Anmelden
307 - 315 von 86690 Fotos
sonnenuntergang
Ein Festmahl
KiWo Feuerwerk
With a little help (MT1807)
Nightglow
Hafenparkplatz
... der Rufer ...
Kernbeisser am Vogelbad
Eichelhäher 5

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Montag, 23.07.2018 um 09:27 Uhr.
Fotograf: ritch
Titel: With a little help (MT1807)
Tags: tafelrunde, sagen, ritter, mt1807, cgi, roboter, satire
Kategorie: Sonstiges
Ort: NODE-3
Bildaufrufe: 795
Downloads: 0
Dateigröße: 685.5 KB
Bildgröße: 1754 x 915 Pixel (Entspricht 14,85 cm x 7,75 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Eines vorweg: Ich musste dieses Bild ausnahmsweise entgegen der Piqs-Regeln als "CC NC", also non comercial kennzeichnen/brandmarken, da einige Objekte unter gleicher Lizenz von ihren Urhebern freigegeben wurden. Sollte das zur Löschung oder Ablehnung führen, bin ich selbstverständlich damit einverstanden. Wird es hingegen akzeptiert, dann weiter im Text ... -> Da dieses MT außerirdisch zu sein scheint, folgt zum besseren Verständlich *grinse* eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse mit satirischem Augenzwinkern: Trotz modernster Unterstützung war es nicht einfach, Arthurs Schwert aus dem Stein zu ziehen. Doch am Ende siegte die Technik nach unzähligen Litern Hydraulik-Bio-Öls und einer Stromrechnung, die sich gewaschen hatte ... nun ja, der ehrenwerte Umweltschützer Sir Frogman (rechts im Bild) hätte es als Auftraggeber günstiger haben können, wenn er von vornherein auf den Rat der Maschine gehört hätte, einen Abbruchhammer für den Stein zu benutzen. Doch der Ritter stammte aus einer altvorderen Zeit voller Legenden und war benebelt von Merlins Pilzgerichten ... So zog er mit Excalibur dann los auf der Suche nach dem heiligen Frosch, fand ihn letztendlich im Amazonas, leckte an ihm und sah plötzlich ganz klar eine Zukunft vor Augen, für die es sich wirklich zu kämpfen lohnt ... er galt als verschollen, aber Zeitzeugen berichteten, sie hätten ihn im tiefsten Urwald nackt und quakend auf einem Ast hockend gesehen - und wenn er nicht gestorben ist, dann quakt er dort noch heute - doch das ist eine andere Geschichte. *rofl* Und wer mich nun fragt, wie ein Ritter des Mittelalters nach Südamerika kam, dem stelle ich eine Gegenfrage: Wie traf er denn den Roboter? ;) Ich weiß nicht wie oft ich diese Sagen als Kind gelesen hatte, aber wahrscheinlich einmal zu viel. ;) Odysseus war phantasievoller, Don Quichotte tiefgründiger und Pidder Lüng realistischer für meinen Geschmack, denn Pidders Waffe war nur ein Trog heißen Breis. 8) [Abschließend ohne Fiktion oder legendäre Märchen: WWW.SAVETHEFROGS.COM denn dort findet man noch echte HeldInnen und Abenteurer.] ^^
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

With a little help (MT1807)

With a little help (MT1807)

Foto-Infos

Hochgeladen von ritch am Montag, 23.07.2018 um 09:27 Uhr.

Beschreibung: Eines vorweg: Ich musste dieses Bild ausnahmsweise entgegen der Piqs-Regeln als "CC NC", also non comercial kennzeichnen/brandmarken, da einige Objekte unter gleicher Lizenz von ihren Urhebern freigegeben wurden. Sollte das zur Löschung oder Ablehnung führen, bin ich selbstverständlich damit einverstanden. Wird es hingegen akzeptiert, dann weiter im Text ... -> Da dieses MT außerirdisch zu sein scheint, folgt zum besseren Verständlich *grinse* eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse mit satirischem Augenzwinkern: Trotz modernster Unterstützung war es nicht einfach, Arthurs Schwert aus dem Stein zu ziehen. Doch am Ende siegte die Technik nach unzähligen Litern Hydraulik-Bio-Öls und einer Stromrechnung, die sich gewaschen hatte ... nun ja, der ehrenwerte Umweltschützer Sir Frogman (rechts im Bild) hätte es als Auftraggeber günstiger haben können, wenn er von vornherein auf den Rat der Maschine gehört hätte, einen Abbruchhammer für den Stein zu benutzen. Doch der Ritter stammte aus einer altvorderen Zeit voller Legenden und war benebelt von Merlins Pilzgerichten ... So zog er mit Excalibur dann los auf der Suche nach dem heiligen Frosch, fand ihn letztendlich im Amazonas, leckte an ihm und sah plötzlich ganz klar eine Zukunft vor Augen, für die es sich wirklich zu kämpfen lohnt ... er galt als verschollen, aber Zeitzeugen berichteten, sie hätten ihn im tiefsten Urwald nackt und quakend auf einem Ast hockend gesehen - und wenn er nicht gestorben ist, dann quakt er dort noch heute - doch das ist eine andere Geschichte. *rofl* Und wer mich nun fragt, wie ein Ritter des Mittelalters nach Südamerika kam, dem stelle ich eine Gegenfrage: Wie traf er denn den Roboter? ;) Ich weiß nicht wie oft ich diese Sagen als Kind gelesen hatte, aber wahrscheinlich einmal zu viel. ;) Odysseus war phantasievoller, Don Quichotte tiefgründiger und Pidder Lüng realistischer für meinen Geschmack, denn Pidders Waffe war nur ein Trog heißen Breis. 8) [Abschließend ohne Fiktion oder legendäre Märchen: WWW.SAVETHEFROGS.COM denn dort findet man noch echte HeldInnen und Abenteurer.] ^^
URL:
Fotograf: ritch
Tags: tafelrunde, sagen, ritter, mt1807, cgi, roboter, satire
Kategorie: Sonstiges
Ort: NODE-3
Bewertung: Bewertung: 3.75/5
Bildaufrufe: 795
Downloads: 0
Dateigröße: 685.5 KB
Bildgröße: 1754 x 915 Pixel (Entspricht 14,85 cm x 7,75 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.75/5

