Anmelden

Forum > Sonstiges & Smalltalk > Sony Alpha 6000 abgeschminkt?

Bitte melde Dich an um eine Antwort zu schreiben.

Sony Alpha 6000 abgeschminkt?

neueste / älteste Einträge zuerst
Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 12.11.2017 um 03:40 Uhr:

Kleiner Zwischenbericht: Ich habe mir nun letztendlich via Ebay-Kleinanzeigen ein S7 edge in Topzustand angeschafft. Vor Ort zu kaufen, ist bei solch "hochpreisigen" Dingen wohl doch besser, als blind im Netz. Dazu gab es sogar noch einen gültigen Garantieschein. Ok, für den Preis hätte ich auch eine gute Alpha bekommen können (aber mit der QX1 als zukünftiges "Ad-on" ist der Traum einer Objektiv-Kamera ja noch nicht ausgeträumt ;)).
Nun ... alles was meine kleine HXV5 nicht kann, ist mit dem S7 möglich - das hätte ich von einer Knopfloch-Linse mit Body im Westentaschenformat nicht wirklich erwartet.
Zur Zeit bin ich als CGI-Freak in der Gear-VR-Welt abgetaucht. Schwierig, mich daraus zu befreien, solange mir niemand ein echtes Holodeck anbietet. ;))) Die VR bietet neben der Selbsttherapie bezüglich Höhen-, Platz- oder Berührungsängsten auch Reisen in alle Welt, sowie "ukrainische" Erfahrungen im FSK 18+. *grinse*
Auf jeden Fall macht es Spaß - und darum sollte es doch gehen.
Demnächst werde ich mich mal intensiver mit der Pro-Kameraeinstellung beschäftigen bezüglich RAW, und Fokusstacking ... ggf. besorge ich mir auch noch einen Mikroskopie-"Adapter" ...

Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Dienstag, den 17.10.2017 um 20:32 Uhr:

Doch noch nicht abgeschminkt ...
Nach Stunden des YT-Hoppings, um mich schon mal über die Kamera-Funktionen des neuen S7 zu informieren, landete ich, wie vom Schicksal bestimmt, bei einer Alpha, von deren Existenz ich noch gar nichts wusste.
Sony QX1. Mal ehrlich, habt ihr schon mal von dem Teil gehört? Die Begeisterung des Youtubers war ansteckend und imho auch berechtigt ... da war sie: Die eierlegende Wollmilchsau, die jedes Smartphone in eine Alpha verwandelt! ;D Seltener aber günstiger als eine a5000/5100. Ein "intelligenter" Objektiv-Anschluss, der via Wlan gesteuert wird und Echtzeitbilder liefert. Na, wie genial ist das denn? :D In Gedanken hatte ich das Teil schon mit einem Astro- oder Mikroadapter ausgestattet und meine alten M42-Objektive entstaubt (Generationsübergreifendes Recycling). Alles ist möglich. It's not a Trick, ... ;)))
Wenn ihr mal sehen möchtet, wie echte Begeisterung aussieht: https://www.youtube.com/watch?v=Zas3kfpzkao

BTW: Ich fand auch noch andere sehr interessante Dinge, besonders für mich als CGI-Freak. Automatische Photogrammetrie-Systeme zu einem erschwinglichen Preis: https://www.youtube.com/watch?v=cFh_HBxgK7g
Die Lightbox ließe sich auch günstiger selbst bauen (Ikea und Baumarkt), aber der Turntable ist ein Muss, da seine Rotation via App synchronisiert wird. Sicherlich toll für professionelle Produktfotos, aber die Stärken dieses System liegen imho im Erstellen von 3D-Objekten per Photogrammetrie.

Kurz um: Die Alpha ist trotz Anschaffung eines Smartphones noch nicht abgeschminkt, sondern eher jetzt erst recht in einer etwas skurrileren Variante. :) Doch dann wäre ich einer der Wenigen, die behaupten könnten, mit einem echten Fotoapparat auch telefonieren zu können.*rofl*
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 15.10.2017 um 17:29 Uhr:

Es hat sich leider erledigt. Es war keine 5100/6000 günstig abzugreifen. ;/
Übrigens werde ich nie wieder etwas gegen Smartphones äußern, dass es sich dabei um keine echten Kameras handle. Denn nun habe ich mir ein generalüberholtes S7 edge mit VR-Brille geschnappt und einen Hersteller gefunden, der alle möglichen Adapter anbietet, so dass ich meine M42-Linsen weiter verwenden kann. Alles zusammen war günstiger als ein guter a5100/a6000 Body, aber mit dem DOF-Gerät wäre es nun so groß wie eine Vollformat-Kamera. Von wegen Westentasche. *lach* Hätte ich schon früher gewusst, dass man bei der S7-Cam alles manuell einstellen kann und dass sie über HDR und RAW verfügt ... hätte ich als 3D-Freak schon früher zugegriffen.
Also zur Beruhigung aller echten FotografInnen: Hiermit oder ähnlichen Apparaturen bleibe ich euch als Linsendreher erhalten: https://beastgrip.com 8)
Sobald die Teile eintrudeln, werde ich erstmals in meine eigenen CGI-Welten in echtem 3D abtauchen können - was für ein Film ... nur falls mich hier zeitweise jemand vermisst. 8)
Smarte Grüße,
ritch

