Anmelden

Fotos aufgenommen mit "HUAWEI CLT-L09"

1 - 3 von 3 Fotos
Steine in den Weg legen
Rot!
Licht und Schatten

Foto-Infos

Hochgeladen von bungee am Mittwoch, 18.07.2018 um 18:38 Uhr.
Fotograf: bungee
Titel: Steine in den Weg legen
Tags: licht, steine, hindernis, weg
Kategorie: Natur
Ort: Falkenstein
Bildaufrufe: 530
Downloads: 0
Dateigröße: 2.5 MB
Bildgröße: 2736 x 3648 Pixel (Entspricht 23,16 cm x 30,89 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Steine am Strand
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Steine in den Weg legen

Steine in den Weg legen

Foto-Infos

Hochgeladen von bungee am Mittwoch, 18.07.2018 um 18:38 Uhr.

Beschreibung: Steine am Strand
URL:
Fotograf: bungee
Tags: licht, steine, hindernis, weg
Kategorie: Natur
Ort: Falkenstein
Bewertung: Bewertung: 3.33/5
Bildaufrufe: 530
Downloads: 0
Dateigröße: 2.5 MB
Bildgröße: 2736 x 3648 Pixel (Entspricht 23,16 cm x 30,89 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller HUAWEI
Modell CLT-L09
Aufnahmedatum 18.07.2018 13:12:07
ISO-Zahl 50
Belichtungszeit 0,0004 s (1/2849,0028490028)
Blende f/4 (4/1)
Brennweite 3,95mm (79/20)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.33/5

Kommentare anzeigen/verfassen

11

3.33 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 11 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von bungee
bungee sagte am Mittwoch, den 01.08.2018 um 16:20 Uhr:

Also mir ist es letztendlich völlig egal mit welchem Equipment wer welches Bild gemacht hat. Ein guter Freund von mir arbeitet z.B. mit einer Polaroid-Sofortbildkamera aus den 80‘ern. Die Ergebnisse sind grandios. Was ich überhaupt nicht mag sind Bilder welche komplett aus der Retorte sprich aus einem Bildbearbeitungsprogramm stammen. Das hat für mich nix mehr mit fotografieren zu tun. Aber das ist lediglich meine persönliche Meinung.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 31.07.2018 um 08:25 Uhr:

Ich wünsche mir doch nur eine A6000 mit Telefonkartenslot, Olli. Dagegen ist doch nichts einzuwenden, wenn ich dadurch mein Telefon entsorgen kann. ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 30.07.2018 um 18:25 Uhr:

@ "Warum ist eigentlich noch keine Firma auf die Idee gekommen..." - Samsung ist auf genau diese Idee gekommen und hat eine Kompaktkamera auf den Markt geworfen, die auf dem Betriebssystem Android basierte und sich wie vom Smartphone gewohnt über ein Touch-Display steuern ließ. Das Gerät hieß sinnigerweise "Samsung Galaxy" und war selbst für eine Kompaktkamera ein ziemlicher Kloben.
Wenn ich mich richtig erinnere, denn die Geschichte ist schon ein paar Jahre her, war die Telefonfunktion dann für das Nachfolgegerät geplant ... doch blieb das nur-knipsende Galaxy so bleiern in den Verkaufsregalen liegen, daß es kein Nachfolgegerät gab.

@ Bungee: Zumindest bei mir ist es in der Regel so, daß ich die megastarken Fotos, die ich im Kopf habe, nie auf einen Sensor gebannt kriege, egal ob mit dem großem oder dem kleinen Besteck... :(((

Gruß Olli

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Montag, den 23.07.2018 um 11:49 Uhr:

Ok...dann will ich das halt nicht ...oder halte es nicht für notwendig.
Gruß Martin

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 23.07.2018 um 05:12 Uhr:

