Anmelden
55 - 63 von 85393 Fotos
... the sun ...
Pause
Gier nach Nektar
Zeit zum Ausruhen
Durchbruch
Ländliche Idylle 2
Shopping auf Ischia
Under a bloomy roof
... Gipfelstürmer ...

Foto-Infos

Hochgeladen von db5em am Freitag, 10.03.2017 um 08:44 Uhr.
Fotograf: db5em
Titel: ... the sun ...
Tags: frühling, orchidee, licht, sonne
Kategorie: Natur
Ort: Oberhausen
Bildaufrufe: 476
Downloads: 0
Dateigröße: 10.4 MB
Bildgröße: 3648 x 3648 Pixel (Entspricht 30,89 cm x 30,89 cm bei 300 dpi)
Beschreibung: ... der Frühling naht ...
URL:
Lizenz: Creative Commons License
Schließen

... the sun ...

... the sun ...

Foto-Infos

Hochgeladen von db5em am Freitag, 10.03.2017 um 08:44 Uhr.

Beschreibung: ... der Frühling naht ...
URL:
Fotograf: db5em
Tags: frühling, orchidee, licht, sonne
Kategorie: Natur
Ort: Oberhausen
Bewertung: Bewertung: 3.17/5
Bildaufrufe: 476
Downloads: 0
Dateigröße: 10.4 MB
Bildgröße: 3648 x 3648 Pixel (Entspricht 30,89 cm x 30,89 cm bei 300 dpi)
Lizenz: Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License.

EXIF-Infos

Hersteller SONY
Modell DSC-RX100M3
Aufnahmedatum 09.03.2017 17:59:54
ISO-Zahl 125
Belichtungszeit 0,0063 s (1/160)
Blende f/4 (4/1)
Brennweite 11,81mm (1181/100)
Lightbox Download

Kommentare/Bewertungen

Bewertung: 3.17/5

Kommentare anzeigen/verfassen

10

3.17 von 5 Punkten bei 6 Bewertungen. 10 Kommentare.

Bitte melde Dich an um einen Kommentar zu schreiben.

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 12.03.2017 um 17:18 Uhr:

Nachtrag, weil nur 3000 Zeichen erlaubt sind:
Auch Landschaftsbilder sind sehr aufwändig, um einen Fotorealismus zu erzeugen. Die Vorteile des CGI liegen z.Z. im Design, dem Interieur und der architektonischen Visualisierung. (Aber auch bei der Erschaffung von Hollywood-Filmen, doch das sollte uns Amateure nicht unbedingt interessieren, da dort eine Hardware zum Einsatz kommt, die kein Normalsterblicher finanzieren könnte ... zumindest noch nicht, aber es gibt auf YT bereits einige gute Blender-Kurzfilme. ;))

Mein Resümee wie so oft: CGI-Designer und Fotografen begegnen sich irgendwann in der Mitte ihres Strebens. Erstere wollen die Realität simulieren und Letztere wollen den technischen Perfektionismus. Am Ende treffen sie sich dann am Tresen einer Eckkneipe und diskutieren entspannt und neugierig über die KUNST des Anderen. So sollte es sein, denn nur das ist Fortschritt. ;)

PS ein kleiner Tipp zum Thema "Lässt sich Kreativität erlernen oder fördern?" Durchaus. Als Autor vieler Kurzgeschichten habe ich ein Diktiergerät neben meinem Bett. Wenn der Traum beim Aufwachen noch einigermaßen klar ist, blubber ich Stichworte in das Gerät. ;)) Ebenso könnten bildende Künstler optische Erinnerungen festhalten, um sie anschließend zu realisieren bzw. visualisieren.

In diesem Sinne beste Grüße,
ritch

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 12.03.2017 um 17:12 Uhr:

Moin Roland
Deine persönliche Motivation ist selbstverständlich über jede Kritik erhaben - und Deine Weltanschauung bezüglich der Freiheit unterschreibe ich ebenso gerne!
Die Kritik, die meist in den Kommentaren geäußert wird, bezieht sich erstrangig auf technische Belange. Ich bin immer froh, wenn man meine Bilder oder Texte technisch kritisiert, denn es ist für mich die einzige Pille gegen die Betriebsblindheit. ;)
Erlaubt ist in der Kunst grundsätzlich alles, doch je mehr man sich von Lehrmeinungen entfernt, desto schärfer bläst einem der Wind ins Gesicht (ich kenne das auch als Autor). Wenn ich z.B. an den Künstler Beuys denke, so bestand seine Kunst erstrangig in der Provokation der antiquierten Gewohnheiten. Im Grunde genommen produzierte/arrangierte er "Müll", aber es besaß eine Aussage im Sinne des Widerstandes, wodurch der Künstler selbst in die Rolle des Kritikers schlüpfte. (Meine Meinung.) Der Kunstbegriff ist von seinen Grenzen her somit nur schwer zu fassen. In der Literatur ist es imho z.B. DADA und in der bildenden Kunst Lomographie. Auch Street-art galt lange Zeit als anarchistische Revolution und Sachbeschädigung - und heute eröffnen die Punks von damals Vernissagen und biedern sich jenen Spießern aus finanziellen Gründen an, die sie damals als Establishment provozierten.
Der einzige Feind der freien Kunstentfaltung scheint somit das Geld zu sein, denn damit lässt sich am Ende alles kaufen und regeln. Dagegen hilft vielleicht nur, sich ein Ohr abzuschneiden. ;) [Hey! "Geld" ist doch gerade das Piqs-Monatsthema - oder erst nächsten Monat?]
Ok, ich schweife schon wieder leicht ab, aber das Kommentieren macht mir keine Mühe, da ich mit 10 Fingern schreiben kann, aber leider nicht in der Lage bin, mit Gleichgesinnten am Tresen einer Eckkkneipe über solche Themen zu diskutieren. Dafür gibt es aber glücklicherweise das Internet.

Mathematik und Regelwerk: Kommt darauf an, wo man hin will und mit welchen Mitteln. Ich stecke nun schon einige Zeit in einem CGI-Webinar. Das ist Mathematik und ohne Regelwerk gar nicht zu begreifen. Vielleicht ist es vergleichbar mit den Grundlagen der Fotografie, da sich die Computer-gestützte Bilderstellung erstrangig an den üblichen Sehgewohnheiten orientiert. Muss sie das? Nein (siehe Apophysis 7), aber so ist nun mal der Kurs aufgebaut, und ich muss da durch, weil ich es will ... und weil ich kein Fotograf mit einer hochwertigen Kamera und entsprechender Ausbildung bin. An dieser Stelle noch mal ein kleiner Einwurf an jene Fotopuristen, die Bilder ohne physikalische Kamera kategorisch ablehnen: "Video killed the radiostar", und die digitale Fotografie hat die analoge längst in eine Nische gedrängt. Der nächste Schritt ist somit klar: CGI. Aaaaber ... so einfach ist es diesmal nicht, denn trotz gewaltiger Auflösung und Schärfe im CGI ist es entsprechend schwer bis unmöglich, solch schöne Fotos von Wespen zu erstellen, wie in dieser Woche auf Piqs. Auch Landschaftsbilder

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von db5em
db5em sagte am Sonntag, den 12.03.2017 um 08:22 Uhr:

Hallo,
vielen Dank für die äusserst interessanten Ausführungen.
Sie regen in vieler Hinsicht zum Nachdenken an.
Für mich ist die Fotografie ein kreatives Hobby, bei dem ich versuche, mich und meine Gedanken umzusetzen.
Ein Bild ist für mich mehr Emotion, Gefühl und Seele als Mathematik und Regelwerk.
Die Grundsätze des Handwerks sollten schon verstanden sein, aber im Sinne der Bildgestaltung sind für mich Grenzüberschreitungen in alle Richtungen erlaubt.
Ich bin sehr glücklich, in einem Land leben zu dürfen, wo ich diese Freiheit leben darf.
Für mich hat der Satz "Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden" eine elementare und tiefe innere persönliche Bedeutung.
Ich möchte mich noch einmal für die Mühe bedanken und weiterhin viel Spass beim gemeinsamen Hobby wünschen.
Gruss Roland

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 12.03.2017 um 06:42 Uhr:

Erstmal vielen Dank für den Frühling, Roland! Das brauchte ich nach all dem tristen Schmuddelwetter. :)
Wäre es kein Highkey mit echter EXIF, sondern ein CGI, dann wäre ich voller Begeisterung mit 5 Sternen im Gepäck in den Monitor gesprungen und hätte Dich auf Knien angefleht, mir die Collada-Datei zu schicken, um ein Meer von virtuellen Orchideen an den vorstellbar-unfruchtbarsten Orten anzupflanzen. ^^
Da Kunst aber nun mal im Auge des Betrachters liegt, diesmal leider nur 3 Sterne von mir, denn ich sehe Dein Foto eher als experimentelle Studie, um Grenzen der Technik und Wirkung zu testen, was vollkommen ok ist.
"Kunst", sagte ein guter Freund von mir, "kommt von Können und nicht von Wünschen, denn sonst hieße es Wunst." Ein flacher Witz, aber grundsätzlich wahr. ;D

Auch ich benutze zuweilen Begriffe wie "Schärfentiefe" oder "Gigapix" (Mega wurde längst überwunden und ist im Grunde nichts Anderes, als einen Nintendo mit einer PS4 zu vergleichen ;)), jedoch aus einer ganz anderen Motivation und in anderem Zusammenhang. Ich bin der persönlichen Meinung, dass bei Fotos weder die Qualität noch die Auflösung irgendeine Rolle spielt, sobald ein Bild eine Aussage und Wirkung besitzt, der sich der Betrachter nicht mehr entziehen kann. Das ist ebenfalls Kunst, sinnvoll und unabhängig, ob das Bild in einem Fotostudio mit unbezahlbaren Kameras entstand oder von einem perfektionistischen CGI-Designer gebastelt wurde.
Manchmal ist es über jede Kritik erhaben, wenn die Aussage des Bildes Herz und Verstand erreicht. Ich habe zwei Foto-Drucke an meiner Wand, die es mir ständig vor Augen führen, worauf es imho ankommt: Ein kleines verbrandtes Mädchen aus dem Vietnamkrieg und ein Vater, der seinen Sohn durch ein Loch im Flüchtlingszaun reicht. Technisch gesehen, sind diese Presse-Fotos der Worstcase bezüglich Körnung, Schärfe und all dem anderen Kram, was Kritiker bemängeln dürften und können ... doch bei der Aussage verstummen sie alle.
Tja, sorry für die lange Ausführung zum Thema Perfektion, Sinn, Aussage und Wirkung ... aber ich musste es mal wieder loswerden, denn auch mir wäre eine Welt voller Orchideen viel lieber als die mitunter brutale Realität.

Beste Grüße,
ritch

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Freitag, den 10.03.2017 um 22:29 Uhr:

Roland, wo genau war von Megapixel- und Schärfentiefewahn die Rede? Ich persönlich benutze manchmal das Wort "Schärfentiefe", aber "Megapixel" findet sich gar nicht in meinem Wortschatz ...

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von remolus
remolus sagte am Freitag, den 10.03.2017 um 20:39 Uhr:

ich sage nur : meine eb....

Bewertung: 4/5

Benutzerbild von db5em
db5em sagte am Freitag, den 10.03.2017 um 20:35 Uhr:

An die Photoexperten,
für mein Verständnis sind Megapixel- und Schärfentiefenwahn sekundär.
Ein Foto sollte Ausstrahlung und Seele besitzen.
Dies vermisse ich in vielen Portfolios.
Wenn man spitze Formulierungen wählt, sollte man vielleicht darüber nachdenken, ob sog. Schwächen gezielt eingesetzt wurden.
Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby.
Gruss Roland

Benutzerbild von Gudrunursula
Gudrunursula sagte am Freitag, den 10.03.2017 um 19:08 Uhr:

Durch die ungewohnte Licht- und Farbgebung ist es eine interessante Aufnahme einer Orchideenblüte.

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Freitag, den 10.03.2017 um 18:46 Uhr:

Klaus, da magst Du recht haben. Ich war auch sehr hin und her gerissen, ob ich das als Fehlschuß oder als Kunst ansehen soll.
Aber der Roland versteht es eine Spur besser als Du, so zu übertreiben, daß man es dann doch als Kunst gelten läßt ... :-)))
Gruß philEOS (Sterne: EB)

Bewertung: 3/5

Benutzerbild von Priem
Priem sagte am Freitag, den 10.03.2017 um 18:10 Uhr:

Nein auf alle Fälle Überbewertet, zu hell und überstrahlt.
Hätte ich das Bild eingestellt währe es garantiert abgelehnt worden.
Gruß Klaus

Bewertung: 3/5