Anmelden
19 - 27 von 85393 Fotos
Pfau
Kiesel auf Stein
... und es werde Licht ...
Wir sind Quitt
... Stahlkocherromantik ...
määäääh
Abendsonne
Frühlingsboten
Quo vadis?

Foto-Infos

Hochgeladen von db5em am Dienstag, 14.03.2017 um 08:49 Uhr.
Fotograf: db5em
Titel: ... Stahlkocherromantik ...
Tags: stillgelegte, hochofenanlage
Kategorie: Technik
Ort: Duisburg
Bildaufrufe: 463
Downloads: 0
Dateigröße: 9.6 MB
Bildgröße: 4717 x 3538 Pixel (Entspricht 39,94 cm x 29,96 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: ...stillgelegte Hochofenanlage ...
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

... Stahlkocherromantik ...

... Stahlkocherromantik ...

Foto-Infos

Hochgeladen von db5em am Dienstag, 14.03.2017 um 08:49 Uhr.

Beschreibung: ...stillgelegte Hochofenanlage ...
URL:
Fotograf: db5em
Tags: stillgelegte, hochofenanlage
Kategorie: Technik
Ort: Duisburg
Bewertung: Bewertung: 3.25/5
Bildaufrufe: 463
Downloads: 0
Dateigröße: 9.6 MB
Bildgröße: 4717 x 3538 Pixel (Entspricht 39,94 cm x 29,96 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller SONY
Modell DSC-RX100M3
Aufnahmedatum 13.03.2017 13:54:00
ISO-Zahl 125
Belichtungszeit 0,0080 s (1/125)
Blende f/11 (110/10)
Brennweite 12,2mm (1220/100)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.25/5

Kommentare anzeigen/verfassen

4

3.25 von 5 Punkten bei 4 Bewertungen. 4 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 21.03.2017 um 08:30 Uhr:

Moin Roland

Ein Beispiel, warum jene Strukturen/Oberflächen Deines Fotos im CGI für den Foto-Realismus so wichtig und begehrt sind:
https://www.youtube.com/watch?v=m1PkSViBi-M
Man kann Metalle zwar nach ihren optisch-physikalischen Eigenschaften katalogisieren und simulieren, aber sobald es um Rost und Verwitterung geht, wird es kompliziert und zeitaufwendig. In diesem Bereich eröffnet sich ein Markt für Fotografen mit hochwertigen Kameras, da echte Fotos zusammen mit z.B. InsaneBump als Texturen im CGI vieles vereinfachen.

Und Eines noch zum Fahrradfahrer: Auch im architektonischen CGI für Werbekataloge zukünftiger Bauten werden Figuren eingesetzt, um auf Dimensionen einzugehen und dem Bild einen menschlichen Faktor hinzu zu fügen. Somit war es auch diesbezüglich imho vollkommen richtig, ihn mit aufzunehmen.

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von db5em
db5em sagte am Mittwoch, den 15.03.2017 um 06:33 Uhr:

Danke für die konstruktive Kritik.
Gruss Roland

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Mittwoch, den 15.03.2017 um 06:03 Uhr:

Bezüglich der stürzenden Linien und Eckausläufer sehe ich es wie Olli.
Die Farben der Verwitterung und des Rosts sind jedoch eine Augenweide (ein Mekka für Textur-Fanatiker. ;)), und es gibt in diesem Bild sehr viel zu entdecken, worüber man als Laie nur rätseln kann, was die Funktion betrifft.
Den Fahrradfahrer empfinde ich nicht als störend, denn er gibt diesem Industrie-Kollos einen menschlichen Akzent, denn schließlich waren es Menschen, die es entwickelt und gebaut haben - und es waren ebenso Menschen, die sich als Malocher an den Hochöfen die Seele aus dem Leib geschwitzt hatten.

PS: Mit Deiner Kamera und der Möglichkeit, solche Orte zu besuchen, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, nebenbei hochwertige, kommerzielle Textur-Sets fürs CGI zu erstellen, denn nichts ist realer als die Realität. Dazu müsstest Du neben diesem Übersichtsfoto als Werbe-Aufhänger nur ganz nah ran an den Rost und andere Spuren der Zeit. Mit Stativ-Panoramen ließen sich auch sehr kleine Oberflächen in extremen Auflösungen zusammenfügen. Anschließend kachelst Du die Strukturen so weit wie möglich nahtlos und jagst sie durch einen Textur-Ebenen-Filter wie z.B. "InsaneBump" (GIMP). 3D-Designer, die nicht die Möglichkeit besitzen, sich aus dem Sessel zu bequemen, um solche Texturen selbst zu erstellen, würden solche Sets lieben. ;) Google mal danach, falls es Dich interessiert, denn dafür gibt es einen Markt.

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Dienstag, den 14.03.2017 um 13:31 Uhr:

Romantisch ist das Plätzchen, keine Frage.
Gestaltungstechnisch hätte man in meinen Augen mehr aus der Aufnahme machen können. Mir sind es etwas zuviele stürzende Linien, zudem hätte es sich angeboten, das s-förmige Rohr rechts oben in der Ecke enden zu lassen statt darunter. Über den Radfahrer kann man geteilter Meinung sein; ich würde bei diesem Motiv "Technik pur" bevorzugen und hätte ihn vor dem Auslösern erst mal vorbeiradeln lassen (aber auch nachträglich wäre eine "Bildsäuberung" per Retuschepinsel möglich).
Das soll keine Kritik am Bild sein, sondern Verbesserungsvorschläge bzw. die Begründung, warum nur drei Sterne von mir.
Gruß philEOS (Sterne: EB)

Bewertung: 3/5