@Martin: Da hat wohl jeder andere Prioritäten. Für mich zählt z.B. Größe und Gewicht. Also warum noch ein Handy auf Fotosafari mitschleppen, wenn man mit der Kamera als kleines Gimmik telefonieren kann? Solch eine kleine Spielerei schmälert auch die Qualität der Cam in keinster Weise. Vergleichbar mit dem GPS-Empfänger in meiner HX5V: Wenn sich solch eine Cam mobil mit dem Internet verbinden könnte, hätte das Ganze via Google-Maps auch einen Sinn, falls man sich mal in der Walachei verlaufen hat, oder wenn man in einer fremden Stadt nach Sehenswürdigkeiten sucht, die sich zu knipsen lohnen. Der perfekte Reisebegleiter für den Jakobsweg. ;) Also ein kompaktes Gerät mit dem Besten aus beiden Welten, aber in erster Linie eine echte und (in diesem Fall natürlich keine) "vollwertige" Kamera. Für Passanten wird es anfangs sicher irritierend erscheinen, wenn ein Fotograf mit seiner Kamera spricht, aber an Handys hat man sich schließlich auch gewöhnt. (Und es gibt auch Leute, die mit Hunden oder Bankautomaten reden. *grinse*) Da der Kameramarkt rückläufig ist, müssen sich Firmen etwas einfallen lassen, um Kunden aus dem Handymarkt zu gewinnen, sonst könnte es sein, dass den Digicams irgendwann mal das gleiche Schicksal wie den analogen droht und alle Welt nur noch mit Telefonen knipst und Selfie-Deponien vollmüllt.
Wenn nur eine große Firma dieses Experiment wagt, wird es viral, weil dann alle in diesem Marktseqment mitfischen wollen. Bis hin zur totalen Sättigung, wenn Kameras jeder Preisklasse standardmäßig mit solch einem Gimmik ausgestattet sind. Ob man es als Kunde nutzt oder nicht, bleibt ja jedem selbst überlassen, aber es könnte die Phonies vielleicht dazu motivieren, sich mal mit echten Kameras zu beschäftigen, statt auf der Pokemonjagt gegen Laternenpfähle zu rennen. ;D Ein weiterer Vorteil dieser Erweiterung könnte auch die Diebstahlsicherung sein, wenn sich die Kamera orten lässt. Ich schalte den GPS-Empfänger in der HX5V übrigens immer aus, um Strom zu sparen und weil ich ihn ohne eingebautem Google-Maps nicht sinnvoll nutzen kann.
Sollte ich jedoch irgendwann mal vergessen, wo ich mich in meiner Stadt befinde, dann gehöre ich zur Gruppe der hilflosen Personen - und da hilft dann auch kein Maps mehr weiter, sondern höchsten noch die Notruftaste meines DORO-Rentnerhandys ... aber leider hat das Teil kein GPS und ist somit also auch nicht richtig durchdacht ... aber es kann lomographieren http://piqs.de/fotos/204164.html ;)
Dein Argument, dass sowas niemand möchte, zieht somit nicht wirklich, denn Vieles wollten die Leute erst dann, nachdem sie es kennengelernt haben - oder nach dem Motto "Watt der Buhr net kennt, datt frett er nich". ;)

@Bungee: Ich ziehe nicht gegen Fotohandys zu Felde, ich habe nur festgestellt, dass ich etwas anderes möchte. Also kein Kreuzzug meinerseits - und wenn die Ergebnisse wie bei Deinem Foto überzeugen können, dann ist das gut so, denn nur darauf kommt es letztendlich an.^^

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Montag, den 23.07.2018 um 04:14 Uhr:

@Ritch...weil das wohl keiner möchte...da gibt es andere Dinge die dem Fotgrafen wichtiger sind.
@ zum Bild...zu starkes Licht von links
Gruß Martin

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 23.07.2018 um 02:53 Uhr:

Kleiner Nebengedanke: Warum ist eigentlich noch keine Firma auf die Idee gekommen, Systemkameras mit einem Telefonkartenslot auszustatten? Da moderne Kameras über Bluetooth verfügen, bräuchte man nur ein Headset und könnte beim Knipsen Gespräche führen. Zudem wäre man dann nicht mehr auf große SD-Karten angewiesen, da man eine Cloud mit "unbegrenztem" Speicher nutzen könnte (vorausgesetzt man hat eine "echte" Handyflat wie z.B. O²free). Und es würde noch ganz andere Möglichkeiten bieten, wie z.B. das Fotografieren mit Coach via Sucherbild-streaming und Remote-Control nach dem Skype-Prinzip. ;)
[@SONY: Ich möchte einen Alpha6000-Prototypen mit Telefonkartenslot im Tausch gegen meine visionäre Produktidee mit der man den Handymarkt richtig abfischen könnte! :)]

Ernsthaft, lieber Bungee: Heutige Smartphone-Spitzenmodelle verfügen über sehr beeindruckende Bildeigenschaften, die dem Nutzer suggerieren, eine hochwertige Kamera zu besitzen. Es gibt auch Profis, die damit fotografieren. Aber ... Geräte ohne optische Sucher und Bajonettanschluss können halt grundsätzlich keine vollwertigen Kameras sein, da das System weder anpassbar noch vernünftig erweiterbar ist. Man muss halt wissen, was man damit anstellen möchte. Ich sag mal so: Ein Spitzenhandy ist das perfekte Arbeitsgerät für Immobilienmakler, die ihr Büro ständig auf Tasche haben und zudem verkaufsfördernde Fotos erstellen wollen. Wenn man jedoch z.B. einer Biene ins Facettenauge blicken möchte, Mikroskopie oder Astronomie betreibt, oder alles mal durcheinander testen möchte, hört der Spaß leider auf. (Ich hatte ein S7 edge getestet und war davon nicht überzeugt - dann hatte ich mir eine sehr günstige A200 gekauft, und hatte wieder Spaß am Knipsen, da es mich an analoge Zeiten erinnerte. ^^)
Eine eierlegende Wollmilchsau wäre somit eine A6000 mit Telefonkartenslot - oder ein Smartphone mit optischem Sucher und Wechselobjektiven, was der schlanken Bauform jedoch nicht gut tun würde. ;D Zur Zeit kenne ich für Handys nur eine Lösung mit beliebigen Wechselobjektiven, doch der Rahmen jenes Geräts besitzt die Ausmaße einer Plattenkamera, und das ergibt ja nun auch keinen Sinn.

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von aspooner
aspooner sagte am Sonntag, den 22.07.2018 um 18:06 Uhr:

Schönes Bild, das eine angenehme Ruhe ausstrahlt.

Viele Grüße, Timo

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von bungee
bungee sagte am Sonntag, den 22.07.2018 um 17:18 Uhr:

Hi ritch,

Lieben Dank für deinen Kommentar. Mir persönlich gefällt das Gegenlichtfoto besser. Leider habe ich den Effekt, den ich haben wollte auf die Schnelle nicht hinbekommen. Also im Kopf habe Ich das eigentliche Foto und das ist Mega. Ich werde es nochmal mit Schwarz-weiß-Technik versuchen.

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Sonntag, den 22.07.2018 um 16:44 Uhr:

Schön gesichtet.
Gruß Fritz

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 22.07.2018 um 14:40 Uhr:

Hi Bungee
Ein meditatives Gebilde mit schönen Farben und Strukturen. (Hattest Du Dich von meinem Friedens-Steinkreis inspirieren lassen? ;)) Deine Steine sind schöner als meine, weil echt. Das Bokeh ist in diesem Foto zudem auch viel angenehmer als in Deinem vorherigen Gegenlicht-Upload.
Der Fokus hätte etwas weiter gefasst sein können, aber das ist nicht so wirklich wichtig, denn für ein Handyfoto ist das schon recht überzeugend.
Sterne EB.
Beste Grüße.
ritch

Bewertung: 4/5