Anmelden
730 - 738 von 85833 Fotos
Oldtimer
Kolonadenuhr
Einzelne Tulpe
Mondlandschaften
La Push (Washington)
La Push
Am Waldrand
Duomo di San Martino
Tulpe ganz nah

Foto-Infos

Hochgeladen von sacchero am Donnerstag, 06.04.2017 um 15:30 Uhr.
Fotograf: sacchero
Titel: La Push (Washington)
Tags: indianerreservat, landschaft, push, pacific, la
Kategorie: Natur
Ort: La Push (Bundesstaat Washington)
Bildaufrufe: 1294
Downloads: 5
Dateigröße: 2.3 MB
Bildgröße: 3815 x 2554 Pixel (Entspricht 32,30 cm x 21,62 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: "La Push ist eine kleine, gemeindefreie Siedlung mit etwa 350 Einwohnern im Clallam County im US-Bundesstaat Washington. Sie liegt im Nordwesten der 258 Hektar großen Quileute Indian Reservation und wird von den Mitgliedern des Stamms der Quileute bewohnt." Quelle: Wikipedia
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

La Push (Washington)

La Push (Washington)

Foto-Infos

Hochgeladen von sacchero am Donnerstag, 06.04.2017 um 15:30 Uhr.

Beschreibung: "La Push ist eine kleine, gemeindefreie Siedlung mit etwa 350 Einwohnern im Clallam County im US-Bundesstaat Washington. Sie liegt im Nordwesten der 258 Hektar großen Quileute Indian Reservation und wird von den Mitgliedern des Stamms der Quileute bewohnt." Quelle: Wikipedia
URL:
Fotograf: sacchero
Tags: indianerreservat, landschaft, push, pacific, la
Kategorie: Natur
Ort: La Push (Bundesstaat Washington)
Bewertung: Bewertung: 4.57/5
Bildaufrufe: 1294
Downloads: 5
Dateigröße: 2.3 MB
Bildgröße: 3815 x 2554 Pixel (Entspricht 32,30 cm x 21,62 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller NIKON CORPORATION
Modell NIKON D40X
Aufnahmedatum 27.06.2010 17:31:31
ISO-Zahl 100
Belichtungszeit 0,0040 s (1/250)
Blende f/8 (8/1)
Brennweite 36mm (36/1)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 4.57/5

Kommentare anzeigen/verfassen

13

4.57 von 5 Punkten bei 7 Bewertungen. 13 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von Priem
Priem sagte am Mittwoch, den 12.04.2017 um 08:49 Uhr:

Ja man kann nur sagen Hut ab. Eine Bildgestaltung vom Feinsten.
Durch das Treibgut erhält die Aufnahme eine bizarre Wirkung.
Gruß Klaus

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Montag, den 10.04.2017 um 07:00 Uhr:

Hi,
Schönes Bild
..Glückwunsch zur Front
Sterne aus der Eb
Gruß Martin

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Sonntag, den 09.04.2017 um 19:45 Uhr:

Glückwunsch zur Front! Eine gute Wahl für die Startseite.
Gruß philEOS

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von sacchero
sacchero sagte am Samstag, den 08.04.2017 um 19:17 Uhr:

Ich habe unter http://piqs.de/forum/1/2220/ einen kurzen Beitrag gepostet.
Danke ritch, für deinen Hinweis auf das Forum.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 08.04.2017 um 05:59 Uhr:

Schön zu lesen, Sacchero, in Dir einen CGI-Sachkundigen mit ähnlichen Erfahrungen und gleichen Programmen gefunden zu haben. :)
Danke auch für den Lightfarm Studio Link. Ja, das sind Profis ... Hut ab! Die Ergebnisse überzeugen (besonders auf deren HP), aber man benötigt imho keine kommerziellen Programme, wenn man Zeit und Phantasie hat und sehr neugierig auf all die Alternativen ist.

Sehr interessant finde ich auch Deine Erfahrungen mit Mandelbulber, denn auch ich war davon vor vielen Jahren schwer begeistert, da alles möglich schien.
Hier ein chilliger Movieclip von mir aus jener Zeit: https://www.youtube.com/watch?v=VRHBzTMN9gA
(leider nur in 480p, sonst hätte mir die damalige Berechnungszeit einen Vollbart beschert xD). Kennst Du auch Apophysis 7x? Auch sehr inspirierend, obwohl es in meinen Augen "nur" Pseudo-3D ist, dafür jedoch CGI vom mathematisch Feinsten ... und z.B. für das Retro-Plattencover-Design einer psychedelischen Band sehr geeignet.

