Anmelden
280 - 288 von 86862 Fotos
... auf der Rolltreppe ...
Eichelhäher
... Torsi ...
... Musiker vor Industriekulisse ...
Krähen in der Abenddämmerung
... in der Abendsonne ...
Jagdschloss
Grubenhemd auf Stuhl
Eiszeit

Foto-Infos

Hochgeladen von RoterBaron am Samstag, 22.12.2018 um 23:50 Uhr.
Fotograf: RoterBaron
Titel: Grubenhemd auf Stuhl
Tags: sw, stuhl, laken, hemd, schatten, minimalismus, licht
Kategorie: Sonstiges
Ort: Atelier 5.1
Bildaufrufe: 570
Downloads: 0
Dateigröße: 1.2 MB
Bildgröße: 3942 x 2831 Pixel (Entspricht 33,38 cm x 23,97 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Grubenhemd auf Armstuhl vor weißem Laken
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Grubenhemd auf Stuhl

Grubenhemd auf Stuhl

Foto-Infos

Hochgeladen von RoterBaron am Samstag, 22.12.2018 um 23:50 Uhr.

Beschreibung: Grubenhemd auf Armstuhl vor weißem Laken
URL:
Fotograf: RoterBaron
Tags: sw, stuhl, laken, hemd, schatten, minimalismus, licht
Kategorie: Sonstiges
Ort: Atelier 5.1
Bewertung: Bewertung: 3.00/5
Bildaufrufe: 570
Downloads: 0
Dateigröße: 1.2 MB
Bildgröße: 3942 x 2831 Pixel (Entspricht 33,38 cm x 23,97 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller Canon
Modell Canon EOS 450D
Aufnahmedatum 22.12.2018 21:45:19
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 8,0000 s (1/0,125)
Blende f/10 (10/1)
Brennweite 29mm (29/1)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.00/5

Kommentare anzeigen/verfassen

5

3.00 von 5 Punkten bei 3 Bewertungen. 5 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 05.01.2019 um 06:20 Uhr:

Danke für dieses umfangreiche Feedback, Frank. Also habe ich die Intension dieses Settings von Beginn an richtig verstanden und zu Recht nicht negativ bewertet. Es ist provokante Kunst - und falls Du Beuys nicht magst, dann sogar im doppelten Sinne. ^^
Für das Verbot von Brandings gibt es auf Piqs halt Regeln, aber um Crawler anzuspitzen, lässt sich sowas auch Regel-konform in die Tags verschieben. Aufgrund des CC-BY müssen potentielle Nutzer Deines Fotos sowieso einen Link zur Quelle setzen.

Kunst liegt im Auge des Betrachters - so sehe ich das auch, und genauso betrachte ich es. Der Mut und der Wille, es anders zu machen, zeichnet einen Künstler aus, denn Nachmachen ohne Gegenwind kann jeder, der sein Handwerk halbwegs gelernt hat, um im Mainstream zu verblassen.
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von RoterBaron
RoterBaron sagte am Freitag, den 04.01.2019 um 12:58 Uhr:

Hallo,

also beim Branding mag ich euch teilweise zustimmen. Aber dabei handelt es sich um eine bewußte Signatur, frei nach dem Motto: Worauf man stolz ist, da schreibt man seinen Namen drauf!

Was die Qualität des Bildes oder deren künstlerische Umsetzung angeht, folgendes:
Mit diesem Bild und Motiv will ich bewußt die herkömmliche Fotografie in Frage stellen, beziehungsweise ein Gegenstück dazu kreieren. Sowohl das zerknitterte Laken als auch die umgeschlagenen Ecke waren durchaus gewollt und durch den Sucher auf gegengecheckt. Gerade der Hintergrund soll ein Gegenstück zu den herkömmlichen, perfekten Hintergründen in der Studiofotografie darstellen. Ich habe sehr wohl das "Stilelement" einer Hohlkehle berücksichtigt aber im Widerspruch dazu, gegensätzlich die umgeschlagene Ecke arrangiert. Auch das zerknitterte Laken war beabsichtigt, da dadurch der Schatten - ca. 45min probieren, bis die Ausleuchtung mittels eines 1000W Strahlers den Schatten so geworfen hat - eine gewisse Lebendigkeit ausstrahlt, die ansonsten bei diesem Motiv nicht vorhanden ist.
Der Titel wurde auch bewusst gewählt, einerseits in leichter Anlehnung an Beuys (was nicht immer nur positiv gemeint ist - Beuys ruft in mir immer zwiespältige Reaktionen hervor) andererseits um dem Motiv nicht irgendetwas anzudichten, was nicht vorhanden ist.

