Anmelden
28 - 36 von 86852 Fotos
Glasexplosion
Schraubhattan
... verschlafener Schlaf ...
...bunt...
Weisskopfadler
Tänzerin
Hassan II Moschee
Vor dem Sonnenuntergang
... vom Winde verweht ...

Foto-Infos

Hochgeladen von nitram195005 am Donnerstag, 29.11.2018 um 09:55 Uhr.
Fotograf: nitram195005
Titel: Tänzerin
Tags: tänzerin, marakesch, folklore, marokko
Kategorie: Menschen
Ort: Marakesch, Marokko
Bildaufrufe: 448
Downloads: 0
Dateigröße: 427.0 KB
Bildgröße: 844 x 1199 Pixel (Entspricht 7,15 cm x 10,15 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Zoomaufnahme einer Berbertänzerin
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Tänzerin

Tänzerin

Foto-Infos

Hochgeladen von nitram195005 am Donnerstag, 29.11.2018 um 09:55 Uhr.

Beschreibung: Zoomaufnahme einer Berbertänzerin
URL:
Fotograf: nitram195005
Tags: tänzerin, marakesch, folklore, marokko
Kategorie: Menschen
Ort: Marakesch, Marokko
Bewertung: Bewertung: 3.25/5
Bildaufrufe: 448
Downloads: 0
Dateigröße: 427.0 KB
Bildgröße: 844 x 1199 Pixel (Entspricht 7,15 cm x 10,15 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller Canon
Modell Canon EOS 550D
Aufnahmedatum 22.06.2010 19:58:43
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 0,0040 s (1/250)
Blende f/2,8 (28/10)
Brennweite 142mm (142/1)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.25/5

Kommentare anzeigen/verfassen

7

3.25 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 7 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von nitram195005
nitram195005 sagte am Montag, den 03.12.2018 um 10:56 Uhr:

Hallo Olli
Recht hast Du mit der Schärfe, aber ich bin schon froh, dass ich es so hinkriegte. Von der Ladefläche eines Pick-up's, Freihand Telezoom 200. Vor mir Stände und Tücher mit Hammelköpfen, Gewürzen und Kleider, ganz weit hinten eine Gruppe Berber. Direkter Zugang mit Kamera nahezu unmöglich, verstecken bringt nur Stunk. Dann halt am Schluss noch Cropping auf das jetzige Format.
Gruss Martin R.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 02.12.2018 um 14:55 Uhr:

Nachtrag: SO sehen Heldinnen aus: https://www.refinery29.com/de-de/frauen-im-kampf-gegen-den-is
Sie benötigen weder Kopftuch noch Burka einer Machimo-Unterdrückung. Sie lassen sich vom vermeintlich "starken Geschlecht" weder bestimmen noch vergewaltigen, sondern vergelten es mit Auge um Auge. Christinnen, Armenier, Orthodoxe und in den Reihen der Peshmerga auch muslimische Kämpferinnen.
Die Religion spielt somit keine Rolle, sondern nur der Mut zur Selbstbestimmung - selbst auf die Gefahr hin, das eigene Leben zu riskieren. So und nicht anders funktionieren Heldinnen, die vor der Gefahr nicht zurückschrecken und sich zur Motivation sogar einen "Spaß" daraus machen, weil: "Im Kampf gegen die ISIS, haben weibliche Soldaten einen strategischen Vorteil. Wie einige Quellen berichten, glauben die Mitglieder des Islamischen Staates, dass es sie daran hindert ins Paradies zu kommen, wenn sie von einer Frau getötet werden und sie so um den Status des Märtyrers gebracht werden."
Ha!
Es ist jedoch nichts dagegen einzuwenden, wenn sich Menschen freiwillig aus traditionellen oder kulturellen Gründen verschleiern, selbst wenn es in unserer Klimazone als auch sonstwo keinen Sinn ergibt, ein schwarzes Gewand zu tragen. Aber ok, es ist ihre Entscheidung, sofern sie es ohne Fremdbestimmung tragen.
Heldinnenversteher-Grüße,
ritch ;)

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 01.12.2018 um 20:21 Uhr:

@Olli: Das hat mit Überschätzung nichts zu schaffen, sondern nur mit Schätzung, denn Du hattest ja Recht. ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 01.12.2018 um 19:51 Uhr:

@Ritch: Überschätze mich doch nicht so maßlos! Es müssen schon noch ein paar andere weniger als 3 Sterne in der EB gegeben haben, wenn das Bild damals nicht durchkam.

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 01.12.2018 um 15:57 Uhr:

Ich hatte dieses Foto in der EB höher bewertet, da die Augen ein Spiegel der Seele sind und mir in diesem Fall den Eindruck vermitteln, dass es sich um eine starke und selbstbewusste Frau hinter der Verschleierung handelt.
Ich bin jedoch, was den Hintergrund betrifft, zu 100% Gudruns Meinung, denn in einer aufgeklärten, emanzipierten Gesellschaft ist diese Art der Unterdrückung durch den Machismo vollkommen obsolet. Wenn sich Menschen jedoch freiwillig und zwanglos verkleiden, wie z.B. die Deppen auf dem Oktoberfest oder beim Karneval, ist das zu akzeptieren.
Ich hatte mal ein Buchcover mit dem Foto einer Wiener Schriftstellerin und liebsten Freundin für die Anthologie "Heldinnen und andere Wesen" entworfen, wo sich jene Frau vergleichbar verhüllte. (Es kam hier nicht durch die EB, da Olli es qualitativ ablehnte, was jedoch nicht schlimm ist. ;))
@Gudrun: Der einzige Unterschied zwischen Mann und Frau basiert auf der Erziehung überkommener "Wertvorstellungen" vorheriger Generationen. Die gewünschte Emanzipation lässt sich somit nur durch die Zerschlagung des Machimo erreichten - entweder mit Geduld oder Gewalt.
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 01.12.2018 um 12:04 Uhr:

Der Hintergrund ist phantastisch abstrahiert. Der Vordergrund könnte einen Tick schärfer sein. Oder auch zwei Ticke.
Auch wenn die Gesichtsverschleierung nicht zum kulturellen Erbe der Berber paßt, so verhindert sie doch Probleme mit Persönlichkeitsrechten am Bild und der BerbSDVO ... ;-)
Gruß Olli (Sterne: EB)

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Samstag, den 01.12.2018 um 11:52 Uhr:

Ein Schlag ins Gesicht aller emanzipierten Frauen... Die Berberfrauen waren früher nicht verschleiert. Das Berbervolk folgte eher einem Naturglauben, aber durch Invasoren waren sie gezwungen, zu konvertieren, glaubten jüdisch, christlich ... und jetzt wurde ihnen der Islam übergestülpt. Viele Berber waren ursprünglich auch blond bzw. mit heller Haarfärbung. Sie sind keine Araber (wie mancher vermuten könnte), sondern die Ureinwohner Nordafrikas.

Die Auflösung von 7 x 10 cm ist schon sehr gering.

Bewertung: 3/5