Teste mal, ob mit IPad-Apps gepimpte Fotos den Weg durch die EB schaffen ... wenn das Ergebnis überzeugen kann, spielt die verwendete Maschine und Software keine Rolle, sondern höchstens noch der zu diskutierende Weg zum Ziel.
Schau Dir auch gerne mal diesen Forenbeitrag an: http://piqs.de/forum/1/2220/ und ergänze ihn mit Deinen kostenlosen Programm-Empfehlungen. Wenn man solche Programme interdisziplinär verbindend zu nutzen weiß, schlagen sie imho selbst die teuerste kommerzielle Software.

@Remo: Man braucht nur Zeit und Ooooohmmm - und für Blender zudem jede Menge Mut. ;D Die anderen in dieser Diskussion zuvor erwähnten CGI-Programme sind jedoch sehr intuitiv zu bedienen und verhältnismäßig schnell zu erlernen.

Allgemein: Ich hatte vorgeschlagen, neben den bereits bestehenden Rubriken "Fotokunst" und "Sonstiges" ein "CGI" in PIQS einzuführen ... mal schauen, ob es umgesetzt wird, um diesbezüglich mit "moderneren" Plattformen mitzuhalten. Letztendlich geht es doch um Bilder und nicht nur Fotos, oder?

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 19:11 Uhr:

in der tat reiche ich in diesem falle auch gerne den 5er nach :-)

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von fortes
fortes sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 18:40 Uhr:

Musste mich - auch Dank der interessanten Anmerkungen - erst einmal in das Bild hineindenken.
Nachdem ich jetzt die Augen mehrere Minuten "auf die Weide getrieben habe",genieße ich die Vielfalt der Details, die weiche Farbstimmung und natürlich die Bildkomposition.
Dafür auch von mir ein verdienter 5-er!

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 18:32 Uhr:

superinteressante Diskussion mit enormem Lehrwert !!
ich wollte ich hätte noch die nerven mich so in cgi reinzuknien - aber da dem nicht so ist versuche ich eben weiter die alte methode :-)))
aber das foto ist allemal ne klasse für sich !!!!!!

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von sacchero
sacchero sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 17:34 Uhr:

Hi ritch. Dein Kommentar zu CGI hat mir gut gefallen. Ich stelle fest, du hast dich intensiv damit befaßt. Ich stimme auch in allen Punkten zu. Ich habe mich früher in "jüngeren" Jahren auch mit 3D beschäftigt. An fing es mit "Simply 3D" und "Terragen" auf Window-Rechner. Das Interesse wurde dadurch geweckt und es wurde zur Sucht. Heute arbeite ich manchmal noch mit DAZ und Bryce auf dem iMac. Aber das Hobby ist eben auch sehr zeitintensiv, und mit den großen CGI-Künstlern konnte ich nie mithalten. Da bin ehrlich. Mußte aber auch mein Geld nicht damit verdienen. Wenn man die Entwicklung von CGI und CGI Movies heute betrachtet, so ist das kein Vergleich mehr mit den Anfängen auf damaligen Windows-Rechners. Da kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, was heute möglich ist. Da habe ich einfach nur Hochachtung vor den Künstlern.
Beispiel: http://www.tyrosize-blog.de/2014/05/21/cgi-kuenstler-entwerfen-dieses-wahnsinns-bild-und-zeigen-uns-w ie-sie-es-gemacht-haben/

Wenn ich heute noch was mit 3D mache, dann z.B. mit Mandelbulber (3D Fractale), Bryce und DAZ auf dem iMac. Aber andererseits man kann auch mit einfachen Mitteln in Sekundenschnelle auf dem iPad kleine "Werke" kreieren. Ich werde mal ein Beispiel uploaden, vielleicht schafft es das Bild durch die EB. Solche kleinen Kreationen auf Basis meiner eigenen Fotos zu erschaffen liegt mir mehr als Kreuzworträtsel lösen 😉 So kann man seine abgelehnten Fotos noch etwas aufpeppen 😅

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 15:51 Uhr:

Gemeinsamkeiten der Ergebnisse sind wichtiger als methodische Unterschiede. :)
Nun ja, sacchero, der Grad des virtuellen Fotorealismus ist mitunter eine Frage der Phantasie und Rechenleistung:
https://images3.alphacoders.com/262/262775.jpg
https://wall.alphacoders.com/big.php?i=262701&lang=German
https://images6.alphacoders.com/303/303168.jpg

