Anmelden

Forum > Thema des Monats > Thema des Monats November

Bitte melde Dich an um eine Antwort zu schreiben.

Thema des Monats November

neueste / älteste Einträge zuerst
Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Samstag, den 03.11.2018 um 00:10 Uhr:

Kreisende Gedanken, Konstantin. ^^
Dass mein weltanschaulicher Gedankenrundgang satirische Züge in Richtung Übertreibung trug, hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen. Doch wo sonst als im MT-Faden könnte man mal in die Tiefe des Themas mit Hilfe eines philosophischen Diskurses gehen? ;)) Ich finde Dein Thema übrigens sehr gut gewählt, weil es viel gefälliger ist als z.B. Huessis Jedi- vs. Raubritter, wo mir außer stereotypischen Märchenfiguren auch nichts weiter einfiel. ;p
Kreisformen und Rundungen begegnet man natürlich überall, obwohl die häufigsten Grundbauformen der Natur Tetraeder, Oktaeder und Ikosaeder sind, weil sie sich in ihrer Stabilität evolutionär durchsetzen konnten. Ein Kreis ist somit in erster Linie ein Gedankenkonstrukt aus einer 2-dimensionalen Welt, welche sich zwar berechnen und schematisch darstellen aber nicht realisieren lässt - nicht mal auf bislang bekannter subatomarer Ebene.
Die erstrebte und bereits erwähnte Perfektion des Kreises folgt der Tiefe der Kreiszahl. Solange PI kein Ende durch Wiederholung erkennen lässt, gilt die Unendlichkeit als nicht widerlegt. Genau das könnte der Punkt (im metaphysischen Sinne) sein, wo Glaube und Wissen in ihrer Unzulänglichkeit Eins werden.
Ein kreisrundes Thema ist somit nur oberflächlich einfach gestrickt, denn unter der Oberfläche kreisen seit Menschengedenken die Gedanken auf der Suche nach der letzten und einzigen Wahrheit, die ebenso vollkommen profan "42" lauten mag oder ein Konstrukt ergibt, dessen Beweis von "Kohlenstoffeinheiten" (lt. Lesch) geistig nicht mehr zu erfassen ist.
Also wer gewinnt das Rennen, Konstantin? Wissenschaft oder Religion - oder niemand? Eine Frage, mindestens so alt wie die Erfindung des Rades. ^^
In diesem Sinne "philosophische" Grüße mit einem Augenzwinkern,
ritch

Benutzerbild von Kostja
Kostja sagte am Freitag, den 02.11.2018 um 19:28 Uhr:

Hallo Ritch! Nachtrag zum Monatsthema: es muß sich nicht um ein perfekten, geometrisch exakten Kreis bzw. Kreise handeln. Sie können durchaus Unterbrechungen aufweisen oder teilweise im unscharfen Bereich verschwimmen. Es können z.B. auch kreisförmig angeordnete Gegenstände, Pflanzen, Tiere oder auch Menschen sein.
Viele Grüße Konstantin

Benutzerbild von ritch
ritch sagte am Freitag, den 02.11.2018 um 16:14 Uhr:

Nachgedacht ^^ ...
Das Thema scheint eine runde Sache zu sein, Konstantin ... ist aber gar nicht so einfach wie ich dachte, etwas kreisrundes zu (er-)finden, das noch niemand gesehen hat. *grübel* Die Muse mimt den sterbenden Schwan. Google ist auch nicht besonders hilfreich, denn bei "kreisrund" lande ich immer bei Kornkreisen, Flacherdlern und anderen Alu-Hutträger. ;)
Ich muss das wohl anders angehen ... Leonardo da Vincis Abbildung des vitruvianischen Menschen beschreibt einen Keis perfekt-idealisierter Proportionen, passend zum Urglaube, der Mensch sei das höchste aller Geschöpfe oder auch passend zur Nazi-Rassenlehre, es gäbe den perfekten Arier. :P Gut 530 Jahre später wissen wir jedoch längst, dass in diesem Universum sicherlich kein perfekter Kreis existieren. Aber in der Theorie des CGI ließe sich solch ein Gebilde mit dreieckigen Shapes und Limes Unendlich erstellen, vorausgesetzt, der abbildende Monitor hätte die Ausmaße des Universums, wodurch sich die Perfektion an die weitere Expansion anpasst. Bei diesem Hirnwindungs-verknotetem Gedankenmodell ist wiederum außer acht gelassen, dass es keinen Beweis für die Nicht-Unendlichkeit gibt, da sich die angenommenen Randbereiche in Bezug auf uns als Betrachter mit relativer Überlichtgeschwindigkeit entfernen und immer weiter beschleunigen. Wirkt dort vielleicht eine negative Gravitation? ...

Ok, genug der für SF'ler typischen Abschweifungen. ;) Man könnte das MT auch rein symbolisch angehen, da es mindestens zwei Symbole der grenzwertigen/unerreichbaren Perfektion gibt: Das mathematische (∞) und das metaphysische OM, das sich mit meinem west-europäischen Zeichensatz nicht darstellen lässt. Mein vorbereiteter MT-Beitrag bezieht sich auf Letzteres, sofern er es durch die EB schafft, denn die Mathematik ist mit ihren engen Rahmenbedingungen viel komplizierter als die losgelöste Vorstellungskraft. ;)

PS: Eine Quadratur des Kreises ist im CGI unmöglich, denn sowas geht nur mit Dreiecken. ^^

MT1811 - mach mal Werbung, Konstantin. ^^
Beste Grüße,
ritch

Benutzerbild von Kostja
Kostja sagte am Dienstag, den 30.10.2018 um 17:44 Uhr:

Liebe User! Ich habe die Ehre, das MT November zu bestimmen. Mein Vorschlag lautet: "Kreisrund". Die Motive können aus allen Lebensbereichen kommen: Technik, Natur, Architektur, Mensch, Fotokunst etc. Die Kreisform muß deutlich erkennbar sein. Ich hoffe das Thema sagt Euch zu!
Lieben Gruß Konstantin

Benutzerbild von levanthai123
levanthai123 sagte am Mittwoch, den 19.09.2018 um 04:48 Uhr:

Sehr schön gemacht für dieses besonders schöne Thema :-)

Entschuldigt nochmal die Verspätung,