Anmelden
109 - 117 von 86451 Fotos
Vogelspinne (?)
Meine Art von "Auf und Ab" MT0418
Ein frostiges Andenken
Eine geringelte Natter
Neuenweg in den ersten Sonnenstrahlen
Er steht schon länger hier . . .
Hoffnung
Kater in der Wiese
Wassertropfen im Sonnenlicht

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Montag, 30.04.2018 um 16:40 Uhr.
Fotograf: Sloweye
Titel: Meine Art von "Auf und Ab" MT0418
Tags: steigerung, natur, baum, experiment
Kategorie: Sonstiges
Ort: im Wald
Bildaufrufe: 780
Downloads: 0
Dateigröße: 3.2 MB
Bildgröße: 2362 x 1575 Pixel (Entspricht 20,00 cm x 13,34 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Baumkrone in "Auf-und-Ab"-Technik
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Meine Art von "Auf und Ab" MT0418

Meine Art von "Auf und Ab" MT0418

Foto-Infos

Hochgeladen von Sloweye am Montag, 30.04.2018 um 16:40 Uhr.

Beschreibung: Baumkrone in "Auf-und-Ab"-Technik
URL:
Fotograf: Sloweye
Tags: steigerung, natur, baum, experiment
Kategorie: Sonstiges
Ort: im Wald
Bewertung: Bewertung: 4.00/5
Bildaufrufe: 780
Downloads: 0
Dateigröße: 3.2 MB
Bildgröße: 2362 x 1575 Pixel (Entspricht 20,00 cm x 13,34 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller FUJIFILM
Modell X-T1
Aufnahmedatum 10.09.2016 10:00:05
ISO-Zahl 200
Belichtungszeit 0,0667 s (1/15)
Blende f/10 (10/1)
Brennweite 18,5mm (1850/100)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.00/5

Kommentare anzeigen/verfassen

11

4.00 von 5 Punkten bei 7 Bewertungen. 11 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Freitag, den 04.05.2018 um 15:13 Uhr:

Danke, Jürgen, für Deine Anmerkunge.
Gruß Fritz

Benutzerbild von Huessi
Huessi sagte am Freitag, den 04.05.2018 um 12:18 Uhr:

Gefällt mir,

also die Art der Bearbeitung und dann das Ergebnis.

Gruß
Jürgen

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 03.05.2018 um 23:35 Uhr:

"Not" machte erfinderisch, Fritz. ^^
Ich verkaufe übrigens gerade drei dieser Höllen-Server auf https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/tyan-thunder-serverboard-mit-4-opteron-cpus-und-lueftern- bestueckt-/847843030-225-416 Der Preis entscheidet darüber, ob meine nächste Sony Alpha eine Null oder Drei hinter der Sechs besitzt. ;)

Hölle, weil man dafür Mickeymäuse (Gehörschutz) braucht, wenn man die CPUs nicht flüssig oder elektrisch kühlt - es ist halt kein ALDI-PC. Fürs CGI (Blender) sind sie nur noch bedingt brauchbar, da die Rechenleistung heutzutage von Grafikkarten statt CPUs erbracht wird. Eine moderne NVidea TI/KI fährt diese Boards locker an die Wand, aber eine NVidea war auch noch nie im Weltall. ;) Es ist halt ein Stück noch lebendiger Computergeschichte mit einem damaligen Neupreis außerhalb von gut und böse und Auflagen des Kriegswaffen-Kontrollgesetzes. Also ein Must-Have für Voll-Nerds mit pathologischen Sezierhandschuhen und Feinstaubmaske - gebaut für die Ewigkeit, ohne industrielle Sollbruchstellen ... also fuck for EMP. ;D
(*ups* wozu brauche ich Olli als Sales-Manager ... das kann ich doch auch. ;D)
Solltest Du Interesse haben, Fritz, dann kontaktiere mich PM und Du bekommst als Piqs-Bilderfreund einen zweistelligen Freundschaftspreis unter der Auflage, dass Du Dir das Board unter Glas an die Wand nagelst, um noch Deinen Enkeln anschaulich erzählen zu können, was ein echter Computer ist, mit dem man nicht beim Simsen den nächsten Laternenpfahl rammt . ^^
PS: Dein MAC (sofern es kein Handy ist) ist die richtige Maschine für Fotos und CGI. Hau mehr RAM rein, eine aktuelle NVidea und eine SSD, dann tanzt die Luzie. ;) Und so sieht eine Renderfarm aus in den "Augen" eines CGI-Boliden, der sich selbst virtuell knipste/entwarf: http://piqs.de/fotos/201748.html ^^
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Donnerstag, den 03.05.2018 um 16:33 Uhr:

Mein lieber Mann bzw. liebe Männer, ich verbeuge mich vor Euch zwei Professoren; danke für die Aufklärung. Von ritchs Beschreibung seines Equipments lese klingeln mir die Ohren und kräuseln sich die Zehennägel. Ich bin bescheidener iMac-Verwender mit im Moment noch bescheideneren 8 GB RAM in der Kiste. "Sloweye" halt :-).
Solange es Spaß macht . . .
grüßt Euch Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 03.05.2018 um 14:07 Uhr:

Das hast Du perfekt beschrieben, lieber Olli. Sollte ich mal ein berühmter CGI-Artist werden, stelle ich Dich als Sales-Manager ein (und Marouen als Supervisor der Beschwerde-Hotline) ;))))
Kleine Anekdote: Damals im digitalen Mittelalter, als die ersten DSLRs das ebenso noch junge Internet bevölkerten, gab es eine Seite namens Gigapix.com, wo gestitched wurde, bis der Arzt kam. Unser Gott war der Fassaden-Verpackungskünstler Christo und die Server besaßen einen Speicherplatz in dem man Piqs tausendfach hätte unterbringen können. *schwelg* Microsoft schenkte seinen treuen Kunden ein Programm namens ICE (gibt es heute noch kostenlos) und ließ sie davon träumen, dass es irgendwann in ferner Zukunft mal Digicams geben wird, die mehr als 6MP schafften. ;) Nun ja, wir waren bereits mit 1000MP unterwegs in einer Zeit, als die Cams noch keine eingebaute Panorama-Funktion besaßen. Mein größter Upload hatte selbst mit einer D80 nur 300MP - ich hätte wohl einen Zoom gebraucht, um die magische Grenze zu überschreiten, oder eine Internetverbindung, bei der mir beim Upload nicht der Bart durch die Tischplatte wächst. ;)
Im CGI ist das, wie Olli schon schrieb, erstmal kein Thema, da die Auflösung ohne Tricks theoretisch grenzenlos ist. Es gibt dabei nur einen Haken: Die Auflösung der Oberflächenstruktur. Genau aus diesem Grund braucht man wieder hochwertige Cams, um diese Strukturen zu stitchen. Mit einem Retro-Adapterring und einem 2-dimensionalen Schlitten ist es jedoch auch mit einer günstigen DSLR möglich, in der 100%-Ansicht kein Gegrissel zu sehen. Zur Berechnung des Bildes braucht man jedoch eine große Festplatte (vorzugsweise SSD) und viel Ram (ab 32 GB). Wer sowas nicht zuhause hat, nutzt heutzutage dann halt eine Render-Cloud, um die Blender-Datei auf viele Rechner zu verteilen.

Kurzum: Früher war vieles spannender, aber natürlich nicht besser. Teste mal ICE, um Bilder zu erstellen, deren Auflösung an das Hubble-Teleskop heranreicht - macht echt Spaß und spart viel Geld. ;) Wenn man Windows-Fan ist, reicht W7-Ultimate - und wenn man nichts bezahlen möchte und Geschwindigkeit mag, sollte man sich ein Linux-64 mit Gimp installieren, welches sogar aus uralten PCs alles herauskitzelt. Mittlerweile gibt es auch für Foto-Enthusiasten spezielle Linux-Distributionen. Einfach mal googlen und testen.
(Meine Renderfarm besteht aus 5 Tyan Servern mit je 4 Opterons und einem 8-Core-Master (Node-3) zur Einpeitschung der Sklaven. Das ist energetischer Irrsinn, aber wenn es Spaß macht, dann egal ;D)
Beste Grüße, weil ich auch gerne experimentiere,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Donnerstag, den 03.05.2018 um 11:21 Uhr:

Strenggenommen muß es gigapixEL heißen, ich denke, dann findet man es auch bei Google, ggf. auch unter dem Stichwort Gigapixel-Pano. Gemeint ist einfach ein aus mehreren Aufnahmen zusammengestitches Bild, das die Auflösung selbst moderner Mittelformatsensoren in den Schatten stellt. Die CGI-Artisten (wie ritch) können sich hingegen die Stitcherei sparen, denn im CGI wird die gewünschte Auflösung allenfalls durch die Leistungsfähigkeit der Hardware (und ggf. das Budget für die Stromrechnung) limitiert.
Gruß Olli

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Donnerstag, den 03.05.2018 um 11:07 Uhr:

Grüß Dich ritsch
Danke für Blumen. Bin neugierig geworden und habe versucht herauszufinden, was Du mit GigaPix-Stitching meinst (verzeih meine Ignoranz). Aber Google hat mich bei dem Stichwort vollständig im Stich (Stitching??) gelassen. Vielleicht kannst Du mir mehr darüber sagen (nicht das wir neue Tapeten bräuchten)?
Beste Grüße,
Fritz

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 03.05.2018 um 04:47 Uhr:

Moin Fritz
Meine Sterne sind für Deinen Mut zum Experimentellen. Solch ein Bild könnte ich mir gut als Fototapete vorstellen, sogar als 360°-Pano, wenn Du ein GigaPix-Stitching erstellt hättest.
(Tapete weil Wischtechnik, aber ein Stitching wäre in diesem Fall ultra-kompliziert. ;))
Ich schließe mich somit der begeisterten Besternung meiner Bilderfreunde an mit 4,51 aufgerundet 5, weil das Auge stets auf der Jagt nach etwas Neuem ist, oder wie es auf Arte heißt: So habe ich das noch nie gesehen. 8). ^^
überzeugte Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Sloweye
Sloweye sagte am Mittwoch, den 02.05.2018 um 15:37 Uhr:

Hallo Gudrunursula, freut mich, daß du den Humor im/hinter dem Bild siehst..


Hallo Olli, wie das so ist bei solchen "Zufallsprodukten", man probiert ein halbes Dutzentmal und wählt dann das gelungenste Bild aus. Ich mit etwas längerer Verschlusszeit die Kamera während des Auslösens mehrmals auf und ab bewegt. Glück gehabt, daß wenigstens ein Versuch präsentabel war.
Was mich bei solchen Experimenten fasziniert ist daß neue Formen entstehen sowie das Verschimieren und Ineinanderlaufen der Farben, sodaß im besten Fall etwas Ausdrucksvolleres entsteht.

Gruß Fritz

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Mittwoch, den 02.05.2018 um 11:41 Uhr:

Das ist wirklich ein lustiges Bild, fast wie ein Gemälde; die Farben sind auch sehr ansprechend. So etwas müsste es als Markisenstoff geben. ;) Es würde sich wunderbar in die Gartenfarben integrieren.

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Mittwoch, den 02.05.2018 um 10:46 Uhr:

Ich habe schon einen Haufen Fotos von Bäumen in Auf-und-Ab-Verwischtechnik gesehen, aber dieses hier begeistert mich! Die phantastischen Farben und die eigenartige Struktur, die Deine spezielle Technik (darf ich auf ein "How-To" hoffen?) kreiert und die an fallende Feuerwerkssternchen erinnert, heben die Aufnahme weit aus dem Bereich des Gewöhnlichen heraus. Kein Wunder, daß meine überschwengliche Besternung kassiert wird, aber ich liefere nach!
Gruß Olli

Bewertung: 5/5