Anmelden
64 - 72 von 86852 Fotos
"Gespaltene Persönlichkeit"
Rundherum "MT1811"
MT1811 Auge des Königsgeiers
Am Meer
Fremde Himmel, fremde Sonnen
ausgebrummt (Fliege)
Struktur der Natur
... eine große Zuneigung ...
TAT in blue

Foto-Infos

Hochgeladen von Gudrunursula am Freitag, 16.11.2018 um 22:19 Uhr.
Fotograf: Gudrunursula
Titel: ausgebrummt (Fliege)
Tags: igelfliege, insekt, tachina_fera, stubenfliege, fliege, raupenfliege, lästling
Kategorie: Tiere
Ort: Fenster
Bildaufrufe: 715
Downloads: 0
Dateigröße: 1.6 MB
Bildgröße: 4147 x 2856 Pixel (Entspricht 35,11 cm x 24,18 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Das lästige Gebrumme der Fliege fand ein natürliches Ende.
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

ausgebrummt (Fliege)

ausgebrummt (Fliege)

Foto-Infos

Hochgeladen von Gudrunursula am Freitag, 16.11.2018 um 22:19 Uhr.

Beschreibung: Das lästige Gebrumme der Fliege fand ein natürliches Ende.
URL:
Fotograf: Gudrunursula
Tags: igelfliege, insekt, tachina_fera, stubenfliege, fliege, raupenfliege, lästling
Kategorie: Tiere
Ort: Fenster
Bewertung: Bewertung: 4.00/5
Bildaufrufe: 715
Downloads: 0
Dateigröße: 1.6 MB
Bildgröße: 4147 x 2856 Pixel (Entspricht 35,11 cm x 24,18 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller Canon
Modell Canon EOS 700D
Aufnahmedatum 16.11.2018 12:29:54
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 0,0031 s (1/320)
Blende f/4,5 (45/10)
Brennweite 100mm (100/1)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.00/5

Kommentare anzeigen/verfassen

8

4.00 von 5 Punkten bei 5 Bewertungen. 8 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 19.11.2018 um 23:02 Uhr:

Froschkästchenplauderei. ^^
Wie gesagt anspruchsloser Krallenfrosch - und im Aquarium bewegen sich durch die Strömung sogar tote Tubifex, Gudrun. ;)
Im Terrarium sieht das wieder ganz anders aus. Ochsenfrösche z.B. scheinen alles was sich nicht bewegt für einen Stein zu halten, so als wären sie "gesichtsblind". Eine erstarrte Kakerlake hätte die besten Überlebenschancen. ;D
Doch gerade die anspruchsvollsten Baumsteigerfrösche in Bezug auf Licht, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Pflanzenbesatz, die zu den farbenfrohsten Lebewesen gehören, sind bei der Futterwahl recht genügsam. Fruchtfliegen reichen vollkommen, und wie man diese züchtet weiß jeder, der schon mal vergessen hat, angeschnittenes Obst im Kühlschrank zu verstauen. ;) Man muss auch keine Berührungsängste bei deutschen Nachzuchten haben, da diese nicht giftig sind, weil es hierzulande keine giftigen Ameisen gibt, die in der Natur zur Hauptnahrungsquelle jener Minifrösche gehören. Es lohnt sich somit auch nicht, an ihnen in der Hoffnung zu lecken, dass es sich um ein verzaubertes Smartphone handle oder dass Castaneda aus der Kiste springt. *grins*
Und mit den Fruchtfliegen habe ich den Bogen wieder zu Deinem Foto geschafft, denn was nur eine Fliege an Nachwuchs produzieren kann, macht einen kleinen Frosch lange satt und glücklich. :)

Ernsthafte Betreiber von Aqua- und Terrarien haben ein sehr anspruchsvolles Hobby, da sie die großen Zusammenhänge der Natur verstehen müssen, um sie im kleinen Biotop mitunter aufwändig zu rekonstruieren. Und freut sich das Tier, so freut sich der Mensch. ^^ Besonders wenn es sich bereits um eine gefährdete oder gar in freier Wildbahn ausgestorbene Art handelt, so ist auch die Nachzucht sehr wichtig, denn vielleicht gelingt irgendwann die Renaturierung zerstörter Landstriche für eine Auswilderung im Sinne der Evolution. *thinkpositive*

Grüne Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Montag, den 19.11.2018 um 17:47 Uhr:

Ja, ritch, es war ein Krallenfrosch. Und es gab auch Guppys im Becken. Da die sich schon lange Jahre fortgepflanzt hatten, ohne züchterisches Zutun, waren sie ziemlich auf den unbunten Zustand zurückgefallen (nicht nur die Weibchen), also ähnlich der Wildform. Trotzdem bestand die Haupternährung aus (aufgetautem) Frostfutter, also Tubifex und roten Mückenlarven. Die fraß er gierig und es war ihm völlig egal, dass sie nicht mehr lebten bzw. sich bewegten. Soweit ich mich erinnere, mochten meine Kinder den Frosch gern beobachten; Guppys waren lang nicht so interessant.