Worum es im CGI jedoch erstrangig geht, ist nicht das Ablichten des Realen, sondern das Entwerfen neuer oder alternativer Realitäten, wofür die Linsen heutiger Digicams bislang noch blind sind, da kein Fotograf ein Rechenzentrum im Rucksack tragen kann. ;)) Andersherum kann es sich auch nicht jeder CGI-Stubenhocker leisten, die ganze Welt zu bereisen, um inspirierende Eindrücke wunderschöner Landschaften zu sammeln.
Es ist im CGI von immensem Vorteil, die optischen Gesetzmäßigkeiten zu kennen und das Auge eines echten Fotografen zu besitzen,welches sich auf besondere Szenen und Blickwinkel konzentriert (also wie bei diesem Foto von Dir). Die bemerkenswertesten Künstler in diesem Bereich waren oder sind somit meist Fotografen.

Es gibt somit keine Konkurrenz, sondern nur eine technisch andere Herangehensweise, die sich in den Grundlagen jedoch überschneidet. (Vielleicht vergleichbar mit dem Unterschied zwischen analoger und digitaler Fotografie, was den Filmträger und die Fotoentwicklung betrifft.) Im CGI kommen höchstens noch andere Kenntnisse physikalischer Gesetzmäßigkeiten hinzu, da sich eine möglichst natürliche Landschaft auch natürlich verhalten muss, um Sehgewohnheiten nicht zu verwirren (z.B. wie und in welche Richtung strömt das Wasser).

Am Ende der virtuellen Fahnenstange steht imho der "Hyperrealismus". Dieser Punkt wurde im Bereich der Portraiterstellung bereits von einigen Codern erreicht. Diese Art der Bilderstellung entfernt sich technisch vollkommen von der echten Fotografie in punkto Auflösung und Details und hatte u.a. Maler zum Vorbild, die "Fotos" mit Farbe und Pinsel erstellen können - zum Niederknien. ^^

Meine rein theoretische Idee zu Deinem Foto wäre somit: Himmel, Bäume und Felsformationen mit VUE und/oder Bryce (weil Hintergrund). Holzstämme, Sand und Gras mit Blender. Beim Wasser gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, bei der Bryce wahrscheinlich nicht die beste Wahl wäre - also eher VUE oder eine proprietäre Physix-Engine, die auf Fluids spezialisiert ist.
Könnte ich sowas als Amateur auch in der Praxis umsetzen, dann hätte ich vielleicht einen neuen, hochbezahlten Job gefunden, um meinen BlenderGuru als Mitarbeiter zu beschäftigen. *lach* ;)

BTW: "Echte Indianer" wird es im CGI nie geben, es sei denn, man kann irgendwann dem 3D-Körperscan eine echte Seele als Datensatz hinzu fügen. Aber das ist Science Fiction. xD Ich habe Deinem Bild bewusst 5 Sterne verliehen, weil es durchaus ein hochwertiges CGI sein könnte - doch Künstler, die sowas im Virtuellen können, muss man noch mit der Lupe suchen ...
In diesem Sinne: Bilder verbinden Ansichten ^^

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von sacchero
sacchero sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 11:42 Uhr:

Danke ritch und philEOS für Eure Bewertung. Die Landschaft hier ist beeindruckend. Mit Vue, DAZ oder Bryce kann man die Realität leider nicht so echt modellieren. Deshalb ist es gut, dass es noch Fotoapparate gibt 😉. Außerdem wohnen hier am Ende der Welt noch "echte" Indianer. 👍 Die gibts im Computer auch nicht. Schönen Tag noch!

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 09:56 Uhr:

Moin Sacchero

Dieses Bild hätte auch aus einer SEHR aufwändigen 3D-Arbeit mit VUE stammen können (Farben, Strukturen, Himmel). Aber da es echt ist: Sehr gut gesehen. Eine Ferienhütte mit Holzofen und -Grill scheint an jenem Küstenabschnitt sehr lohnenswert - dazu noch eine Angel. ;)
Ich gebe mal 5 Sterne, weil es etwas Besonderes ist und mit interessanter Beschreibung.
Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 5/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Freitag, den 07.04.2017 um 09:15 Uhr:

Sehr schön! Eine bizarre Landschaft, eine dazu passende Farborgie am Himmel und eine sehr gelungene Vordergrundgestaltung machen die Aufnahme zu etwas Besonderem.
Gruß philEOS (Sterne: EB)

Bewertung: 4/5