Anmelden
37 - 45 von 86852 Fotos
Am Strand
Eule in Weiß
Schloß Moritzburg
Rolltreppe
MT1811 - Selbstbetrachtung
Aus-Grau-mach-bunt-Phantasterei
nächtlich: ein altes Haus, eine neue Straßenlaterne
Tunnelröhre, nachts, einen Moment verkehrsfrei "MT1811"
verkettet

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Sonntag, 25.11.2018 um 17:03 Uhr.
Fotograf: Sloweye
Titel: nächtlich: ein altes Haus, eine neue Straßenlaterne
Tags: altes_haus, dorf, straßenlaterne, nacht
Kategorie: Sonstiges
Ort: in einem kleinen Ort
Bildaufrufe: 482
Downloads: 0
Dateigröße: 5.9 MB
Bildgröße: 2424 x 3449 Pixel (Entspricht 20,52 cm x 29,20 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: ein altes Haus, eine neue Straßenlaterne
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

nächtlich: ein altes Haus, eine neue Straßenlaterne

nächtlich: ein altes Haus, eine neue Straßenlaterne

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Sonntag, 25.11.2018 um 17:03 Uhr.

Beschreibung: ein altes Haus, eine neue Straßenlaterne
URL:
Fotograf: Sloweye
Tags: altes_haus, dorf, straßenlaterne, nacht
Kategorie: Sonstiges
Ort: in einem kleinen Ort
Bewertung: Bewertung: 3.50/5
Bildaufrufe: 482
Downloads: 0
Dateigröße: 5.9 MB
Bildgröße: 2424 x 3449 Pixel (Entspricht 20,52 cm x 29,20 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.50/5

Kommentare anzeigen/verfassen

8

3.50 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 8 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 10.12.2018 um 13:05 Uhr:

Moin Fritz
Ich schrieb: "Das erweckt den Anschein, dass es sich hierbei um ein Composing handelt", womit ich nicht behauptet habe, dass eins ist. ;)
Indirekte Lichtquellen durch Reflexionen werfen immer messbare Schatten, was jedoch nicht heißt, dass handelsübliche Fotokameras sie differenzieren können - schon gar nicht in ISO-Bereichen, wo die Technik mit dem Rauschen schmust. ^^
Für dieses Phänomen gibt es die Bezeichnung "Albedo" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Albedo ) - um Flacherdlern und anderen Verschwörungsspinnern, welche die Mondlandung diskreditieren, mal den Sonnenwind aus den Segeln zu nehmen. *lol*
Prof. Lesch hat dazu in seiner "gewohnt-gelassenen" Art ein YT-Erklärbär-Video veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=pskmen9v5hQ
Lange Rede, kurzer Sinn: Eine nachträgliche Simulation des Laternenpfahl-Schattens hätte die Empfindlichkeit des menschlichen Auges imho besser bedient, denn das Auge kann sich anpassen im Gegensatz zu den technischen Grenzen eines handelsüblichen Kamera-Sensors.
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 03.12.2018 um 10:18 Uhr:

ritch, das Bild ist rein "natur". Daß es rauscht ist wohl nicht verwunderlich bei den Lichtverhältnissen. Und ich habe das Bild auch nicht "denoised". Der "Mast" bzw. die Straßenlaterne ist die Lichtquelle, nicht das Haus. Das Haus reflektiert zu wenig, um der Laterne eine Schatten zu spenden. Das Licht der Laterne "strahlt" quasi senkrecht, sodaß lediglich der Mast selbst teilweise schattiert wird. Also nix Composing, einfach nur ein simples Foto, der dörflichen Stimmung wegen, wobei das moderne Lambendesign als Fremdkörper wirkt.
Gruß Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 02.12.2018 um 19:12 Uhr:

Warum ist das Bild so körnig/verrauscht, Fritz? Schwächelt die ISO in diesem Bereich oder wurde es in der BA nicht entsprechend gefiltert? Seltsam steril wirkt zudem der fehlende Schattenwurf des Mastes trotz indirekter reflektiver Beleuchtung durch die Häuserwand. Das erweckt den Anschein, dass es sich hierbei um ein Composing handelt. Der fehlende Schatten ließe sich in Gimp/PS über eine weitere Ebene simulieren oder im CGI mit einer unsichtbaren Lichtquelle berechnen, und für das Rauschen gibt es entsprechende Filter. Unabhängig davon, ob dieses Foto nun echt ist oder nicht, würde eine solche BA den erwarteten Realismus steigern. (hyperrealistisches Gemecker ^^)
PS: Danke für Dein neues Monatsthema! Brücke rockt! :D http://piqs.de/forum/15/2348/
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Donnerstag, den 29.11.2018 um 15:31 Uhr:

Ich mag solche "gruseligen" Motive. Das interessanteste Objekt, das ich in dieser Richtung fotografiert habe war ein alter, verfallender Bauernhof im Schwarzwald, den ich zu verschiedenen Jahreszeiten aufsuchte bis ich eines Tages ein riesiges Bauloch an seiner Stelle vorfand. Nun steht dort ein großes Apartmenthaus und ich denke mit Wehmut zurück an die vielen spannenden Motive, die mir entgangen sind.

@Olli, die Spinne hat dort wohl ein warmes Plätzchen über den Winter gefunden und schein auch gegen blendendes Licht immun zu sein.
Über den Schnitt können wir (wie so oft) diskutieren. Persönlich gefällt mir der größere "Vorlauf". Was auch nicht schlecht aussieht ist wenn ich es unten (wie vorgeschlagen) und rechts die Hälfte des nebenstehenden Hauses beschneide. Abe dadurch rückt das "Gespeinsterhaus" zu sehr auf mich zu; ich mag die jetzige Distanz.

Gruß Fritz

Benutzerbild von Kostja
Kostja sagte am Mittwoch, den 28.11.2018 um 14:58 Uhr:

Gespenstisch friedlich! Ruhe vor der Katastrophe?
Gruß Konstantin

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von MPS
MPS sagte am Dienstag, den 27.11.2018 um 15:23 Uhr:

Das ist bestimmt ein Bild aus einen Gruselfilm... 😉
Gefällt mir sehr gut., hat was
Vg Markus

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Dienstag, den 27.11.2018 um 13:49 Uhr:

Very creepy!
Unten könnte man gern noch ein wenig schneiden, vielleicht bis knapp über das größere helle Objekt links, das würde die Bildaussage angenehm verdichten. Ansonsten gefällt mir das Bild ausgezeichnet ... obwohl nichts Schlimmes zu sehen ist, verströmt es eine gruselige Atmosphäre. Altmeister Hitchcock hätte daran seine Freude gehabt! ;-)
Gruß Olli

P.S. Die Spinne in der Lampe muß ja ganz schön hitzeresistent sein!

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Dienstag, den 27.11.2018 um 06:22 Uhr:

Die Spiegelung der Straßenlaterne im Fenster irritiert mich...

Ganz schön gruselig, so einsam und verlassen wirkt die Szene.