Anmelden
37 - 45 von 85925 Fotos
Blumenkind für Remo
aaah...das piekt mich
Datura
Ausgeblüht
Herbstblüher
Borg 2
Gewölbe
Evening
Borg 1

Foto-Infos

Hochgeladen von remolus am Samstag, 09.09.2017 um 18:06 Uhr.
Fotograf: remolus
Titel: Borg 1
Tags: selten, borg, ein, kommt, allein
Kategorie: Fotokunst
Ort: weltraum
Bildaufrufe: 326
Downloads: 0
Dateigröße: 828.1 KB
Bildgröße: 1000 x 813 Pixel (Entspricht 8,47 cm x 6,88 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: spieltrieb
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

Borg 1

Borg 1

Foto-Infos

Hochgeladen von remolus am Samstag, 09.09.2017 um 18:06 Uhr.

Beschreibung: spieltrieb
URL:
Fotograf: remolus
Tags: selten, borg, ein, kommt, allein
Kategorie: Fotokunst
Ort: weltraum
Bewertung: Bewertung: 3.75/5
Bildaufrufe: 326
Downloads: 0
Dateigröße: 828.1 KB
Bildgröße: 1000 x 813 Pixel (Entspricht 8,47 cm x 6,88 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Keine EXIF-Infos vorhanden.

Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.75/5

Kommentare anzeigen/verfassen

5

3.75 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 5 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Donnerstag, den 14.09.2017 um 09:18 Uhr:

Nachtrag: Heißmachen ohne konkrete Infos meinerseits taugt nichts, also wenn Dich die Fotogrammetrie interessiert und Du noch keine Erfahrung damit haben solltes, habe ich zwei kostenlose Programmtips für Dich:
3DF Zephyr Free - Viele Automatikeinstellungen und somit sehr Anfänger-freundlich
VisualSFM - etwas komplizierter zu bedienen, aber dafür Profisoftware mit sehr guten Ergebnissen
Für beide Programme findest Du umfangreiche Tutorials auf Youtube oder der Herstellerseite.
Mittlerweile gibt es einige Programme dieser Art, von Freeware bis extrem hochpreisig. Die meisten habe ich getestet, und da Du ja weißt, dass ich kein Geld für Software ausgebe, sofern es sich vermeiden lässt (http://piqs.de/forum/1/2220/), macht man mit Obigen nichts verkehrt.
Dein Vorteil wäre zudem, dass Du eine gute Cam besitzt und damit auch nachweislich umgehen kannst. Darum geht es in erster Linie, denn die Ergebnisse taugen nichts, wenn das zu berechnende Material nichts taugt. CGI-Freaks arbeiten hingegen eher mit virtuellen Cams und sollten sie mit einem echten Foto mal einen Blumentopf gewinnen, gleicht es schon einem Sechser im Lotto. ;)
[Mein Lieblingsbeispiel Fotografie vs. CGI: Versuche mal ein Makro eines bewegten Objekts mit Stacking ohne Bokeh mit einer Tiefenschärfe von Hautnah bis Unendlich zu knipsen ... das ist physikalisch fast unmöglich. Im CGI wählt man nur das Häkchen "Tiefenschärfe" ab et voila ... sieht man den Grashalm, der an der virtuellen Linse klebt, genauso scharf wie die Berge am Horizont. ;)]
informelle Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Mittwoch, den 13.09.2017 um 11:57 Uhr:

Das ist so nicht möglich, Thomas, denn dafür bräuchte ich ein photogrammetrisches Set des Kopfes (50-100 Bilder), um ein 3D-Objekt daraus zu erstellen. Erst dann könnte ich eine Platine als Oberflächenstruktur darüberlegen. In meinem vorherigen Beispielvideo wurde der Kopf von einem Künstler modelliert ("digitale Bildhauerei"). Sowas kann ich natürlich nicht, also bliebe als einzig realistische Möglichkeit die Photogrammetrie. https://www.youtube.com/watch?v=ZGxFuprHeck
Kannst es ja mal selbst testen, ist eine interessante Anwendungsmöglichkeit, um Fotos in die nächsthöhere Dimension zu bringen. Besonders mit einem Smartphone in einer 3D-Brille ist es der Hit - Willkommen auf dem Holodeck. ;)
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Mittwoch, den 13.09.2017 um 05:25 Uhr:

Hi,
Ich hätte die Struktur über den Augen auch weggelassen (wie beim Mund) oder evtl den Mund auch weniger frei gemacht.
Gruß Martin

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Montag, den 11.09.2017 um 17:40 Uhr:

kreativ ist immer gut und ein fan der positiven entwicklung von technik war ich schon immer, lese nicht umsonst seit 45 jahren perry rhodan und wenn du lust hast tob dich ruhig auch an diesem bild aus :-))
vg
Thomas

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Montag, den 11.09.2017 um 11:21 Uhr:

Interessanter Spieltrieb. ^^ Modell release?
Was mir bei diesem Bild noch fehlt, ist ein Bump-Mapping, um die Struktur-Oberfläche plastisch herauszuarbeiten, denn bei den Borgs sind die Implantate nicht "aufgemalt". Im CGI fällt das in den Bereich des Displacements. Für Gimp und wohl auch PS gibt es spezielle Plugins, um 2D-Fotovorlagen (in diesem Fall die Platine) in Bumpmaps umzuwandeln, welche von 3D-Programmen zur plastischen Oberflächengenerierung genutzt werden können. Beispiel: http://piqs.de/fotos/202637.html (Hier wurde POSER verwendet, aber es geht natürlich auch mit dem kostenlosen BLENDER.)
Gimp und PS besitzen zwar Filter, um den Lichteinfall und Schatten zu simulieren, aber sie beherrschen keine Displacements, da es sich um 2D-Programme handelt. Insofern ist Licht und Schatten in der 2D-Nachbearbeitung immer nur Pseudo und niemals realistisch ... es sei denn, man arbeitet es in Handarbeit mit einem Wacom nach, aber das wäre dann hyperrealistische Kunst und solche "Maler" muss man mit der Lupe suchen. 8)
Die Borgs besitzen aufgeklebte Implantate, die kein aufwändiges CGI rechtfertigen würden. In Filmen wie "Destrict 9" oder "Avatar" sieht es jedoch ganz anders aus, da sämtliche Aliens pures CGI sind und per Motioncapturing animiert wurden. Das Einzige was sie noch von echten Figuren unterscheidet, ist der Umstand, dass wir noch keine Aliens zu Gesicht bekamen, um sie damit vergleichen zu können. *grinse* Die Zukunft des CGI in der Filmindustrie steht bereits fest: Die hyperrealistische Simulation eines lebensechten Schauspielers. https://www.youtube.com/watch?v=nLTcIkkwdGQ Bislang wirkt es noch recht künstlich, aber an der Entwicklungsfront der Photogrammetrie, Körperscanns und Riggings wird extrem geforscht - und erste Ergebnisse sind bereits sehr überzeugend. Irgendwann in nicht all zu ferner Zeit werden wir im Kino hocken und einen Chaplin-Film sehen, der niemals mit einer Kamera gedreht wurde ... und Charlie wird sich sicherlich nicht im Grab umdrehen ... und dann geht es in Richtung "Holodeck". Schöne neue Technikwelt, sofern man sie kreativ statt zerstörerisch nutzt. ^^
Was hältst Du davon, Remo?

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5