Kommentare anzeigen/verfassen

10

3.75 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 10 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 31.07.2018 um 17:50 Uhr:

Nachtrag @Martin: Eine erneute Berechnung ergab diesen Fehler nicht. Es war somit vielleicht nur eine virtuelle Spinne, die sich gelassen vom unbewegten Gelenk der rechten Maschine abseilte. ;D Also kein Hardwarefehler, denn das hätte teuer werden können. *aufatme*
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 29.07.2018 um 07:32 Uhr:

Ahhh! Jetzt sehe ich es auch, Martin. Ein schwarzer Punkt unterhalb des zweiten Gelenks. 8) Menno, vielleicht hielt ich es bei der Berechnung für einen Fliegenschiss auf dem Monitor, aber Du hast natürlich vollkommen Recht: Es ist ein Berechnungsfehler! Vielleicht handelt es sich um eine virtuelle Fliege? *rein-zoom* Nein, es ist wirklich ein Berechnungsfehler, der sich aus bislang unerklärlichen Gründen verweigerte, an dieser Stelle den Hintergrund abzubilden. ;/
Mit Heal-Selection wäre sowas schnell korrigiert, aber das beantwortet nicht die Frage, ob es sich beim Rendering um einen Soft- oder Hardwarefehler handelt. *grübel* Das muss ich überprüfen ...
(Meine GTX680 ist ja auch nun mittlerweile ein Dinosaurier und bessere GKs der 700'er oder 1000'er Reihe sind mittlerweile schon günstig mit viel effizienteren Werten zu bekommen - falls es sich um einen Hardwarefehler handeln sollte - aber ich trenne mich nur ungern von zuverlässigen Dingen. ;))
Danke für Deine Aufmerksamkeit. :)
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Freitag, den 27.07.2018 um 09:53 Uhr:

Hi, bei dem rechten Roboter ...links ….rechts auf Höhe des Griffs
Gruß Martin

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 20:54 Uhr:

@Olli: Und da soll noch jemand behaupten, MEINE Story sei irre. *lach* Gegen all diese Mittelalter-Fantasy liest sich Pidder Lüng wie eine Non-Fakenews. ;D (Meine Lieblingsszene bezüglich Schwerter stammt übrigens aus dem ersten Teil von Conan, als er das Schwert mit einem Hieb entrostete und es als ein Geschenk des Gottes Crom hielt. Dabei war das Gerippe des Königs nur die Erfüllung seines eigenen Schicksals, doch das erkannte der dumme Barbar zu dem Zeitpunkt noch nicht. Fazit: Stumpfe Kinderarbeit ist nicht förderlich für den Verstand.

@Martin: Vielen Dank. Welcher Punkt? Pixelfehler? 8)

@Fritz: Vielleicht handelte es sich um versteinerte Lindwurm-Darminhalte, in dessen Bad sich Sigfried einst zum Superhelden suhlte, denn wie Du siehst, scheint in der Fabel- und Sagenwelt alles möglich zu sein. ;)) Heute wissen wir natürlich, wann die letzten "Drachen" ausgestorben sind, aber in der Phantasie damaliger Autoren war die Exaltierung ein gebräuchliches Mittel bar jedweder Realität - also vergleichbar mit so manchen SF-Stories heutzutage. Sowas ist vollkommen legitim, wenn es als Satire offensichtlich ist. Gefährlich werden solche Phantasien nur, wenn man sie politisch-manipulierend missbraucht, denn es wird immer Menschen geben, die solch einen Blödsinn glauben (wollen). (Thule-Kult, SS-Runen, ... alles Wahnsinn, basierend auf der Verklärung nationaler Märchen.) [IMHO existiert nur eine historische Wahrheit, die dazu dienen könnte, dem deutschen Volk ein Wir-Gefühl zu geben: Die Varus-Schlacht. Doch auch das ist in unserer globalisierten Welt mittlerweile längst obsolet.]
Es ist wichtig, diese historische Literatur kleinen Kindern zu erzählen, aber es ist nicht richtig, sie unreflektiert ohne gebotene Kritik damit allein zu lassen, denn was das Hänschen nicht lernt, lernt der Hans nimmermehr. ;) Schließlich sollte man aus den Fehlern der Vergangenheit etwas lernen, statt sie dumm zu wiederholen oder jeden Lindwurmschiss für bare Münze zu halten. ^^