Noch lustiger allerdings war die Süßwasserkrabbe (nicht zeitgleich mit dem Frosch). Die hatte exquisite Tischmanieren. :D

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 19.11.2018 um 11:17 Uhr:

OT @Gudrun: Dann tippe ich mal auf einen "Krallenfrosch 'Albino', Xenopus laevis. Anspruchsloser Frosch, für Anfänger geeignet. Ein Kannibale und Räuber, daher fast nur im Artenbecken zu pflegen." Bei seiner maximalen Körpergröße frisst er natürlich auch Jungfische. Lebendfutter-Besatz (z.B. Guppies, die sich wie Karnickel vermehren) ersparen hier den Zukauf von teurem Zusatzfutter, denn ich kenne nur wenige Frösche, die sich als Veganer umerziehen ließen. Und das wäre bei solchen Tieren auch artfremd und somit eine Tierquälerei. Ein Frosch ist nun mal kein Mensch, der sich frei entscheiden kann, was er frisst. Nun, ich esse als gemäßigter Vegetarier auch Fische, also egal. ;)
Für Kinder ist solch ein Aquarium aber wohl weniger geeignet, denn Kinder lieben bunte Guppies. ^^

Frösche gehören in die Natur, und ihre Laichentnahme ist hierzulande glücklicherweise verboten. Doch manche Arten gibt es nicht mehr in der Natur, weil Brandrodungen, Flurbereinigungen und Pestizide ihren Lebensraum vernichtet haben. Um sie für die Nachwelt zu erhalten, braucht man Zoos und private Züchter.

Beste Grüße,
ritch
___________________
www.savethefrogs.com

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Montag, den 19.11.2018 um 10:33 Uhr:

Danke für eure Kommentare und die Sternchen, Olli, Sloweye, MPS und ritch! :)

@ MPS: Nein-nein, ich hab die nicht getötet! Wenn ich sie 'erlegt' hätte, wäre es pietätlos gewesen, sie zu fotografieren. Käme mir vor wie die posierenden Großwildjäger. :o ;)

@ Ritch, Frösche sind zwar nette Kerlchen, aber die lasse ich doch lieber in der Natur - wobei: Ich hatte vor vielen Jahren sogar mal einen Frosch, einen kleinen weißen. Der war nett, bewohnte das Aquarium, verspeiste allerdings auch gern die jungen Fische.

@ Olli: Freihandfokusreihen überlasse ich dann doch besser den wirklichen Könnern. :o 'Schön' wär's natürlich schon... aber 'schöner' wäre die Fliege trotzdem nicht. ;)

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 19.11.2018 um 10:05 Uhr:

Damit wandelst Du in den Spuren von Fritz' toter Spitzmaus, Gudrun. 8)
Ein Makro mit gutem Studiosetting (Backdrop oder Unschärfe-Verlauf, allerdings mit Schlagschatten durch überwiegend linksseitige Beleuchtung). Handwerklich exakt aufs Facetten-Auge fokussiert. (Solche Objekte, fixiert auf einer Nadel eignen sich auch gut für die Makro-Photogrammetrie mit ausgedehnterem Schärfebereich ... und mit einem "X" im Auge wäre es sogar ein makaberes Comic.)
Auf jeden Fall hast Du den Nervtöter schnell abgelichtet, da sich die Leichenstarre durch Verkrampfung der Beine noch in Grenzen hält.
Anspruchsvolle Frösche sind von dem Standbild natürlich unbeeindruckt, da ihr Erbsenhirn nur dann den Fressreiz aktiviert, wenn sich das Leckerli noch bewegt. Also müsste man die noch einigermaßen frische Leiche mit einer Pinzette solange vor ihrer Nase abwedeln, bis sie zuschnappen. *scherzel* ;))

BTW: Es gibt LED-Ringlampen, die sich ans Filtergewinde des Objektivs schrauben lassen und für Makros entwickelt wurden. (Nicht nur für Navy-CSI. ;)) Damit lässt sich das DOF mit entsprechender Blendeneinstellung steigern. Ansonsten Fokusstacking mit Stativ, was jedoch für die Photogrammetrie wiederum nicht geeignet wäre.

Sterne EB.
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von MPS
MPS sagte am Montag, den 19.11.2018 um 09:58 Uhr:

Du hast jetzt aber nicht die Fliege platt gemacht um das tolle Foto zu machen... Grins... Aber es hat sich gelohnt... 😉
Klasse gemacht, denHorizont find ich ein bissel störend.
Aber ich weiß das ist immer so leicht gesagt...
Guten Start in die neue Woche
LG Markus

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Montag, den 19.11.2018 um 09:44 Uhr:

Autsch, Das Ungeheuer ist erledigt! Gut "präpariertes" Makro.
Gruß Fritz

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Montag, den 19.11.2018 um 09:40 Uhr:

Gut gemacht. Häufig ist die Ausleuchtung bei Makros ein Problem, aber das hast Du gut gelöst.
Der nächste Schritt wäre dann, eine Fokusreihe zu schießen und zu einem Bild mit durchgängiger Schärfe auf dem ganzen Objekt zu errechnen... ;-)
Gruß Olli (gestrichene EB-Sterne nachgereicht)

Bewertung: 4/5