Also wie ihr seht, hier geht es um Wollen und etwas Können - ich betrachte es als Kunst.
Kunst liegt immer im Auge des Betrachters...

Aber vielen Dank für die konstruktive Kritik euch beiden.

in diesem Sinne viele Grüße
Frank

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 03.01.2019 um 20:39 Uhr:

Wenn die Installation aber nun beabsichtigt war wie Beuys' fettiger Stuhl oder die verdreckte Badewanne, dann ist das provokante Kunst gegen den Mainstream, Olli. Die handwerkliche Ebene des Könnens wird durch die gelungene Umsetzung des Wollens durchbrochen - und künstlerische Freiheit ohne Korsett erfordert Mut, da man damit mitunter aneckt. Es ist eine Form der Anarchie, vielleicht vergleichbar mit der Holga- oder Lomografie. Soviel ich weiß, verkauften einige berühmte MalerInnen zu Lebzeiten so gut wie keine Bilder, aber heutzutage werden ihre Werke auf Auktionen zu horrenden Preisen gehandelt. Woran mag das liegen? Wie entsteht ein Hype oder Personenkult? Nehmen wir Vincent, Paula oder Dali ... es war imho nicht ihr handwerkliches Können, sondern ihr Stil, der sich befreit von damaligen Vorgaben abzusetzen wusste. Vincent war ein Psycho, Paula eine Frau und Dali ein Spinner - beste Voraussetzungen, um postmortem hoch gehandelt zu werden. ;p

Das Branding ist natürlich ein NO-GO laut Piqs-Regeln. Darum habe ich auch keine Sterne ausgelobt - aber unabhängig davon erachte ich dieses Foto als provokante Kunst im positiven Sinn und besser inszeniert als Beuys' Installationen.
kritische Grüße.
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 03.01.2019 um 10:50 Uhr:

Das Ensemble von Stuhl und Grubenhemd hat durchaus Potential, aber die Knitter im Laken und die hochgeschlagene Ecke rechts unten gehen gar nicht. Kunst kommt von Können, Wunst von Wollen ... ein kontrollierender Blick durch den Sucher vor dem Abdrücken hätte zumindest die umgeklappte Lakenecke finden (und korrigieren) können.

Zum Schriftzug ist bereits alles gesagt - normalerweise müßten Bilder mit Branding komplett durch die EB fallen. Ich hatte bei der Bewertung wohl einen guten Tag ...
Gruß Olli

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 03.01.2019 um 09:20 Uhr:

Wenn Du auf die Brandings/Stamps verzichten würdest, die, wie Du sicherlich weißt, gegen die Einstellungsregeln dieser Plattform verstoßen, könnte ich einige Deiner Bilder höher bewerten. ;) Schiebe das "Atelier 5.1" ohne Leerzeichen doch einfach in die Tags, denn das hat sicher einen besseren Werbeeffekt bezüglich der datengeilen WEB-Crawler. ^^
[Ich stampe Bilder anderswo übrigens mit "www.piqs.de" - allerdings nur aus Werbegründen für diese Community und weil es dort nicht "verboten" ist.]

Zum Foto: "Buscherom auf abgewetztem Stuhl vor verknittertem Laken-Backdrop" wäre ein passender Titel a la Beuys. Natürlich ist diese Installation Kunst und zugleich anarchistisch, denn die Ausleuchtung des Objekts verstößt gegen alle "Regeln" der herkömmlichen Studiofotografie. Das ist nun keine negative Kritik, sondern nur eine Feststellung/Meinung meinerseits. ^^ Mit genormten Stockfotos kann man (noch) Geld verdienen - mit gebrochenen Gewohnheiten jedoch Preise. Also Mammon oder künstlerische Anerkennung - das ist die Frage, die sich jeder bildende Künstler irgendwann stellt ... egal ob als Fotograf, Maler, Bildhauer, Autor oder Musiker.

Ohne Branding hätte ich den Mut zur Andersartigkeit dieses Fotos ganz hoch bewertet, denn nach jeder Ausbildung in Bezug, wie man es "richtig" macht, kommt die künstlerische Befreiung jedweder Regeln, um den Status eines unverwechselbaren Individuums zu erlangen. Die Historie der Kunst gibt dieser Vermutung Recht, denn sogar im Louvre hängen so einige Bilder von damals verkannten Künstlern.
Beste Grüße,
ritch
______________________
"Künstler" ist ein geschlechtsneutraler Begriff, den ich nur verwende, um mir den Zusatz "-Innen" zu ersparen. ;)