsfreiheit verstößt (?)
______________________
OT: Kommt Kim Jong Un mit einem Frosch auf dem Kopf zum Arzt. Fragt der Arzt: "Was kann ich für Sie tun"? Sagt der toupierte Frosch: "Ich habe ein Geschwür am Arsch!" (Auch das ist eine politische Aussage - subtil, aber dennoch ohne eindeutige Parteinahme.)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Mittwoch, den 04.10.2017 um 12:03 Uhr:

Also persönlich und politisch fand ich die von Ritch erwähnte Collage auch außerordentlich charmant.
Daß sie nicht durch die EB kam, liegt möglicherweise am hohen Textanteil (normalerweise ist Text in Stockfotos verpönt) und daß es sehr eindeutig politisch Position bezieht. An sich sollten Stockfotos politisch und weltanschaulich neutral sein.

Man kann natürlich darüber nachdenken, sich solche Regeln gezielt den Buckel runterrutschen zu lassen, wenn der Inhaber der Plattform sich seinerseits unsere Verbesserungsvorschläge seit über einem halben Jahr egal sein läßt,
findet Olli

Benutzerbild von Hans-Dietrich65
Hans-Dietrich65 sagte am Dienstag, den 03.10.2017 um 06:24 Uhr:

Super wie Du das bearbeitet hast !

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 03.10.2017 um 05:25 Uhr:

Eines vorweg: Das ist Urban-Art vom Feinsten mit überzeugenden Paint-Effekten und Inhalten des legitimen Protestes gegen Dinge, die in unserem ach so freien Staat anscheinend aus dem Ruder gelaufen sind. Mich hast Du allein schon durch das M-Ford-Coupe aus den 60'ern (als Autos noch Autos waren) voll geködert. Fahren moderne Anarchos nun solche Autos? ;)
Auch das dezent-plakative "Kein Mensch ist illegal" ist vollkommen richtig. Dieser Spruch galt schon damals bei den ersten Besetzungen der Hafenstraße und ist heute in Bezug auf den Rechtsruck in der Asylpolitik wieder vollkommen aktuell. Apropos Rechtsruck: Ich hatte vor Kurzem ein Plakat von Dir in der EB, auf dem mit der AlternativeFürsDenken abgerechnet wurde. Auch das war 5 Sterne wert, kam aber leider nicht durch. ;/ Lade es doch gerne nochmal hoch. Es war provokant, aber ebenfalls inhaltlich berechtigt nach dem vorhersehbaren Schock am vorletzten Wahl-Sonntag.
Deine Schaufensterpuppe und meine CGI-Figuren könnten Freunde werden. Experimentell als auch ideologisch. ;)
Lass Dich bitte nur niemals abschrecken, denn radikale Kunst kann niemals illegal sein, sofern sie nicht der menschenverachtenden Volksverhetzung wie damals im 3. Reich diente. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man Wände mit Farbdosen gemalt, oder mit Einschusslöchern und Blut unschuldiger Opfer!
PS: Meine Erst- und Zweitstimme hatte gewonnen in positiver Hinsicht - wer etwas verändern möchte, muss wählen gehen, oder die Schnauze halten. Wer nicht vom demokratischen Wahlrecht Gebrauch macht, darf sich im Nachhinein auch nicht beschweren, wenn dabei seltsame Strömungen herauskommen. (Siehe auch Türkei oder USA).
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5