Danke auch an Jürgen für diese spaßige MT-Steilvorlage. :D

amüsierte Grüße,
ritch

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 16:12 Uhr:

ritch, Du hast hier wieder zugeschlagen! Danke auch für die abenteuerliche Geschichte dazu, Deine Felsenteile könnte ich auch für einen am Boden liegenden Rumpf mit Kopf halten, an dem mit einem überdimensionierten Skalpell eine etwas eigentümliche Obduktion vorgenommen wird.
Gruß Fritz

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 11:59 Uhr:

Klasse Bild...auch wenn die untere rechte Ecke nicht i.O. ist.
Den Punkt unter dem Rechten Roboter links könnte man noch verschwinden lassen
Sterne aus der Eb
Gruß Martin

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 11:47 Uhr:

Okay, "Caliburn" steckte im Stein fest, bis Artus kam, und wurde nach seiner Zerstörung von "Excalibur" aus der Schmiede von Avalon ersetzt, während Sigurds Schwert im Apfelbaum steckte (marginal Unterschied!) und dessen Trümmer von Siegfried zusammengeschmiedet und "Gram" genannt wurden...

(Die Geschichte von Schwertern scheint somit noch komplexer als die Erzeugung von C GI-Hintergründen!)

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 11:38 Uhr:

Nachtrag @Olli: Hintergrund:
Es gibt im CGI grundsätzlich drei Verfahren der Hintergrundgestaltung:
1) Berechnet von der Stange mit z.B. Nebel oder DOF-Effekten. Das geht schnell und erfordert nur wenig Rechenzeit und Speicher. (Wurde in meinem aktuellen MT-Beitrag benutzt.)
2) Ein Fotobackdrop. Das wirkt viel realistischer - Beispiel: http://piqs.de/fotos/202871.html (2-dimensional mit ambient light) oder http://piqs.de/fotos/203472.html (3-dimensional mit projizierten Schatten). Das ist u. a. auch ein Grund, warum ich so gerne ein PIQS-Mitglied bin, da man hier sehr viele schöne und echte Hintergründe findet, die sich für "faule" CGI-Freaks nutzen lassen. ;D
3) Nun wird es kompliziert - Micropoligon-Displacement: Diese Methode geht in die Tiefe der Z-Achse bei theoretisch unendlichen Objekt-Instanzen in Anpassung auf das menschliche Auge oder die Simulation des Kamerasensors. Das ist in meinem freeware Software-Pool nur mit Blender möglich. Hardcore und noch nicht für CGI-Azubis wie mich geeignet. Theoretisch habe ich es verstanden, aber die praktische Umsetzung überfordert noch bei Weitem meine Möglichkeiten. ;)

Immerhin hatte ich es auf Grund Deiner Kommentare schon mal hinbekommen, die Schattenwürfe zu soften. Auch dafür vielen Dank, lieber Bilderfreund. ^^
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 10:16 Uhr:

*grinse* Vielen Dank, dass dieser MT-Beitrag überhaupt durch die EB kam, weil ein als "CC-NC" gekennzeichnetes Bild nicht unbedingt den PIQS-Regeln entspricht! Aber es ging diesmal leider zeitlich nicht anders, und durch die Kennzeichnung werden somit auch keine Rechte Dritter verletzt.
Der mit dem Bart war Barbarossa im Kyffhäuser, und Siegfried badete im Blut eines überdimensionalen Feuersalamanders, Olli. ;)) Und Frau Zimmer ... meinst Du die äußerst talentierte Textildesignerin? 8)
Betreffend des Schicksals von Excalibur hast Du jedoch vollkommen Recht: Wer keine Ahnung vom Recycling besitzt, verkappt den Müll halt in Gewässern. Glücklicherweise gibt es heutzutage Wertstoffhöfe, die das Metall von Waffen der Produktion von Pflugscharen zuführen können. ;))
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 26.07.2018 um 09:18 Uhr:

*LOL* Da haben Huessi als Themengeber und Ritch mit seiner überbordenden Phantasie wie auch der nötigen CGI-Fingerfertigkeit ja ein tolles Bild vorgestellt! Ich dachte zwar, dass es Siegfrieds Schwert gewesen sei, das im Stein feststeckte, aber vielleicht verwechsle ich das auch mit Mimes Bart, der sich im Amboss verklemmte...
Nach dem Fortgeschrittenenkurs in Blender würde ich auf ein wenig mehr Hintergrundgestaltung hoffen, statt nur alles im Nebel von Avalon (Gruß an Frau Zimmer!) zu ertränken, aber ansonsten erscheint mir das Bild handwerklich perfekt gemacht.
Meine EB-Sterne wurden verschluckt wie Excalibur vom Sommersee...
Gruß Olli (Sterne nachgereicht)