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Sonntag, den 15.10.2017 um 11:27 Uhr:

Über Kunst lässt sich natürlich nicht streiten, denn sie liegt stets im Auge des Betrachters, und der Wert in dem, was man dafür auszugeben bereit ist. Sie lässt sich höchstens mit dem was schon mal war vergleichen, oder es ist halt ausnahmsweise mal ganz neu. Etwas wirklich neues zu produzieren, wird immer schwieriger - andererseits gibt es für Retros einen nie versiegenden Markt. Wenn man davon nicht leben musst, braucht man auch keine Angst vor ungewöhnlichen Experimenten haben ... und was Maler betrifft: Die meisten arbeiten sowieso nur für ihre Erben, denn je toter der Künstler, desto teurer das Werk. *fg* Literaten haben es da viel einfacher, denn sie können bereits zu Lebzeiten berühmt und reich werden. Wie viele Bilder hätte Van Gogh verkaufen müssen, um allein die Zinsen einer Mrs. Rowling zu verdienen? ;) Ok, es gab Ausnahmen: DALI oder Warhol, aber nenne mir mal einen lebenden Fotografen, dessen Name jeder kennt.

Was ich nicht verstehe ist, dass die Preistendenz für eine gebrauchte Alpha gerade jetzt nach der Ferienzeit nach oben geht, wo die meisten Urlaubsknipsen normalerweise wieder in der Schublade oder wie ein Jahreswagen auf E-Bay landen. Angebot und Nachfrage scheint hier nicht preisbestimmend zu sein. Manche Angebote liegen frecherweise sogar über dem Neupreis - das widerspricht allen Marktgesetzen. Also was stimmt mit der Alpha nicht? It's not a Trick, it's a Sony. ;) Ich wurde übrigens auch gerade wieder überboten - und das bei einem Gerät mit Dellen und kaputtem Objektiv. Wenn das so weiter geht, muss ich wohl auf "Sofortkauf" drücken, doch das liegt über meiner Schmerzgrenze, und da wäre noch kein Objektiv oder Adapter mit drin.
Vielleicht sollte ich mir erstmal lieber eine VR-Brille anschaffen, denn 3D ist ja mehr mein Metier, und mal abwarten, was die Alphas nach Weihnachten kosten ... 8)
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Ilagam
Ilagam sagte am Sonntag, den 15.10.2017 um 10:35 Uhr:

Moin,
Die Alpha 6000 ist echt nicht schlecht. Man braucht allerdings auch 2-3 Akkus extra. Denn der Stromverbrauch ist durch die verbaute Technik etwas höher. Und mit einem 300mm passt sie auch nicht mehr in die Jackentasche. Ich habe kleine Hände und trotzdem liegt sie nicht perfekt in der Hand. Ok das macht nachher die Gewohnheit wieder weg. Allerdings macht man nicht automatisch damit gleich gute Bilder. Das sollte jedem bewusst sein.
Gruß Martin

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 14.10.2017 um 23:54 Uhr:

Wenn's der Geldbeutel und der Spaß am Sujet erlauben, kann man allerhand Unsinn verzapfen und hinterher als große Kunst ausgeben. Das haben die Granden mit Leinwand und Pinsel aller Jahrhunderte auch nicht anders gehandhabt. Für eine Fotografie, die den Nerv des Betrachters trifft, muß halt manchmal eine Profiknipse mit Top-Objektiv und manchmal eine Holga her - dummerweise gibt es keine prospektiven Kriterien, mit denen sich der Erfolg der Rezeption einer Fotografie voraussagen ließe.
:D Olli

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 14.10.2017 um 23:28 Uhr:

Du kennst meine Alpha-Sucht zur Genüge, Olli. ;)
Normalerweise würde mir die Kompakte HX5V vollkommen reichen, da ich nicht viel fotografiere - es ist ein wirklich tolles Full-Metal-Gerät und für Produktfotos vollkommen ausreichend. Aber Du kennst ja das Problem der Kompakten: Kein RAW, kein manueller Fokus, keine Wechselobjektive, keine Fernbedienung, etc ... aber was will man erwarten von einer Cam , die in Top-Zustand mit allem Zubehör nur noch 50€ gebraucht kostet. (?) Makros lassen sich damit knipsen, aber halt keine gestackten. Langzeit-Belichtungen bis 30Sek aber keine Serienbilder zum Vernichten von Geistern auf belebten Plätzen. Ich hatte mal eine D80, die all das konnte, aber das war ein Klotz. Ich brauche ein Gerät, das in die Tasche einer Windjacke passt und in Wild-West-Manier schnell gezogen werden kann, bevor das Motiv wieder die Erde verlässt. ;D Die a5100 entspricht der a6000 und hat sogar eine bessere Video-Kompression. Die a5000 ist ebenfalls kleiner und leichter als die a6000 hat aber 4MP weniger Auflösung, dafür aber (wie die a5100) einen Kartenslot an der linken Gehäuseseite mit FB-Anschluss. Wichtig ist für mich der Anschluss einer Fernbedienung - da kann ich auch gerne auf einen Blitzschuh verzichten. Externe Mikros brauche ich sowieso nicht, da ich keine Youtube-Tutorials erstelle, sondern höchstens mal einen CGI-Film, für den ich nicht mal eine echte Kamera benötige. ;)
Noch bin ich auf E-Bay im Rennen - vielleicht habe ich Glück - danke fürs Daumendrücken! ^^
BTW: Was hältst Du von der Holgagraphie? Ist das ein realistisches Retro? Der Spaß läge imho allein schon darin, dass sich mit solch einer Lochlinse gewisse physikalische Eigenschaften (Handicaps) echter Nassplattenfotos ohne erstrangig digitale Filter simulieren ließen. Der Rest sind dann in der BA nur noch simulierte Belichtungsfehler, Materialermüdung und Sepia.
Ich denke, es wäre ein interessantes Experiment, solch eine "Linse" auf eine Alpha zu schrauben, nach dem Motto "DigiKnipse trifft die Anfänge der Fotografie". ;)))
Wenn Bilderstellung keinen Spaß macht, hat es keinen Sinn, Olli.^^
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Olli.Garch
Olli.Garch sagte am Samstag, den 14.10.2017 um 13:27 Uhr:

Da die Alpha 6000 einen sehr guten Ruf hat (auch Du bist ja dieser Magie verfallen), ist klar, daß es so ein Teil nicht zum Schnäppchenpreis gibt - noch nicht mal gebraucht.
Die 5000 /5100 scheint da doch eine gute Alternative. 20 MP haben gegenüber 24 MP den Vorteil kleinerer Dateien (spart Speicherplatz) und größerer Sensorpixel (besser Lowlight-Fähigkeit, weniger Beugungsunschärfe). Also Daumen hoch!
Und Daumen wieder runter zum Drücken!
Gruß Olli

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 14.10.2017 um 11:54 Uhr:

Ich befinde mich seit einiger Zeit im Ebay-Bieter-Marathon, aber es ist einfach nicht an ein gutes gebrauchtes Set (Body mit 18-50mm) unter 300€ heranzukommen. Es ist zum Mäusemelken.
Also habe ich mich nach bezahlbaren Alternativen umgeschaut und fand: a5000 und a5100. Die Teile sind wesentlich günstiger und nicht unbedingt schlechter.
Ich wollte eine eierlegende Wollmilchsau:
manueller Fokus
alte Objektive via e-mount Adapter
Anschluss für eine Fernbedienung z.B. https://www.rollei.de/produkte/foto-zubehoer/kamera-fernausloeser/rollei-kabelfernausloeser-fuer-sony ,p313130?

Die a5000 kann all das und unterscheidet sich von der a6000 erstrangig in der etwas geringeren Auflösung (20MP statt 24 - drauf geschissen ;)) Die a5100 ist hingegen im Prinzip eine a6000, allerdings handlicher aber ohne Programm-Stellrad (auch drauf geschissen, denn meine erste gute Kamera war eine Kodak aus den 60'er Jahren, also wozu brauche ich selbst als Gelegenheitsknipser eine Dummy-Automatik?). ;)
Ich biete gerade auf eine a5000 und gehe bis 150€ mit – das dazugehörige Objektiv ist beschädigt, aber da ich sowie vor habe, meine alten Objektive via M42-Adapter zu nutzen, kann es mir auch egal sein, sofern der Endpreis für den Body stimmt. Was meint ihr dazu?
Ich bin natürlich aus positiven Erfahrungen ein Sony-Fan, und wenn ich den Zuschlag bekomme, verschenke ich meine HX5V an eine Piqs-Fotofreundin, damit sie damit auf einem Stereoschlitten im Doppelpack in die Welt der echten 3D-Fotografie und -Filme eintauchen kann. Also drückt UNS die Daumen. ;)
Und noch etwas für Olli, damit auch er schmunzeln möchte ;) :
Da ich mir erstmal nur den Body werde leisten können, könnte ich auch noch eine Lochkamera-Linse dazu bestellen: http://www.ebay.de/itm/Holga-Lochobjektiv-0-25mm-HPL-SN-fur-Sony-NEX-Kamera-E-Mount-NEU-OVP-
*grunz* soviel zum Thema „spezialisiertes Downgrading“ - http://bernd-daub.com/schwarzwei%C3%9Ffotografie-2/holgagraphy.html – ist das etwa nicht genial, Olli? Mit diesem Plastik-Teil lassen sich Bilder erzeugen wie Anno schießmichtot, deren Entwicklung heutzutage teurer wäre als die Kamera. ;)))
Beste Grüße,
ritch
______________________
3,2,1 … meins? ;)