Anmelden
1747 - 1755 von 86710 Fotos
Herbstfarben
Sonnenaufgang im Herbst
Kröte
Bunker Valentin
US- Schlitten!
coriandoli
„Hands up!“ ... Surreale Szene
auf der Insel
Vaterliebe

Foto-Infos

Hochgeladen von sacchero am Samstag, 23.09.2017 um 19:28 Uhr.
Fotograf: sacchero
Titel: „Hands up!“ ... Surreale Szene
Tags: cgi, fotokunst, landschaft, surreal
Kategorie: Sonstiges
Ort: Ostsee
Bildaufrufe: 1246
Downloads: 1
Dateigröße: 810.7 KB
Bildgröße: 2302 x 1535 Pixel (Entspricht 19,49 cm x 13,00 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: Um tttas verhunzte Foto bezüglich Tieftenschärfe und lila Farbe doch noch etwas aufzuwerten, habe ich mit der App „Matter“ auf dem iPad die Realität in eine surreale Szene gewandelt (auf der Basis eines freigeschalteten Fotos von mir) ... oder ... ich folge wieder einmal den „Spuren unseres CGI-Experten @ritch“ ;).
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

„Hands up!“ ... Surreale Szene

„Hands up!“ ... Surreale Szene

Foto-Infos

Hochgeladen von sacchero am Samstag, 23.09.2017 um 19:28 Uhr.

Beschreibung: Um tttas verhunzte Foto bezüglich Tieftenschärfe und lila Farbe doch noch etwas aufzuwerten, habe ich mit der App „Matter“ auf dem iPad die Realität in eine surreale Szene gewandelt (auf der Basis eines freigeschalteten Fotos von mir) ... oder ... ich folge wieder einmal den „Spuren unseres CGI-Experten @ritch“ ;).
URL:
Fotograf: sacchero
Tags: cgi, fotokunst, landschaft, surreal
Kategorie: Sonstiges
Ort: Ostsee
Bewertung: Bewertung: 3.75/5
Bildaufrufe: 1246
Downloads: 1
Dateigröße: 810.7 KB
Bildgröße: 2302 x 1535 Pixel (Entspricht 19,49 cm x 13,00 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.75/5

Kommentare anzeigen/verfassen

10

3.75 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 10 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von New Girl
New Girl sagte am Donnerstag, den 28.09.2017 um 21:36 Uhr:

wieder ein wort gelernt ;)

lg, maren

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Donnerstag, den 28.09.2017 um 06:32 Uhr:

...die kruckligen Hände sind für mich ein No Go
Gruß´Martin

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von New Girl
New Girl sagte am Dienstag, den 26.09.2017 um 02:13 Uhr:

;)) :-))

LG

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 25.09.2017 um 03:18 Uhr:

@Maren: *grinse* Wäre ich ein Profi, dann hätte ich eine ganze Wand im Museum of modern Arts mit Fröschen belegt, würde in sämtlichen Kunstzeitschriften mit Dali-Bart und Lagerfeld-Zopf und als Kulturreferent auf der UN-Vollversammlung gegen die Verkehrten dieser Welt hetzen und bei keiner Vernissage unerwähnt lassen, dass ich ein Mitglied von PIQS.DE bin. Dann würde es hier richtig rappeln mit Uploads im Sekundentakt. ;) Tja, vielleicht findet man in 100 Jahren mal ein Bild von mir im forensischen Digital-Labor des Louvre, um eine Sonderausstellung "Anfänge des CGI" zusammenzustellen, auf dass ein Frosch der Mona Lisa direkt ins Gesicht grinsen kann. *lol* Doch bis es so weit ist, muss ich noch seeeeehr viel lernen, experimentieren und Haare wachsen lassen. ;)))
Erstmal muss ich hier hin: https://i.ytimg.com/vi/xm3C9UOXTAE/maxresdefault.jpg und dann spende ich meine Kameras an ein Therapiezentrum zur Behandlung von Selfie-Süchtigen. ;)

Amüsierte Grüße,
kritchie *ähem* ritch ;D
___________________________
Gut gelaunt, denn meine Partei gehörte gestern nicht zu den Verlierern - und die Frösche feiern mit. ;P *<8)

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von New Girl
New Girl sagte am Sonntag, den 24.09.2017 um 21:46 Uhr:

interessant ist das ergebnis allemal. .. und lächeln muss man auch :-)

ansonsten überlasse ich die "kritik" dem "profi" ritch. :-)

vlg, maren

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 24.09.2017 um 20:00 Uhr:

Erstmal vielen Dank für Dein Vertrauen, dass ich Deinen Foto-HG nicht verhunze oder negativ zweckentfremde. ^^
Dafür, dass Du eine Fun-App benutzt hast statt Gimp oder PS, ist das Ergebnis nachträglich natürlich höher zu bewerten, da ich davon ausging, dass 2D-Profi-Software im Spiel war. Deinen Einwand bezüglich des Zeitaufwands mit DAZ oder Poser kann ich vollkommen nachvollziehen. Bryce ist hingegen sehr Anfänger-freundlich. Blender, welches im Bereich von C4D, Maja oder 3DMax angesiedelt ist, ist dann nochmal ein ganz anderer Film, da der Funktionsumfang exorbitant ist. (Selbst mein Blender-Guru, der Nomen est Omen ein Guru ist, meint, dass ein Leben allein nicht reicht, um alles zu kennen, geschweige denn zu beherrschen.)
Kaufen muss man nichts, da alle erwähnten Programme außer Poser und PS Freeware sind. Man muss auch keine 3D-Objekte kaufen, denn es gibt viele Archive, die im Grunde alles abdecken, was man selbst nicht modellieren kann oder möchte. Beispiel www.archive3d.net als erste Anlaufstelle bis hin zu Archiven, deren Modelle aus dem Pixar-Studio stammen könnten, weil sehr hochwertig. Ansonsten erstellt man die OBJs selbst mit Hilfe der Fotogrammmetrie, die für Fotografen mit CGI-Interesse eine besonders spannende Beschäftigung sein kann. Auch das ist kostenlos, allerdings auch zeit-intensiv in der Mesh-Nachbearbeitung. Letztendlich gilt jedoch: Je mehr man übt, desto schneller geht es von der Hand. Man muss somit zuerst viel Zeit investieren, um immer mehr Zeit zu sparen. Gewisse Funktionen werden dann zu einem Automatismus. (Als ich Blender zum ersten Mal startete, kam ich mir vor wie Homer Simpson am Kontrollpult eines AKWs - null Plan. :D 100 YT-Tutorials später konnte ich den ollen Würfel schon mal gezielt im Raum bewegen - usw.) Natürlich sind auch mir One-Click-Lösungen lieber, aber jene Programme erzeugen auch immer die selben Ergebnisse ... und das ist un-kreativ. Deshalb wühle ich mich durch die Tutorials, damit es irgendwann einen Wiedererkennungswert erreicht, bei dem man behaupten könnte: Das ist ein typischer ritch. ;)
Nun ja, vielleicht hast Du irgendwann mal mehr Zeit, um Dein Hobby ohne Druck zu erweitern, denn es sind schon einige Fotografen via Photogrammetrie zum CGI "übergelaufen" und "fotografieren" nun dreidimensional. *Abwerbung-Ende* ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von sacchero
sacchero sagte am Sonntag, den 24.09.2017 um 15:49 Uhr:

Danke Olli und Ritch für Eure Bemerkungen und Hinweise.
Ich stimme euch in allen Punkten zu, möchte auch sagen warum. Ich habe
natürlich Eure Kritik auch erwartet. ;)
Ritch hat schon in vielen Diskussionen zu CGI informiert und seine Leidenschaft gezeigt. Ich kann seine Begeisterung sehr gut verstehen, mir ging es auch mal so.
Ich hatte mich früher auch mit DAZ 3D, Poser oder Bryce beschäftigt.
Die Ergebnisse sind dabei wesentlich besser als mit der
App „Matter“ auf einem iPad. Diese App ist in seinen Ergebnisse niemals vergleichbar mit professioneller Software, wie sie auch Ritch benutzt.
Schon der Funktionsumfang ist total eingeschränkt. „Matter“ hat aber
seien Funktionalität bezüglich Einbindung von Objekten (im Format OBJ) ergänzt, bietet aber auch programmeigene Objekte an, wie die explodierenden Elemente. Auch können die Objekte in „Matter“ nicht editiert werden, d.h. man kann weder die Anzahl der Punkte im Drahtgitter erhöhen, damit „Sägezähne“ reduziert werden können, noch kann man die Drahtgitterpunkte verschieben und das Objekt deformieren. Bezüglich Schatten werden diese auch nur auf einem 2D-Bild dargestellt, und nicht im 3D-Raum. Deshalb sind auch keine Spiegelungen
möglich. Man könnte mit Fotobearbeitungsprogrammen (Pixelmator, Affinity Photo, Photoshop ...) diese problemlos noch „reinkopieren“, aber das ist schon wieder zu viel Arbeit. Angenommen, ich müßte mein Geld mit 3D-
Computergrafik verdienen, dann wäre es auch unbedingt erforderlich, fertige Objekte in hoher Auflösung zu kaufen. Diese Hand im Bild ist „free“, eine mit hoher Drahtgitterpunktdichte kostet ab 100$ bei z.B. Turbosquid.
Und für ein Bildchen wie dieses hier wäre mir das zu teuer. Ich verkaufe ja nix.
Ich beneide dich, Ritch, dass Du die Zeit hast, dich mit dem schönen Hobby
CGI und 3D intensiv zu beschäftigen. Ich habe mich in den letzten Jahren mehr auf das Hobby Fotografie orientiert, deshalb habe ich nur 15 Minuten Zeit pro Bild mit „Matter“. Der erste Eindruck der Matterbilder ist aber immer ungewöhnlich und surreal, es sind aber keine professionellen 3D-Bilder zum analysieren und zum zerreißen, d.h. jeden feststellbaren Fehler als Ergebnis von Unprofessionalität zu bewerten. Man verzeihe mir, wenn ich solche Bildchen ab und zu mal auf PIQS stelle. Mir ist schon bewusst, dass Instagram dafür die bessere Alternative zur Präsentation ist. Übrigens, Ritch, den Himmel kannst Du problemlos weiterverwenden in deinen Werken.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 24.09.2017 um 11:15 Uhr:

^^ Womit bewiesen wäre: Jeder Fotograf kann ein CGI-Artist sein, wenn er es nur versucht. ;)))
Die Objekte sind ziemlich eckig - woher hast Du sie? (Bessere Ergebnisse erreichst Du mit DAZ.) Nun zum "Gemecker":
Wenn Du Dein HG-Foto soweit nach rechts rotierst, bis die natürlichen Schatten des Geländers waagerecht sind, dann müssten auch alle Schatten der Objekte waagerecht sein, also auf dem Raster liegen. Deine Schatten folgen jedoch nicht alle dem korrekten Sonnenstand des Fotos - das ist ein typischer "Fehler", wenn man Schatten mit 2D-Programmen wie Gimp oder PS berechnet, die nicht auf einer gemeinsamen Ebene liegen. Im 3D-Composing mit Blender, DAZ oder POSER würden alle Objekte exakt nach der Lichtquelle ausgerichtet, sofern sie sich im selben "Lightroom" befinden.
Weitere "Kritik": Die Schatten folgen nicht der natürlichen Brechung der Wellen. Das können sie auch nicht, weil GIMP&Co die Wasseroberfläche nur als planen HG erkennen/nutzen. Gleiches gilt für die Spiegelung der Objekte auf der Wasseroberfläche, auf die Du völlig verzichtet hast. (Wie solche Spiegelungen aussehen sollten, erkennst Du im HG an der Wasserspiegelung vor/von der "Insel".)
Die Ambient-Reflexion der Objekte geht in die richtige Richtung, ist aber noch nicht fotorealistisch.

Wie ich im Kommentar zu Deinem Original-Foto bereits erwähnte, ist es eine erstklassige Vorlage fürs 3D-Composing - aber nur, wenn man es in 3D-Programmen nutzt. Die fotorealistische Symbiose ist theoretisch zwar auch im reinen 2D möglich ... aber das wäre eine Heidenarbeit für masochistische Perfektionisten ... oder hyperrealistische Maler. ;D
Hier noch ein Beispiel von mir bezüglich Wasser-Reflexion, Schatten und Tiefenschärfe, denn wer "meckert" muss auch zeigen:
http://www.fotocommunity.de/photo/first-contact-piqs-ritch/39340755
Lange Rede ... kurzer Sinn: Ich freue mich über Dein Interesse am CGI. Willkommen im Club! ^^ Wie Du siehst, ist der Fotorealismus im CGI kein Spaziergang, da es Einiges zu bedenken gibt, was einem eine echte Kamera abnimmt, da sie die reale Welt unbestechlich so ablichtet, wie sie wirklich zu sein scheint. Im CGI gibt es jedoch keine physikalischen Grenzen, sondern nur Grenzen der Phantasie.
erfreute Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Sonntag, den 24.09.2017 um 08:23 Uhr:

Surreal isses, so weit sind wir d'accord ...
Aber vielleicht könnte man an den Formen noch etwas Feinarbeit leisten - die Innenfläche der größten Hand im linken Bildbereich z.b. wirkt, als hätte sie eine Sägezahnung. Auch die spitze Ausbeulung kurz vor dem Ellbogengelenk aller Hände vermag mich nicht vollends zu überzeugen.
Für das Engagement bei der Bearbeitung und die überbordende Kreativität lege ich noch einen Stern drauf.
Gruß Olli (Sterne: EB)

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Sonntag, den 24.09.2017 um 02:47 Uhr:

Zuviel ...das Original ist besser
Sterne aus der Eb
Gruß Martin

Bewertung: 3/5